• 00Tage
  • 00Stunden
  • 00Minuten
  • Blog
  • Wachstumsdepot – Kauf 01

Wachstumsdepot – Kauf 01

Veröffentlicht am 01.06.2022 | Lesedauer: 15 Minuten

Von Adrian Rogl 

 Lieber Wir Lieben Aktien Leser, Liebe Wir Lieben Aktien Leserin

In diesem Titelbild sind zwei Schachfiguren zu sehen. Das hat einen Grund. An der Börse wollen wir wie beim Schach alle das Gleiche: Wir wollen gewinnen. Aber an den globalen Finanzmärkten, wie auch beim Schach braucht es dafür eine Strategie, die den Gegner überrascht und mit der er nicht rechnet. Das mag jetzt komisch klingen in Bezug auf den Kauf einer Aktie, ist es aber nicht. An der Börse sind alle anderen Marktteilnehmer (vor allem große Institutionen) unsere Gegner. Damit wir Geld verdienen mit unseren Investments, müssen wir Wertpapiere zu besseren Einstiegskursen kaufen, als unsere Kontrahenten und sie überraschen, indem wir in einer Situation kaufen, in der es die meisten vielleicht nicht tun würden. 

Das aktuelle Marktumfeld hat die meisten Investoren extrem verschreckt. Der Fear and Greed Index ist am Boden und keiner hat mehr Lust auf Aktien. Das ist unser Moment – der Moment, in dem wir unerwartet zuschlagen, gegen die Masse handeln und antizyklisch handeln. Jetzt ist langsam die Zeit gekommen, gierig zu sein. Natürlich nicht blind gierig, sondern nur nach den Wertpapieren von hochqualitativen Unternehmen mit langfristig intakten Aufwärtstrends. 

Monatsabo
Jahresabo

Autodesk- ein grundsolider Trend

Trendstabilität in unsicheren Zeiten

Wir sprechen immer davon, dass wir Aktien kaufen wollen mit langfristigen Aufwärtstrends, basierend auf technischer Analyse. Aber warum wollen wir das eigentlich? Warum kaufen wir nicht einfach Turnaround Kandidaten, oder junge Unternehmen, die gerade erst ihr IPO absolviert haben?

Ein technischer Aufwärtstrend über einen Zeithorizont von mehreren Jahren ist immer ein Indikator für ein grundsolide geführtes Unternehmen. Meistens handelt es sich dabei um etablierte Player in einem Marktsektor, die konstant wachsen und / oder sichere Gewinne erwirtschaften. Oft haben die Unternehmen bereits mehrere Wirtschaftskrisen überstanden und einen treuen Kundenstamm. Das sind die Werte, auf die wir uns bei unseren Käufen konzentrieren. Dort fällt der spekulative Teil, das Risiko fast immer deutlich geringer aus, als bei jungen Unternehmen, die sich erst noch etablieren müssen. 

Autodesk fällt unter diese Kategorie des etablierten Players. Unter Ingenieuren und vielen Architekten kann man sich die alltägliche Arbeit ohne die Programme von Autodesk fast nicht mehr vorstellen. Diese fundamentale Situation spiegelt sich auch im Chart wider, in Form von kontinuierlich steigendem Kaufinteresse.

In Abbildung 1 ist der Aufwärtstrend von Autodesk schön zu erkennen. Vor allem seit der Wirtschaftskrise 2009 ist das steigende Kaufinteresse nicht zu übersehen. Wir wollen uns in diesen Trend beim aktuellen Rücksetzer einkaufen. Basierend auf Wahrscheinlichkeiten gehen wir davon aus, dass sich der Trend auch in Zukunft wieder  fortsetzt. Ganz gemäß Newtons 1. Gesetz:

„Jeder Körper behält seine Geschwindigkeit nach Betrag und Richtung so lange bei, bis er durch äußere Kräfte gezwungen wird, seinen Bewegungszustand zu ändern.“

Aktie / Name / Ticker Kaufdatum Wachstum bis 2025 KUV bis 2025
Autodesk Inc. | ADSK
31.05.2022
14,98 % p.a. (e)
6,17 (e)

Sicherheit durch Abomodell

Wie bereits oben besprochen weisen Unternehmen mit einem guten Kundenstamm und sicherem Einkommen oft einen technischen Trend auf – die fundamentalen Daten spiegeln sich im Chart wider. Autodesk erzielt den meisten Umsatz durch Abonnenten. Die Produkte von Autodesk haben sich im Bauwesen etabliert und gehören zum Standard. Deswegen hat Autodesk 2022 auch über 6 Millionen aktive Kunden bei einer Wachstumsrate von fast 16 % seit 2014. 

