• Blog
  • Zinswende – Welche Aktien profitieren jetzt?

Zinswende – Welche Aktien profitieren jetzt?

Veröffentlicht am 22.12.21 | Lesedauer: 15 Minuten

Von Sven Klünder 

 Zinswende – Welche Aktien profitieren jetzt?

Am 15. Dezember kündigte die Fed die Zinswende an. Welche Aktien und Branchen davon profitieren, erfährst du im aktuellen Blog.

Fed verkündet Zinshammer

Am 15.12. war es so weit: In einer vielbeachteten Sitzung gab die Fed (Federal Reserve System, die US-Notenbank) bekannt, dass die Zinssätze bis Ende 2022 steigen sollen. In der Coronapandemie setzte die Fed zunächst auf Wertpapierkäufe um die Konjunktur anzukurbeln und zu stützen. Nun wurde aber im November 2021 mit 6,8 % die höchste Inflation seit den 1980er Jahren erreicht und die FED muss abermals handeln.

Als erste Maßnahme wird das Abbautempo der Wertpapierkäufe ab Januar von 15 Mrd. USD auf 30 Mrd. USD verdoppelt. Im März soll das Zukaufprogramm dann abgeschlossen sein, was den Boden für Zinserhöhungen ebnet.

Aktuell liegt der Leitzins der Fed in der Spanne 0 %– 0,25 % Bis Ende 2022 soll der Zinssatz in drei Stufen auf 0,9 % erhöht werden. 2023 könnte der Zinssatz dann auf 1,6 %, 2024 auf 2,1 % steigen.

Seitens der EZB sind aktuell noch keine Zinsänderungen geplant. Experten gehen in Europa erst 2023 von einer Abkehr von der Null-Zins-Politik aus.

Welche Auswirkungen hat die US-amerikanische Zinswende?

Leitzinsentwicklung der FED
Abb. 1: Leitzinsentwicklung der Fed seit Dezember 2008.

Auswirkungen der Zinswende

Steigende Zinsen verteuern die Kredite der Unternehmen. Dies wirkt sich negativ auf die Investitionstätigkeit von Unternehmen aus. Gleichzeitig zeigen steigende Zinsen aber auch, dass die Wirtschaft gut läuft. Im Folgenden schauen wir uns nun einige Branchen an, die deutlich robuster auf die Zinswende reagieren dürften.

Konsumgüter

Im Bereich Konsumgüter können steigende Kosten durch die Zinswende relativ leicht an Kunden weitergegeben werden. Insbesondere Markenherstellern gelingt das relativ gut, da ihre Produkte nicht ausgetauscht werden können. Aus dieser Branche haben wie bereits mehrere Unternehmen für dich analysiert, u. a. UnileverHenkelClorox und Kraft Heinz – beachte bitte, dass diese Analysen nicht dem aktuellen Umfang und Standard entsprechen.

Mondelez

Mondelez ist ein US-amerikanischer Lebensmittelkonzern. Das Unternehmen entstand 2012 durch die Aufspaltung der Kraft Food Gruppe in zwei börsennotierte Unternehmen: In Mondelez mit der Süßigkeitensparte und Kraft Foods (inzwischen mit der Heinz Company zu Kraft Heinz fusioniert). Die Anfänge des Unternehmens reichen jedoch bis 1903 zurück. Der Name Mondelez ist eine Wortschöpfung aus Welt (mondo) und deliziös.

Mondelez gehört zu den größten Lebensmittelkonzernen weltweit und vertreibt hauptsächlich Schokolade, Kaffee, Nüsse, Kaugummi sowie Kekse und andere Süßwaren. Bekannte Marken in Deutschland sind u. a. Daim, Toblerone, Mikado, Milka, Tassimo und Philadelphia Frischkäse. Ingesamt ist Mondelez mit seinem breiten Markenspektrum in über 150 Ländern weltweit aktiv. Das verfügbare Produktsortiment unterscheidet sich von Land zu Land und ist auf die jeweiligen Regionen angepasst.

Mondelez Aktie Analyse Trends
Abb. 2: Trendeinordnung für Mondelez

Pharma und Healthcare

Der Bereich Pharma ist sehr forschungs- und damit kapitalintensiv. Das hat zur Folge, dass steigende Zinsen auch hier ein Kostentreiber werden. Gleichzeitig geht es in der Branche aber im schlimmsten Fall um Leben und Tod. Patienten sind auf die Medikamente eines Herstellers eingestellt, eventuell gibt es sogar nur ein einziges Produkt auf dem Markt. Insofern können steigende Kosten relativ einfach an die Kunden weitergegeben werden, auch wenn es in diesem Fall moralisch zumindest diskutabel ist. Im Bereich Pharma und Healthcare haben wir bereits BayerGlaxoSmithKline und BioNTech für dich analysiert – beachte bitte, dass nur die Analyse zu BioNTech dem aktuellen Umfang und Standard entspricht

Novo Nordisk

Novo Nordisk ist ein dänisches Pharmaunternehmen, welches 1923 gegründet wurde. Der Börsengang der B-Aktien erfolgte 1974 an der Börse Kopenhagen. Die A-Aktien, welche 68,5 % des Stimmrechtes repräsentieren, befinden sich seit 1999 in Besitz der gemeinnützigen Novo Nordisk Stiftung.

