Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse – Maximale Stabilität aus Japan

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse

Maximale Stabilität aus Japan

Name des Unternehmens exklusiv für Mitglieder- Analyse vom 24.12.2023
Von Jan Fuhrmann und Adrian Rogl

▲ Japanischer Dauerläufer - Maximale Stabilität für dein Depot | Aktienanalyse | WKN: ??? | ISIN: ??? | Ticker: ???

In der heutigen Aktienanalyse richten wir unser Augenmerk auf ein führendes japanisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Hygieneprodukten spezialisiert hat. Bekannt für seine Innovationen in der Pflegebranche, hat dieses Unternehmen einen bemerkenswerten Einfluss auf den globalen Markt. Mit einem umfangreichen Produktportfolio, das von Babywindeln über Damenhygieneprodukte bis hin zu Haustierpflegeprodukten reicht, hat es sich als ein wesentlicher Akteur in seinem Sektor etabliert.

Beste-Japan-Aktie
Beste-Japan-Aktie

PDF zu unserer Aktienanalyse

Bitte logge dich ein, um dir die Analyse als PDF herunterzuladen (64 Seiten)…

Podcast zu unserer Aktienanalyse

Bitte logge dich ein, um dir den Podcast anzuhören… 

Kapitel
Timestamp
Einleitung, Historie, Werte und Nachhaltigkeit, Aktionärsstruktur
00:00:00
Geschäftsmodell, Burggraben und Geschäftsführung​
00:14:20
Fundamentale Kennzahlen
00:28:28
Branchenanalyse & Konkurrenzvergleich
00:41:39
Chancen und Risiken, Unsere Bewertung, Technische Analyse
00:56:29

Kurzportrait

In dieser Aktienanalyse geht es um ein Unternehmen aus Japan, welches bei Privatanlegern aus Deutschland völlig unbekannt ist. Während die meisten Investoren auf Procter&Gamble, Colgate-Palmolive & Co. setzen, wurden diese Aktien des japanischen Dauerläufers in den letzten 20 Jahren deutlich outperformt.

Aus der fundamentalen Perspektive wächst der Konzern sehr kontinuierlich und hebt dementsprechend auch die Dividenden für die Aktionäre immer weiter an.

Besonders interessant ist der charttechnische Blick auf die Aktie, denn es gibt nur wenige Werte, die so einen stabilen und gleichmäßigen langfristigen Aufwärtstrend vorweisen können. Die aktuelle Korrektur ist angemessen und mit der technischen Analyse gut einschätzbar. Wie typisch für den konservativen Basiskonsum-Sektor, ist die Aktie zudem nicht allzu volatil.

Die Analyse bezieht sich auf den Kenntnisstand unserer Recherche vom 23.12.2023.

WKN/ISIN
Exklusiv für Mitglieder
Branche
Basiskonsumgüter
Peter Lynch Einordnung
Average Grower
Fundamentales WLA-Rating
?/10
Technisches WLA-Rating
?/10
Porters Burggraben-Rating
?/25
Marktkapitalisierung
Mid Cap
Dividendenrendite
ein bisschen Cash gibt’s…
KGV
historisch günstig
Firmensitz
Japan
Gründungsjahr
vor über 60 Jahren
Mitarbeiter
exklusiv für Mitglieder
WKN/ISIN
863807/JP3951600000
Branche
Basiskonsumgüter
Peter Lynch Einordnung
Average Grower
Fundamentales WLA-Rating
7/10
Technisches WLA-Rating
10/10
Porters Burggraben-Rating
15/25
Marktkapitalisierung
2,96 Bio. JPY
Dividendenrendite
0,80 %
KGV
38,98
Firmensitz
Tokio (Japan)
Gründungsjahr
1961
Mitarbeiter
16.206

Inhaltsverzeichnis

1. Das Unternehmen

Historie

Gründung – Baustoffe oder Damenbinden?

