Wann stoppt der Crash bei Apple und Tesla? 

Börse Aktuell – Woche 1

Meine Top-Picks der Woche

Samsung Electronics – Ernstzunehmender Konkurrent von TSMC 

TSMC ist weltweit die mit Abstand größte Foundry und ein systemrelevantes Unternehmen, auf das niemand verzichten kann. Je nach Auswertung entfallen rund 60 % der Marktanteile der Branche nur auf dieses einzelne Unternehmen und unter den Top-Playern sind noch weitere Konzerne aus Taiwan. Da die Foundries für jeden Chip, der produziert wird, notwendig sind, ist diese Macht Taiwans (speziell TSMC) Politikern aus diversen Ländern, aber auch den Abnehmern, bereits lange ein Dorn im Auge. Im Zuge der steigenden Risiken hinsichtlich einer Eskalation der Situation in Taiwan mit China wird dieses Problem noch akuter.

Samsung Electronics ist nun ein Konkurrent von TSMC, der nicht nur aus einem anderen Land kommt (Südkorea) und sich in den letzten Jahren etablieren konnte, sondern beim letzten technologischen Fortschritt sogar deutlich schneller als TSMC war. Die 3nm-Technologie, welche jetzt bei TSMC in die Massenproduktion geht, läuft bei Samsung Electronics schon seit einem halben Jahr.

Betrachtet man all diese Faktoren gemeinsam, sowie das charttechnische Potenzial einer Bodenbildung bei Samsung Electronics, dann ist die Aktie auf jeden Fall mal einen Blick wert.

Ubiquiti – Starkes Commitment vom Gründer-CEO

Ubiquiti wurde einst von einem ehemaligen Apple-Mitarbeiter gegründet, welcher bei seinem damaligen Arbeitgeber vorschlug bestimmte Verbesserungen bei WiFi-fähigen Produkte (also die man mit dem WLAN verbinden kann) vorzunehmen. Als Apple dies aber nicht umsetzen wollte, machte es der Gründer Robert Pera einfach selbst und baute damit einen Multimilliarden-Konzern auf.

Besonders ist bei Ubiquiti die Rolle von Pera, denn er ist nicht nur der Gründer und CEO, sondern ebenfalls der größte Anteilseigner. Insgesamt besitzt er über 90 % der Aktien, weshalb ein Investment in das Unternehmen vielmehr als ein Investment in ihn als Person sehen kann. Ich sehe es selbst gerne, wenn die Gründer und CEOs große Aktienpakete halten, denn so „sitzt man mit ihnen in einem Boot“. Geht Ubiquiti den Bach hinunter, dann auch das Vermögen von Robert Pera. Eine hohe eigene Beteiligung stellt somit sicher, dass die Interessen von dem Gründer-CEO mit denen eines langfristigen Investors übereinstimmen. Nichtsdestotrotz sind über 90 % ein extremer Wert und bringen auch eine starke Abhängigkeit des Investments von einer einzelnen Person mit sich.

Technisch ist Ubiquiti ein absoluter Dauerläufer und korrigierte in den letzten Monaten nun wieder leicht. Eine gute Gelegenheit, um sich die Aktie jetzt mal genauer anzusehen.

Performance in Börsenwoche 52

Termine

Wirtschaftsdaten

Montag
Neujahr (China, Japan, USA, Großbritannien, …)
Einkaufsmanagerindex für verarbeitendes Gewerbe (China, Deutschland)

Dienstag
Marktfeiertag (Japan)
Einkaufsmanagerindex für verarbeitendes Gewerbe (China, Großbritannien)
Verbraucherpreisindex (Deutschland)
Veränderung der Arbeitslosigkeit (Deutschland)

Mittwoch
Verbraucherpreisindex (Deutschland)
Einkaufsmanagerindex für verarbeitendes Gewerbe (USA)
JOLTs Stellenangebote (USA)

Donnerstag
Einkaufsmanagerindex, Gesamtindex und Dienstleistungen (Großbritannien)
ADP Beschäftigungsänderung (USA)

Freitag
Einkaufsmanagerindex für Baugewerbe (Großbritannien)
Verbraucherpreisindex (EU)
Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft (USA)
Arbeitslosenquote (USA)
Veränderung der Erwerbstätigenanzahl (Kanada)
Einkaufsmanagerindex für Dienstleistungen (USA)

Trendeinordnungen

Samsung Electronics Aktie als bessere Alternative zur TSMC Aktie?