Novo Nordisk bietet Medikamente mit dem Schwerpunkt auf Diabetes an. Diese machen ca. 80 % der Umsatzerlöse aus. Weitere Bereiche sind seltene Bluterkrankungen, seltene Hormonerkrankungen und Adipositas. Im Bereich der Diabetesbehandlung allgemein ist Novo Nordisk weltweit Markführer mit einem Anteil von ca. 30 %. Im Bereich Insulin beträgt der Marktanteil sogar 47,3 %. Studien gehen davon aus, dass die Anzahl an mit Diabetes-Erkrankten bis 2045 um ca. 50 % zunimmt.

Aktueller Crash bei der Aktie

Im Dezember 2021 fiel die Aktie von Novo Nordisk nach einer Meldung zeitweise um über 15 %. Hintergrund war die Meldung, dass für ein neues Adipositasmedikament bis Mitte 2022 auf dem US-amerikanischen Markt Lieferengpässe entstehen. Diese haben nichts mit den coronabedingten Lieferkettenproblemen zu tun, sondern laut Meldung mit Qualitätsproblemen eines Zulieferers.

Novo Nordisk Aktie Analyse Trends
Abb. 3: Trendeinordnung für Novo Nordisk

Finanzen und Versicherungen

Lange Zeit hat die Null-Zins-Politik das bewährte Geschäftsmodell der Banken verändert und unrentabeler gemacht. Mit steigenden Zinsen profitieren nun auch die Banken wieder. Sie werden deutlich flexibler in ihrer eigenen Zinsspanne und können durch die Kreditvergabe höhere Renditen erzielen.

Ebenso profitiert die Versicherungsbranche. Diese muss einen Teil ihres Cashbestandes in „sichere“ Anlageklassen investieren. Mit steigenden Zinsen werden diese Anlageklassen wie Staatsanleihen wieder rentabler und steigern so die Renditen der Branche. Im Bereich Versicherungen haben wir bereits Allianz und Ping An für dich analysiert.

Allianz

Die Allianz ist ein deutscher Versicherungskonzern.  Das Unternehmen wurde 1890 gegründet. 1895 wurden die ersten Aktien an der Börse gehandelt. Trauriger Fakt: Die Allianz musste u. a. 1912 durch den Untergang der Titanic hohe Versicherungsprämien zahlen.

Die börsennotierte Allianz SE ist eine Holdingstruktur und gleichzeitig der Rückversicherer der Allianz Gruppe (Allianz Group). Die Allianz Gruppe ist verantwortlich für das operative Kerngeschäft, welches wir in der Öffentlichkeit wahrnehmen und kennen. Das besteht aus zwei Kerntätigkeiten: Versicherung und Asset Management. Der Bereich Versicherung ist für 95 % der Umsätze verantwortlich, der Bereich Asset Management für 5 %.

Das Versicherungsgeschäft ist in zwei Teile untergliedert: Schadensversicherung & Unfallversicherung (hier ist die Allianz weltweit auf Platz 1 nach Anzahl der Kunden) sowie Lebensversicherung & Krankenversicherung (hier ist die Allianz weltweit auf Platz 5).

Nice to know: Die Allianz ist seit Einführung des DAX ununterbrochen Mitglied im deutschen Leitindex.

Allianz Aktie Analyse Trends
Abb. 4: Trendeinordnung für Allianz

Abschluss

Die Zinswende klingt zunächst einmal bedrohlich, Kurse schwankten stark und der eine oder andere zweifelte bereits an seinen Investitionen. Aber letztlich ist es wie immer an der Börse zu 95 % Psychologie. Der routinierte Investor nutzt die Chance und investiert in Werte, die auch bei steigenden Zinsen hohe Renditen versprechen.

Wie gehst du mit der Zinswende um?

Macht sie dir Sorgen?

Ich bedanke mich fürs Lesen, hoffe auf ein baldiges Wiedersehen bei Wir Lieben Aktien und wünsche dir und deinen Liebsten ein schönes und friedliches Weihnachtsfest.

Liebe Grüße 

Sven Klünder

Autor dieses Blogs:

2 Antworten

  1. Hallo Sven,

    interessanter Beitrag. Ich bin gespannt, wie sich der Aktienmarkt, vor allem die Anleger verhalten, wenn die Zinsen wirklich steigen sollten. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es zu einer stärkeren Korrektur kommt und hauptsächlich verstärkt Value Aktien in das Depot der Privatanleger gekauft werden. Da bieten die Aktien, die genannt werden eine solide Grundlage.

    Vielen Dank für eure tolle Arbeit und einen guten Start in das neue Jahr 🙂

    Viele Grüße,

    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Blogbeiträge könnten dich auch interessieren:

Du hast Feedback?

Verbesserungsvorschläge, Anregungen, Lob, Kritik? 

Wir nehmen alles dankend an! Nur so können wir unsere Arbeit verbessern. Schreibe uns einfach auf Discord. 

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:
Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/