Im Jahr 1961 gründete Keiichiro Takahara die Firma Taisei Kako und begann mit der Herstellung und dem Verkauf von Baustoffen. Schon 1963 erweiterte das Unternehmen seine Produktpalette und ging in eine ganz andere Richtung. Es fing an Damenbinden zu produzieren. In den folgenden Jahren erfolgten bedeutende Meilensteine, darunter 1974 die Gründung von Unicharm, die die Produktion und den Verkauf von Tampons aufnahm. 1976 erfolgte die Notierung der Aktien an der Second Section der Tokyo Stock Exchange (TSE). Während der 1980er-Jahre diversifizierte sich das Unternehmen weiter. Die Einführung von Produkten wie den Einwegwindeln „Moony” im Jahr 1981 und „MamyPoko” im Jahr 1983 stellten bedeutende Schritte dar. In dieser Zeit wurde auch die Aktionärsbasis erweitert, indem das Unternehmen 1985 an der First Section der TSE gelistet wurde.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 1: Einführung der Einwegwindel "Moony"

Expansion

Die Expansionsstrategie von Unicharm zeigte sich international, insbesondere durch die Gründung von Joint Ventures in Taiwan (1984), Thailand (1987) und den Niederlanden (1993). Die Einführung von Produkten wie die der mit Disney-Figuren gestalteten Windeln „MamyPoko” im Jahr 1993 steigerten den Bekanntheitsgrad des Unternehmens im globalen Markt. Die 1990er-Jahre waren geprägt von weiteren Innovationen, darunter die Einführung von Technologieallianzen und die Gründung von Tochtergesellschaften in verschiedenen Ländern. Im Jahr 1998 erfolgte die Umstrukturierung der Unternehmensaktivitäten, einschließlich der Übertragung von Tiergeschäften an das japanische Unternehmen Uni-Taisei.

Neue Produkte, neue Geschäftsführer

Vor der Jahrtausendwende wurden auch organisatorische Veränderungen durchgeführt, darunter die Einführung des operativen Führungskräftesystems und die Gründung von Tochtergesellschaften wie Unicharm Central Japan. In diesem Zeitraum führte Unicharm auch Produkte wie die dünnen Hosenwindeln „MamyPoko Pants” ein und stärkte das Segment im Bereich der Erwachsenen-Inkontinenzprodukte mit der Gründung von Unicharm Mölnlycke in Japan (1997). Im Jahr 2000 intensivierte das Unternehmen seine Forschung und Entwicklung durch die Gründung eines Forschungsinstituts für Toilettensorgfalt. Gleichzeitig wurde die Position des Chief Quality Officer (CQO) etabliert. Produktseitig erfolgte die Einführung von „Cook-Up Kitchen Sheet”, ein Papiertuchprodukt für den Gebrauch in der Küche. Im Jahr 2001 übernahm Keiichiro Takahara den Vorsitz als Chairman, während Takahisa Takahara (aktueller CEO) die Position des Präsidenten übernahm. Das Jahr war geprägt von der Einführung des neuen Unternehmenslogos „Charm Ring“ und der neuen Unternehmensphilosophie „Nola & Dola“. Das Unternehmen engagierte sich auch vermehrt im Umweltschutz und veröffentlichte einen Umweltbericht. Zur Unterstützung der Kindererziehung wurde die Baby Town-Website ins Leben gerufen. Die Jahre 2002 bis 2004 waren durch eine Konsolidierung der Geschäftsbereiche geprägt. Unicharm East Japan und Unicharm Central Japan wurden zu Unicharm Product fusioniert. Zudem erhielt das Unternehmen mehrere Auszeichnungen, darunter den 7. Disclosure Award und den Distinguished Service in Intellectual Properties Award. Eine bedeutende Veränderung war die Umfirmierung von Uni Heartous zu Unicharm Pet Care im Jahr 2002.

