Shopify Aktie – Einbruch nach Quartalszahlen

Veröffentlicht am 05.05.22 | Lesedauer: 10 Minuten

Von Sven Klünder

Shopify Aktie – Einbruch nach Quartalszahlen

Heute lieferte das E-Commerce Unternehmen Shopify seine Zahlen für Q1 ab. Die Shopify Aktie brach um mehr als 10 % ein. Wir Lieben Aktien analysiert den Schaden.

Das nächste Opfer aus dem E-Commerce Sektor

Der Bereich E-Commerce hat in den letzten Tagen und Wochen, ja eigentlich das ganze Jahr schon ordentlich Federn lassen müssen.  Bekannte Werte wie Amazon, aber auch Etsy und Zalando verloren einiges an Börsenwert (vgl. Abbildung 1). Trauriger Spitzenreiter: Shopify.

Das kanadische Unternehmen unterstützt kleine Unternehmen sowie den Mittelstand bei der Erstellung von Onlineshops und der Übernahme der Logistik. Kurzum: Ein Rundumsorglospaket, dass gerade zu Pandemiezeiten reges Interesse fand.

Inzwischen stehen die Zeichen aber auf Erholung und Lockerung, was auch Shopify zu spüren bekommt:
Shopify vermeldete für Q1 eine Umsatzsteigerung von 22 % im Vergleich zum Vorjahr. Analysten waren hier von 1,25 Mrd. USD anstelle der erreichten 1,20 Mrd. USD ausgegangen.

Die fehlende Corona-Effekte zeigen sich jedoch deutlich. Zu Hochzeiten der Pandemie konnte Shopify seine Umsätze in jedem Quartal im Vorjahresvergleich verdoppeln, im wichtigen Weihnachtsquartal wurden immerhin noch 41 % Wachstum erzielt.

Shopify erzielte einen Verlust von 1,5 Mrd. USD im Vergleich zu einem Gewinn von 1,3 Mrd. USD im Vorjahr. Bereinigt um Wertabschreibungen wäre es ein magerer Gewinn von 25 Mio. USD gewesen. Der Gewinn je Aktie liegt bei einem Zehntel des Vorjahres von 0,20 USD statt 2,01 USD.

Weiterhin negativ wirkt sich aus, dass Effekte wie Lockdowns oder staatliche Hilfen für Unternehmen ausgelaufen sind. In der Folge erwartet Shopify für das erste Halbjahr weiterhin abnehmendes Wachstum. Dazu kommt trotz des hohen Verlustes die teure Übernahme von Deliverr, einem Anbieter für Lieferlösungen.

Was bleibt Positives? Das Bruttozahlungsvolumen, das über Shopify läuft, wuchs um 46 % im Vergleich zum Vorjahr. Grund ist hier, dass immer mehr Händler den integrierten Zahlungsdienst inkl. Kreditvergaben von Shopify nutzen. Hierdurch legte zumindest das Segment „Merchant Solutions“ etwas stärker zu.

Zurück zur Normalität

Kurseinbrüche wie von Shopify sind in diesem Jahr leider traurige Realität geworden. Die Aktie hatte jedoch seit Beginn der Pandemie ihren Wert fast vervierfacht, nur um jetzt wieder auf ein vergleichbares Niveau zu korrigieren.
Das Geschäftsmodell von Shopify ist aus meiner Sicht nachhaltig, folgt es doch dem wichtigen Megatrend der Digitalisierung für den Einzelhandel.
Für Shopify heißt es, wie auch für andere Gewinner der Pandemie: Zurück zur Normalität. 

Wie schätzt du die Lage ein? Wurde Shopify zurecht abgestraft?

Ich bedanke mich fürs Lesen und wünsche eine erfolgreiche Restwoche!

Liebe Grüße 

Sven Klünder

Autor dieses Blogs:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Blogbeiträge könnten dich auch interessieren:

Du hast Feedback?

Verbesserungsvorschläge, Anregungen, Lob, Kritik? 

Wir nehmen alles dankend an! Nur so können wir unsere Arbeit verbessern. Schreibe uns einfach auf Discord. 

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:
Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch „Wir Lieben Aktien“, oder durch einen für „Wir Lieben Aktien“ tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. „Wir Lieben Aktien“ und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/

Liebst du AKTIEN AUCH?

Melde dich zum kostenlosen Newsletter an, um keine Analyse, Beitrag oder Update zu verpassen. Zudem schenken wir dir unsere 56-seitige Alphabet-Analyse als PDF!