Performance in KW 29

Indizes

S&P 500
4.411,8 Pt. / +1,96%

Nasdaq 100
15.111,8 Pt. / +2,93%

DAX 
15.669,3 Pt. / +0,83%

Sonstiges

Gold
1.802,0 USD / -0,57%

EUR/USD
1.17671 / -0,29%

BTC/USD
33.974 USD / +7,03%

Wochenaussicht – KW 30

Die folgenden Aktien sind aus charttechnischer Sicht in der Nähe oder innerhalb einer relevanten Zone: Aurora Cannabis Inc., Baidu Inc., Bayer AGCanopy Growth Corp., China Water Affairs Group Ltd., CRISPR Therapeutics AG, Invitae Corp., Kraft Heinz Co., Northwest Natural Holding Co., Palantir Technologies Inc., Procter & Gamble Co. und Splunk Inc.Lies dir die entsprechenden Analysen gerne noch einmal durch.

Wir wünschen dir einen guten Start in die neue Börsenwoche!

Termine

Quartals- und Jahreszahlen

Wirtschaftsdaten

Montag
ifo-Geschäftsklimaindex (DE)
Verkäufe neuer Häuser (USA)

Dienstag
CB Verbrauchervertrauen (USA)

Mittwoch
Verbraucherpreisindex (AUS, KAN)
Zinsentscheidung der Fed und Pressekonferenz (USA)
FOMC-Statement (USA)

Donnerstag
Arbeitslosenveränderung (DE)
BIP (USA)
Erstanträge Arbeitslosenhilfe (USA)

Freitag
BIP (DE)
Verbraucherpreisindex (EU)

Trendeinordnung

Nachdem die Indizes in der vergangenen Woche etwas korrigierten, konnten die Bullen nun mit einer extremen Stärke überzeugen. Sowohl der S&P 500, als auch der Nasdaq 100-Index beendeten die Handelswoche auf Allzeithoch und bestätigen damit die Aufwärtstrends.

Der DAX hat zwar zunächst ein tieferes Tief ausgebildet, allerdings konnten die Käufer dann mit viel Stärke auftreten. Zwar ist der Index noch nicht auf Allzeithoch, aber die Aufwärts-Kurslücken sprechen eine klare Sprache. Theoretisch ist es dennoch weiterhin möglich, dass die aktuelle Aufwärtsbewegung nur eine Korrektur ist und eine zweite Abwärtsbewegung folgt.

Gold hat kurzzeitig ein tieferes Tief ausgebildet und damit den kurzfristigen Aufwärtstrend gebrochen. Übergeordnet befindet sich Gold noch immernoch eher in einer abwärtsgerichteten Struktur.

Der Bitcoin hat kurz vor dem letzten Verlaufstief wieder gedreht und befindet sich nun kurzfristig in einer Aufwärtsbewegung. Oberhalb des Hochs wird ein untergeordneter Aufwärtstrend gestartet, allerdings muss zwingend das Level bei rund 41.341 USD überboten werden, damit sich ein nachhaltiger Aufwärtstrend etablieren kann.

Der EUR/USD befindet sich zwar weiterhin in einem Abwärtstrend, aber das Momentum nimmt stetig weiter ab und die Abwärtstrendbewegungen werden immer kürzer. All dies sind Anzeichen für eine potenzielle (bald anstehende) Trendumkehr.

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:
Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/

 

Liebst du AKTIEN AUCH?

Melde dich zum kostenlosen Newsletter an, um keine Analyse, Beitrag oder Update zu verpassen. Zudem schenken wir dir unsere 56-seitige Alphabet-Analyse als PDF!