Erfolgreiche Tochterunternehmen und weitere Expansion 

In den folgenden Jahren setzte Unicharm die internationale Expansion u. a. durch die Gründung von Joint Ventures auf den Philippinen (2002) und in Südkorea (2006) fort. Das Unternehmen etablierte sich als Vorreiter im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR). Die Jahre 2005 bis 2009 waren von weiteren strategischen Schritten geprägt. Unicharm Pet Care wurde an der First Section der Tokyo Stock Exchange gelistet. Das Unternehmen erhielt Anerkennung für seine konsumentenorientierte Ausrichtung und wurde als Unternehmen zertifiziert, das die Kindererziehung unterstützt. Die Einführung innovativer Produkte wie „Sofy Body Peace Set” und „Kyusui Shitagi Slim Wear“ für aktive Senioren festigte die Position von Unicharm als Anbieter von vielfältigen Pflegeprodukten. Zusätzlich zum Engagement im Gesundheits- und Pflegebereich diversifizierte sich Unicharm weiter, indem Tochtergesellschaften in Indien, Australien und den USA gegründet wurden. Die Produkteinführungen von „Unicharm Chorittai Mask for Kids” und „Sofy Kiyora” unterstrichen die fortlaufende Innovationskraft des Unternehmens. Im Zeitraum von 2010 bis 2022 setzte Unicharm auf eine fortwährende Entwicklung, Internationalisierung und soziales Engagement. Im Jahr 2010 erhielt das Unternehmen den „Environmental Communication Grand Award” für einen Werbefilm und beteiligte sich erstmals an der „ECO Products International EXPO” in Jakarta. Es folgte eine Fusion mit Unicharm Pet Care und die Gründung einer Tochtergesellschaft in Ägypten.

50-jähriges Jubiläum

Das Jahr 2011 markierte das 50-jährige Jubiläum der Unternehmensgründung. Unicharm erwarb 51,00 % der Anteile an „The Hartz Mountain“ in den USA und stärkte die Präsenz in Vietnam durch den Kauf von „Diana Joint Stock“. Das Unternehmen entwickelte sich auch in China weiter und führte innovative Produkte wie „Sofy Hada-Omoi Ultra-Thin-Slim” und „Wave Floor Wet-Sheet” ein. 2012 erweiterte der Konzern seine Beteiligungen, darunter der Erwerb von „Peparlet“ und die Lancierung des „MamyPoko Pant-Diaper Crawler-type“. Das Unternehmen intensivierte seine Online-Präsenz durch die Einführung einer offiziellen Facebook-Seite für das Produkt Moony. Die Jahre 2013 bis 2015 waren durch nachhaltige Initiativen gekennzeichnet. Unicharm erhielt den „Minister of METI Award” für umweltverbessernde Aktivitäten und installierte Solarenergieanlagen an drei Hauptstandorten in Japan. Durch Akquisitionen in Myanmar und Saudi-Arabien verstärkte das Unternehmen seine Präsenz in diesen Regionen. Neue Produktlinien wie „Moony AirFit“ und „Sofy Body Peace Set“ festigten die Position von Unicharm als Innovationsführer.

Umweltfreundlichkeit und KI

Die Jahre 2019 bis 2022 zeigten eine zunehmende Diversifizierung und stärkere Betonung von Umweltfreundlichkeit. Unicharm erhielt Preise für soziale Initiativen und Produkte, darunter das „Corporate Value Improvement Award” und das „1st Japan Child-Raising Support Award“. Die Einführung von umweltfreundlichen Produkten wie „Sofy Organic Cotton“ und „SOFY Olive“ unterstreicht das Bestreben des Unternehmens, nachhaltige Praktiken zu fördern.

Im Jahr 2022 wurde Unicharm als DX-zertifiziertes Unternehmen anerkannt und erhielt Auszeichnungen für seine Umwelt- und sozialen Initiativen. Die Einführung von Produkten wie „SOFY NonBleachable Napkin“ und „UltraComfort Mask for Upper Grades“ zeigt die anhaltende Innovationskraft des Unternehmens. Unicharm setzte auch verstärkt auf Digitalisierung und Technologie, einschließlich KI-gestützter Dienstleistungen wie dem „Adult Diaper Counseling“-Service. Die Unternehmensgeschichte spiegelt eine kontinuierliche Entwicklung, sozialer Verantwortung und Innovationskraft wider.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 2: Circulation Based Recycling

Vision, Werte und Nachhaltigkeit

Vision

Unicharm hat die Vision, Menschen jeden Alters, von Babys bis zu älteren Menschen, mit Produkten zu unterstützen, die ihren Geist und Körper entlasten und es ihnen ermöglicht, ihre Träume zu verwirklichen. Diese Vision findet Ausdruck in der Unternehmensphilosophie „Nola & Dola” (Necessities of Life with Activities & Dreams of Life with Activities).

Das Unternehmen ist stolz darauf, Kunden durch Produkte einen bisher unerreichten Wert bieten und zu Veränderungen ihres Lebensstils beitragen zu können. Unicharm möchte weiterhin dem Prinzip treu bleiben, den höchsten Stellenwert auf die Herstellung qualitativ hochwertiger Alltagsprodukte zu legen, um Kunden hochwertige Mehrwertprodukte liefern zu können.

