• 00Tage
  • 00Stunden
  • 00Minuten

Diese Aktien solltest du für 2023 auf dem Schirm haben!

Börse Aktuell – Woche 51

Meine Top-Picks der Woche

Rollins – Der Dauerläufer schlechthin!

Als wir unsere Analyse zu Rollins veröffentlichten war die Aktie wenig bis gar nicht bekannt und inzwischen findet man sie auf diversen Instagram-Accounts in der deutschen Finanzszene – und das zurecht! Rollins ist zwar nie günstig bewertet, aber für den Preis erhält man dafür eine Aktie mit einem unfassbar stabilen Aufwärtstrend, der seit Jahrzehnten aktiv ist. Als führender Konzern in der Ungezieferbekämpfung profitiert Rollins zudem auch von der Erderwärmung und der damit einhergehenden Verschiebung der Klimazonen. Mehr dazu erfährst du in unserer Analyse.

Aktuell ist Rollins zwar nicht in einer großen Korrektur, aber durchläuft zumindest einen mittelfristigen Rücksetzer. Für Einstiege ist dies also durchaus interessant, sofern man sich nicht als Ziel setzt in den größten Korrekturen möglichst am Tief zu kaufen.

Samsung Electronics – Die bessere Alternative zur Apple Aktie?

Samsung Electronics mit Apple zu vergleichen greift zwar etwas kurz, aber dennoch ist die Aktie im Moment deutlich interessanter als der iPhone Riese. Während Apple noch ordentlich Spielraum für eine Ausweitung der Korrektur hat, kann Samsung schon die ersten Anzeichen einer nachhaltigen Umkehr vorweisen. Auf Sicht mehrerer Jahre verspreche ich mir bei Samsung vor allem auch viel vom Foundry-Geschäft, wo man den Platzhirschen TSMC nicht nur angreift, sondern sogar zum Teil schon übertrumpfen konnte.

Performance in Börsenwoche 50

Termine

Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

Montag
ifo-Geschäftsklimaindex (Deutschland)

Dienstag
Baugenehmigungen (USA)

Mittwoch
CB Verbrauchervertrauen (USA)
Verkäufe bestehender Häuser (USA)

Donnerstag
Bruttoinlandsprodukt (USA)

Freitag
Verkürzter Handel wegen Weihnachten (Großbritannien, Australien, Neuseeland)
Auftragseingang für langlebige Güter (USA)
PCE-Kernrate Preisindex (USA)
Verkäufe neuer Häuser (USA)

Trendeinordnungen

Am Donnerstag hat Christian einen neuen Podcast zu den Branchen veröffentlicht, die du für das Jahr 2023 auf jeden Fall auf dem Schirm haben solltest. Einige Aktien sind im aktuellen Jahr ordentlich unter die Räder gekommen und dementsprechend lauern genau hier auch große Chancen für die kommenden 12 Monate. Im neuen Podcast stellt Christian insgesamt neun Aktien vor, die nun einen Blick wert sind, und vier davon werde ich im Folgenden noch einmal technisch unter die Lupe nehmen.

Du willst wissen bei welchen Aktien Christian in 2023 spannende Turnarounds für möglich hält?
Dann hör dir jetzt den neuen Podcast bei Spotify oder Apple Podcasts an.

Merck – Die beste DAX Aktie?

Die Merck Aktie gehört zu den wenigen Unternehmen aus dem DAX, dessen Kursverlauf einen stabilen Aufwärtstrend zeigt. Die aktuelle Abwärtsphase ist von der Länge her vollkommen angemessen und mittelfristig befindet sich die Aktie bereits in einer Seitwärtsphase, welche mal als Bodenbildung dienen könnte. Damit die Umkehr gelingt muss der nachhaltige Ausbruch über den Widerstand bei rund 190 EUR gelingen.

Allerdings sollte beachtet werden, dass eine solche kurze Zeitdauer einer Korrektur des langfristigen Aufwärtstrend sehr ungewöhnlich für Merck wäre. In der Vergangenheit dauerten diese Phasen mehrere Jahre an.

Comeback der MercadoLibre Aktie?

Wenn man sich für Aktien aus Lateinamerika interessiert, dann führt kein Weg an der Marktmacht MercadoLibre vorbei. Das Unternehmen beherrscht den E-Commerce-Markt in mehreren Ländern und ist zugleich auch in anderen Segmenten (Payment, Logistik, …) tätig. Nichtsdestotrotz geriet auch diese Aktie ordentlich unter Druck und die aktuelle Korrektur hat den langfristigen Aufwärtstrend geschwächt.

Damit sich das charttechnische Bild der Aktie aufhellt, muss der Ausbruch über das Zwischenhoch bei 1.039,39 USD gelingen um direkt im Anschluss das Hoch bei 1.095,34 USD zu überbieten. Ein solcher Ausbruch sollte von einer starken Dynamik der Käufer einhergehen, welche in den letzten Wochen und Monaten gefehlt hat.

Kaufsignal bei der BlackRock Aktie?

Die BlackRock Aktie hat seit dem Tief schon eine ordentliche Rallye hingelegt und hat es dabei geschafft den mittelfristigen Abwärtstrend zu brechen. Die Struktur ist nun neutral und die charttechnische Situation nicht eindeutig einschätzbar. Sollte BlackRock nach der kurzfristigen Korrektur, die seit einigen Wochen läuft, den Ausbruch auf ein neues Hoch schaffen, dann wird ein neuer mittelfristiger Aufwärtstrend etabliert und der Weg Richtung Allzeithoch kann fortgesetzt werden. 

Aber lohnt es sich jetzt noch bei BlackRock einzusteigen oder ist die Aktie bereits zu teuer? Immerhin sollen Chancen, Risiken und die Renditeerwartung auch im Einklang stehen. Die Antwort auf all diese Fragen findest du in unserer detaillierten Aktienanalyse:

Wann kann man bei der KKR Aktie zuschlagen?

KKR gehört zu den Unternehmen, die die wenigsten kennen. Christian gibt im Podcast allerdings einige nähere Infos zur Beteiligungsgesellschaft, die weltweit über viele strategische Investments verfügt, weshalb ich mich hier rein auf die technische Seite konzentriere.

Das vorläufige Verlaufstief der Abwärtsphase liegt in keiner relevanten Unterstützungszone, sondern vielmehr mitten in der “Luft”. Dennoch gelang es der KKR Aktie den mittelfristigen Abwärtstrend nahezu zu brechen und nun gibt es die Chance auf eine Bodenbildung. Sollte der Ausbruch über ca. 57,50 USD gelingen, wird es wahrscheinlich, dass die Aktie bereits das Tief der Korrekturphase gesehen hat. Solange dies allerdings noch nicht geschehen ist, kann eine Ausweitung der Abwärtsphase nicht ausgeschlossen werden.

Autor von Börse Aktuell

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:

Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/