• 00Tage
  • 00Stunden
  • 00Minuten

Tesla Aktie rutscht weiter ab und ASML Aktie startet durch!

Börse Aktuell – Woche 43

Die folgenden Aktien sind aus charttechnischer Sicht in der Nähe oder innerhalb einer relevanten Zone: Autodesk, flatexDEGIRO, Intuit, Kering Aktie, Luxus Aktie, Samsung Electronics und Thermo Fisher. Lies dir die entsprechenden Analysen gerne noch einmal durch.

Wir wünschen dir einen guten Start in die neue Börsenwoche!


Performance in Börsenwoche 42

Termine

Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

Montag
Bruttoinlandsprodukt (China)
Industrieproduktion (China)
Einkaufsmanagerindex für Verarbeitendes Gewerbe (Deutschland)

Dienstag
ifo-Geschäftsklimaindex (Deutschland)
CB Verbrauchervertrauen (USA)

Mittwoch
Verkäufe neuer Häuser (USA)
Zinsentscheidung der Bank of Canada (Kanada)

Donnerstag
Zinsentscheidung der EZB (EU)
Auftragseingang für langlebige Güter (USA)
Bruttoinlandsprodukt (USA)

Freitag
Bruttoinlandsprodukt (Deutschland)
Verbraucherpreisindex (Deutschland)
PCE-Kernrate Preisindex (USA)
Bruttoinlandsprodukt (Kanada)
Schwebende Hausverkäufe (USA)

Trendeinordnungen

Tesla Aktie rutscht weiter ab

Nach der Bekanntgabe der neuen Quartalszahlen ist die Tesla Aktie weiter abgerutscht und schließt damit an die Kursbewegung der letzten Zeit an. Übergeordnet hat die Aktie somit neue Tiefs ausgebildet und bestätigt den mittelfristigen Abwärtstrend erneut, welcher so langsam ein kritisches Ausmaß erreicht. Dass der langfristige Aufwärtstrend geschwächt ist war bereits bekannt, allerdings fehlt nun nicht mehr viel zum Bruch der übergeordneten Aufwärtsstruktur.

Sollte die Kursregion um 180 USD nachhaltig unterschritten werden, steht die Richtung des langfristigen Trends nur noch auf “neutral” (mit starker Abwärtstendenz). In jedem Fall ist die Tesla Aktie geschwächt und dies kann nicht innerhalb kürzester Zeit wieder behoben werden.

ASML Aktie startet durch

Die ASML Aktie reagierte deutlich positiv auf die Quartalszahlen und legt nun eine starke Aufwärtsbewegung hin. Nichtsdestotrotz ist die Aktie auch kurzfristig noch in einem aktiven Abwärtstrend, welcher erst oberhalb des Hochs bei 481,95 USD gebrochen wird.

Dennoch ist ASML in einer langfristig relevanten Unterstützungszone und aus diesem Grund erscheint schon bald unsere ausführliche Analyse zu dem Unternehmen.

Snap Quartalszahlen belasten auch Meta, Alphabet und Pinterest

Déjà-vu: Snap legt die Quartalszahlen vor, gibt keine Prognose für das nächste Quartal ab und stürzte nachbörslich direkt um 25 % ab. Dies belastete natürlich auch direkt den Rest der Branche: Meta, Alphabet und Pinterest hängen ebenso von Werbeeinnahmen ab und dementsprechend kamen auch diese Aktien ins Taumeln. Insgesamt also dasselbe Spiel wie bei den letzten Quartalszahlen.

Die Abwärtskurslücke bei Snap bestätigt die Trendrichtung der letzten Monate erneut und es ist keine Besserung in Sicht. Wie immer gilt: Je mehr von der Lücke möglichst schnell geschlossen wird, desto besser ist es. Das ändert allerdings nichts daran, dass die Aktie technisch absolut unattraktiv ist.

Absturz bei Sartorius Aktie

Auch die Sartorius Aktie ist nach den Quartalszahlen stark in die Tiefe gerauscht und hat eine Kurslücke hinterlassen. Übergeordnet konnten die Käufer zumindest bereits genug Stärke aufbringen um den mittelfristigen Abwärtstrend zu neutralisieren und trotz des Crashs ist Sartorius noch nicht bei den Verlaufstiefs angelangt – ein positives Zeichen. Dennoch sollte auf jeden Fall eine Bodenbildung und anständige Reaktion der Bullen abgewartet werden.

Autor von Börse Aktuell

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:

Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/