Werte

Das Unternehmen strebt stets danach, die uneingeschränkte Unterstützung der Kunden durch höchsten Einsatz zu verdienen. Das Ziel ist es, den Aktionären branchenführende Renditen zu bieten. Es wird darauf hingearbeitet, ein gegenseitiges Wachstum durch die Aufrechterhaltung fairer und ausgewogener Beziehungen zu erreichen. Das Unternehmen strebt danach, das Glück der Mitarbeiter und derer Familien zu fördern, indem es jeden Einzelnen mit Selbstvertrauen und Stolz erfüllt. Durch unternehmerische Aktivitäten wird angestrebt, zum wirtschaftlichen und emotionalen Wohlergehen aller Menschen und der gesamten Gesellschaft beizutragen.

Nachhaltigkeit

Die von Unicharm bereitgestellten Produkte und Dienstleistungen sind Verbrauchsgüter, die für einen sauberen und gesunden Lebensstil unerlässlich sind. Gleichzeitig sind sie in Bezug auf den Ressourcenverbrauch und die Emission von Abfällen eng mit der globalen Umwelt verbunden. Mit einem Schwerpunkt auf Asien weitet Unicharm die globalen Aktivitäten aus, wodurch die Rolle und Verantwortung zur Reduzierung des Umwelteinflusses von Jahr zu Jahr zunehmen. Um eine intakte Erde an zukünftige Generationen weiterzugeben, erkennt der Konzern die Bedeutung seiner Rolle als Hersteller von Konsumgütern an. Das Unternehmen möchte dazu beitragen, die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs), das Pariser Abkommen und andere Ziele durch die eigenen Geschäfte zu erreichen. Unicharm fördert umweltfreundliche Herstellungsverfahren in allen Geschäftsaktivitäten. Dadurch möchte das Unternehmen zur Verwirklichung einer nachhaltigen Gesellschaft beitragen, die die globale Umwelt schützt und wirtschaftlichen Wohlstand bringt.

Aktionärsstruktur

Die Aktionärsstruktur von Unicharm setzt sich aus einer Vielzahl von institutionellen Investoren zusammen, wobei die Takahara-Familie mit 24,96 % der Aktien den bedeutendsten Anteil hält. Hinzu kommt zudem der Aktienbesitz von Keiichiro Takahara mit 4,52 %, sodass die gesamte Familie maßgeblich vom Erfolg des “eigenen” Unternehmens profitiert.

Geschäftsmodell

Einleitung

Procter&Gamble, Unilever, Colgate-Palmolive, Kimberly-Clark – Diese Unternehmen gehören zu den größten Herstellern von Haushalts- und Pflegeprodukten in der westlichen Welt. Doch mit hoher Sicherheit können die meisten Menschen hierzulande mit dem Namen Unicharm nichts anfangen. Das ist jedoch nicht verwunderlich, denn zum Zeitpunkt dieser Analyse  erwirtschaftet das japanische Unternehmen den stark überwiegenden Anteil der Erlöse im asiatischen Raum.

In Japan, China, Indonesien und weiteren Ländern des asiatischen Kontinents dürfte ein Großteil der Bevölkerung hingegen von Unicharm gehört haben. Wenngleich das Unternehmen dort in erster Linie für seine Windeln und Inkontinenzprodukte bekannt ist und häufig die Position des Marktführers inne hat, umfasst das gesamte Portfolio von Unicharm eine Vielzahl an weiteren Produktkategorien und Marken, welche wir in den folgenden Kapiteln näher vorstellen werden.

Personal Care

Bereits zwei Jahre nach der Unternehmensgründung in 1961 hat sich Unicharm neu erfunden und neben dem Verkauf von Baumaterialien mit der Herstellung und dem Vertrieb von Damenbinden begonnen. Doch es sollte nicht nur bei diesen Produkten bleiben, denn Unicharm hat das Portfolio im Hygiene- und Pflegebereich in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich erweitert, sodass der Geschäftsbereich „Personal Care“ bereits seit geraumer Zeit der wichtigste des Konzerns ist und sich mittlerweile in vier Sparten gliedern lässt.