Interessant ist außerdem das Kerngeschäft an sich: Software. Hier werden allgemein hohe Gewinnmargen erzielt, Autodesk ist aber selbst für ein Software unter den Top-Playern, was die Gewinnmargen angeht. Im letzten Geschäftsjahr belief sich der Bruttogewinn auf 90,46 % in Relation zu den Erlösen. Den aktuellen Analystenschätzungen zufolge wird sich der Trend steigender Gewinnspannen zukünftig fortsetzen. Während für die bereinigte EBIT Marge ein Wert i. H. v. 40,22 % in 2025 prognostiziert wird, soll sich die Nettomarge sogar auf 22,78 % verdoppeln.

Unsere Kaufgründe

Aktie / Name / Ticker TA-Rating FA-Rating Porters-Five-Forces
Autodesk Inc. |ADSK
9/10
8/10
16/25

Fundamentale Analyse

Autodesk konnte in dem von uns betrachteten Zeitraum hohe Steigerungen der Umsätze und Ergebnisse verbuchen. Darüber hinaus ist das Unternehmen bereits profitabel und erwirtschaftete im vergangenen Jahr eine attraktive EBIT Marge von 14,08 % nach US-GAAP, welche voraussichtlich weiter anwachsen wird. Das in fünf Jahren erwartete KGV liegt mit einem Wert von 20,00 ebenfalls unterhalb unseres Grenzwertes. Lediglich die Eigenkapitalquote sowie der Verschuldungsgrad in Relation zum EBITDA liegen außerhalb unserer Anforderungen. Mit 8 von 10 Punkten erzielt das Unternehmen in unserem fundamentalen Wir Lieben Aktien-Rating für Fast Grower somit insgesamt ein gutes Ergebnis.

Technische Analyse

Im technischen Wir Lieben Aktien-Rating erzielt Autodesk 9 von 10 möglichen Punkten. Die einzige Kritik kommt durch Widerstandszonen zustande, die über dem derzeitigen Kurs liegen. Da sich die Aktie allerdings in einer Korrektur befindet, ist dies eher normal und nicht weiter problematisch.

Die aktuellen Trends

In unserer Analyse vom 30.04.2022 haben wir den Tagestrend von Autodesk noch als abwärts eingestuft mit einem Trendbruch bei 209 USD. Seitdem hat sich der Trend weiter fortgesetzt und sein Bruchniveau nach unten verschoben. Dieses Niveau wurde letzte Woche am Freitag überschritten und hat uns unser Kaufsignal gegeben.

Die aktuelle Zone

Die Aktie hat auf die Zone, die wir in der Analyse angesprochen haben sehr gut reagiert (Siehe Abb. 7). Auf Tagesbasis haben wir mit dem Bruch des Hochs bei 198,99 USD den Abwärtstrend neutralisiert (siehe Abb. 8). 

Perspektivenwechsel

Wir haben uns in diesem Kaufartikel dazu entschieden, dass wir zusätzlich zur Meinung von Adrian auch (die sich oben widerspiegelt) die Meinung von Christian und Jan hinzuziehen. Adrian managt das Portfolio und trifft am Ende die Entscheidungen, trotzdem ist es für dich als Leser bestimmt interessant noch zwei weitere Meinungen hinzuzuziehen, sodass du am Ende deine eigene Meinung am besten bilden kannst. 

Wachstumsdepot - Kauf 01

Kommentar von Christian Lämmle

Fundamental ist Autodesk für mich auf jeden Fall allein deswegen spannend, weil das Unternehmen langfristig von vielen Trends profitieren wird. Vor allem, sofern man daran glaubt, wird Autodesk als Schaufelverkäufer für das Metaverse unverzichtbar werden. Bezüglich der technischen “Mängel” verweise ich gerne auf Jans Ausführungen.

Wachstumsdepot - Kauf 01

Kommentar von Jan Fuhrmann

Autodesk habe ich grundsätzlich auch auf der Watchlist für die bereits gezeigte Zone. Mich stört allerdings, dass wir das wichtige Kurslevel von rund 172 USD nicht getestet haben. Nichtsdestotrotz ist das Einstiegsniveau aus langfristiger Sicht sehr solide.

Gewichtung im Portfolio

Wir haben gestern 50 Autodesk Aktien im Wert von 9.837 Euro in Frankfurt gekauft. Das entspricht in etwa einer Gewichtung von 10 %, bezogen auf die Gesamtliquidität, die uns in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung steht. 

Liebe Grüße 

Adrian Rogl

Autoren dieses Blogs:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Blogbeiträge könnten dich auch interessieren:

Du hast Feedback?

Verbesserungsvorschläge, Anregungen, Lob, Kritik? 

Wir nehmen alles dankend an! Nur so können wir unsere Arbeit verbessern. Schreibe uns einfach auf Discord. 

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:
Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/