Nachdem Samsung Electronics mit einem höheren Hoch den mittelfristigen Abwärtstrend beendete, setzte auch direkt wieder die nächste Abwärtsbewegung ein. Sollten die Käufer jetzt mit genügend Stärke auftreten und einen weiteren Kursrutsch verhindern, dann könnte die Aktie eine inverse SKS als Umkehrformation ausbilden. Um diese Bodenbildung zu bestätigen muss ca. das Hoch bei 63.200 KRW nachhaltig überboten werden.

Wo bildet die Apple Aktie einen Boden aus?

Die Apple Aktie steckt wahrlich in einem Dilemma: Auf der einen Seite spricht die Marktsymmetrie dafür, dass ein erheblich tieferer Kursrutsch ausbleibt, denn die Aktie hat eine gängige Korrekturlänge erreicht. Andererseits ist die aktuelle Unterstützung nicht wirklich stark, was keine gute Ausgangssituation für eine erfolgreiche Umkehr ist.

Sollte die Stabilisierung nicht gelingen und Apple rutscht noch einmal auf neue Tiefs ab, dann befindet sich die Aktie in einem „luftleeren“ Raum. Außer kleine Unterstützungsniveaus gibt es keine markanten Anlaufpunkte bis zum 80 USD-Niveau.

Ubiquiti Aktie mit einem gesunden Rücksetzer

Nachdem die Ubiquiti Aktie ihr Korrekturtief genau in der Zone ausbildete, wie wir es in unserer ausführlichen Analyse erwartet hatten, stieg die Aktie fast bis zum Allzeithoch. Von dort aus startete schließlich die aktuelle Korrektur, welche nun so langsam ein spannendes Niveau erreicht hat. Kurzfristig ist die Aktie zwar sehr angeschlagen, aber langfristig ist die Ubiquiti Aktie wieder an der Trendlinie angelangt, welche in der Vergangenheit bereits sechs Mal erfolgreich für eine Umkehr sorgte.

Sobald sich die Ubiquiti Aktie also auch kurzfristig stabilisiert hat, besteht mit der nächsten Rallye das Potenzial auf eine Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends. Unsere ganze Analyse, also auch mit Ausführungen zum Gründer-CEO-Großaktionär, kannst du hier lesen:

Mit Vollspeed nach unten bei der Tesla Aktie

Der Chart der Tesla Aktie zeigt das typische Bild eines Hypes – ob man es wahrhaben möchte oder nicht. Das Problem bei extrem schnellen Kursanstiegen (wie im Hype bei Tesla) ist, dass sich die Aktie selten oder nie lange auf einem Niveau aufhält und deshalb auch kein Volumen akkumuliert werden kann. Das Volumen bzw. der Umsatz zeigt immer an wie viele Marktteilnehmer hinter einer Bewegung oder in diesem Fall hinter einem Kursniveau stehen. Wenn das Volumen besonders hoch ist, handelt es sich in der Regel um eine starke Unterstützung, denn viele Marktteilnehmer haben ein Interesse daran das jeweilige Kursniveau zu verteidigen.

Wie bereits erwähnt gibt es genau solche Volumenakkumulationen nicht wirklich bei Tesla und somit rauscht die Aktie auch in einer enormen Geschwindigkeit nach unten. Es gibt hier einfach nicht genug Käufer, die das Preisniveau halten möchten. Die nächste Unterstützung befindet sich jetzt im Bereich um rund 100 USD und danach folgt das erste wirklich nennenswerte Niveau von ca. 50 USD bis 60 USD. Darauf folgen schließlich die alten Hochs aus 2017 und 2018 bei rund 25 USD.

Wirklich interessant ist die Tesla Aktie also nicht, denn selbst wenn schnell eine gute Stabilisierung mit einer Bodenbildung erfolgt, ist das gesamte langfristige Chartbild angeschlagen und schwierig einzuschätzen. Vor allem wenn man bedenkt, dass es unzählige andere Aktien gibt, ist ein Investment in Tesla aus technischer Sicht somit sehr unattraktiv.

Autor von Börse Aktuell

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:

Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch „Wir Lieben Aktien“, oder durch einen für „Wir Lieben Aktien“ tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. „Wir Lieben Aktien“ und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/

Liebst du AKTIEN AUCH?

Melde dich zum kostenlosen Newsletter an, um keine Analyse, Beitrag oder Update zu verpassen. Zudem schenken wir dir unsere 56-seitige Alphabet-Analyse als PDF!