Die Sparte „Feminine Care“ existiert hierbei am längsten und kann als Grundstein des Personal-Care-Segments beschrieben werden. Neben Damenbinden sind in diesem Kontext Slipeinlagen und Tampons als für Unicharm wichtige Produkte hervorzuheben, welche Frauen helfen sollen, ein angenehmeres Leben zu führen. Seit den 1980er-Jahren ist Unicharm außerdem im Bereich „Baby and Child Care“ tätig und vertreibt in diesem Zusammenhang Hygieneprodukte für Kleinkinder. Neben Reinigungstüchern gehören hierzu hauptsächlich verschiedene Arten von Windeln zum Angebot, welche sich hinsichtlich der Zusammensetzung und der Art des Anlegens leicht unterscheiden. Doch auch ältere Menschen, welche mit Inktontinenzproblemen zu kämpfen haben, können von den Lösungen Unicharms profitieren. Mit einem diversifizierten Portfolio an entsprechenden Produkten für unterschiedliche Anwendungsfälle (Windelhosen, Einlagen usw.) hilft das asiatische Unternehmen im Rahmen der Sparte „Wellness Care” betroffenen Menschen, weiterhin ein unabhängiges Leben in Würde zu führen.

Die jüngste Sparte des Personal-Care-Segments trägt den Namen „Kirei Care“ und existiert seit 2021. Kirei lässt sich mit „nice and clean“ bzw. „schön und sauber“ übersetzen. Folglich werden innerhalb dieser Sparte Pflegeprodukte sowohl für Menschen als auch für die Umgebung vertrieben. Die Produktpalette umfasst sowohl Feucht- und Kosmetiktücher als auch Reinigungstücher und Küchenpapier.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 3: Unicharms Marken im Geschäftsbereich Personal Care

Pet Care und Sonstiges

Obwohl Unicharm in erster Linie für die beschriebenen Hygieneprodukte bekannt ist, besitzt das Unternehmen einen weiteren, nicht zu vernachlässigenden Geschäftsbereich. Denn während die Geburtenrate im Land der aufgehenden Sonne in den vergangenen Jahrzehnten stark rückläufig war und die Bevölkerung immer älter wird, ist die Anzahl an Haustieren, welche die Einwohner Japans halten, den Daten von Unicharm zufolge, angewachsen. Bspw. kauften die Menschen in 2021 ca. 886.000 Hunden und Katzen während nur ungefähr 800.000 Kinder geboren wurden. Für viele Menschen sind die Vierbeiner inzwischen zu (Ersatz-)Familienmitgliedern von unschätzbarem Wert geworden.

Unicharm hat diese Entwicklung früh erkannt und bereits vor fast 40 Jahren das operative Geschäft hinsichtlich der Bedürfnisse von Hunden und Katzen erweitert. Das Portfolio des Unternehmens in diesem Bereich umfasst in erster Linie verschiede Futtermarken, welche einen hohen Wert auf Nährwerte legen und auf verschiedene Alters- und Gewichtsklassen abgestimmt sind. Außerdem vertreibt Unicharm unter den Marken „AllWell“ und „Physicalife“ Spezialfutter, welche für Tiere mit häufigem Erbrechen oder Muskelproblemen entwickelt wurden.

Dass das Hauptaugenmerk von Unicharm auf Hygieneprodukten liegt, spiegelt sich auch in diesem Segment wider. Denn neben Hunde- und Katzenfutter vertreibt das Unternehmen auch für Haustiere verschiedene Toilettenartikel. Denn auch die Lebenserwartung der vierbeinigen Freunde ist in den vergangenen Jahren angestiegen und sie verbringen mehr Zeit im Haus. Dementsprechend wächst die Nachfrage für entsprechende Produkte jedes Jahr. Die Palette von Unicharm beinhaltet in diesem Zusammenhang u. a. Reinigungstücher, Windeln sowie Katzentoiletten.

Darüber hinaus befasst sich Unicharm mit dem Verkauf von „industriellen Materialien“. Hierbei handelt es sich allerdings um ein Randgeschäft, welches in den Geschäftsberichten nicht näher spezifiziert wird und anhand der Umsatzanteile ohnehin eher zu vernachlässigen ist.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 4: Unicharms Marken im Geschäftsbereich Pet Care

Burggraben

Einleitung

In seinem mehr als 60-jährigen Bestehen hat sich das Unternehmen einen soliden Burggraben erarbeitet. Dieser besteht u. a. aus der Vielfalt an Marken, welche wir im Rahmen des Geschäftsmodells vorgestellt haben. In vielen nationalen Einzelmärkten gehören die Produkte, welche Unicharm unter diesen Marken vertreibt, zu den umsatzstärksten ihrer jeweiligen Kategorie. So besitzt das japanische Unternehmen auf seinem Heimatmarkt in fast allen Sparten die Position des Marktführers. In diesem Kontext ist auch die attraktive Stellung im Reich der Mitte hervorzuheben, denn auch die Chinesen greifen gerne auf die Produkte Unicharms zurück.

Als weiterer Vorteil bzw. Bestandteil des Burggrabens ist die Forschungs- und Entwicklungskapazität von Unicharm zu nennen. Denn das Unternehmen arbeitet ununterbrochen daran, die Produkte in sämtlichen Geschäftsbereichen weiterzuentwickeln und zu verbessern. Bspw. hat Unicharm mit der „Moonyman“ die erste Hosenwindel der Welt auf den Markt gebracht, welche besonders leicht anzubringen ist und einen hohen Komfort für das Baby bieten soll. Durch die fortlaufende Weiterentwicklung der Produkte kann Unicharm sicherstellen, aktuelle Entwicklungen nicht zu verpassen und immer die besten Lösungen anbieten zu können.

Lese jetzt kostenlos weiter!

Du verpasst die wichtigsten Informationen - Renditeerwartung, Kaufzonen, unser Fazit und mehr! Teste Wir Lieben Aktien jetzt kostenlos für 14 Tage und sichere dir Zugriff auf alle unsere Analysen!

Angebot sichern!
Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan

Porters Five Forces

Nachstehend die Branchenstrukturanalyse nach Michael E. Porter. Diese dient der Einordnung von externen Kräften, welche auf die Unternehmen einer Branche einwirken. Unsere Skala reicht hierbei von 0 bis 5. Je besser Unicharm aufgestellt ist, desto höher ist die Punktzahl, welche wir vergeben.

Externe Kraft
Stärke
Begründung
Rivalität unter bestehenden Wettbewerbern
2/5
Neben Unicharm existieren im asiatischen Raum mehrere, etablierte Hersteller von Inkontinenzprodukten und Haustierbedarf. Wie im vorherigen Abschnitt thematisiert, ist Unicharm in vielen Regionen zwar als Marktführer einzuordnen, nichtsdestotrotz ist die Rivalität unter bestehenden Mitbewerbern keineswegs zu unterschätzen, denn diese verfügen ebenfalls über bekannte Marken und kämpfen darum, die Gunst der Konsumenten an sich zu reißen. Demnach halten wir 2 von insgesamt 5 Punkten für angemessen.
Bedrohung durch neue Wettbewerber
4/5
Wenngleich die Märkte für Inkontinenzprodukte und Tierbedarf nicht zu den zentralen Wachstumstrends unserer Zeit gehören, entwickeln sich die Erlöse beider Branchen vergleichsweise stabil und lassen auch in den kommenden Geschäftsjahren moderate Zuwächse erwarten. Dementsprechend sind diese Märkte für neue Wettbewerber als nicht unattraktiv zu bewerten. Dennoch bewerten wir deren Bedrohung aufgrund von fehlender Bekanntheit sowie hohen Erstinvestitionen als gering.
Verhandlungsmacht der Lieferanten
2/5
Unicharm kooperiert mit einer Vielzahl an Lieferanten, um die notwenigen Rohmaterialien zu beschaffen, welche für die Herstellung von Hygieneprodukten und Haustierbedarf vonnöten sind. Wenngleich keine Abhängigkeiten von einzelnen Zuliefern bestehen, können wir für diese externe Kraft nur 2 von insgesamt 5 Punkten vergeben. Denn obwohl Unicharm zu den größten Playern seiner Branche gehört, ist das Unternehmen noch vergleichsweise klein und stellt keinen zentralen Abnehmer für seine Zulieferer dar.
Verhandlungsmacht der Kunden
2/5
Vergleicht man die Verhandlungspositionen zwischen Unicharm und den Kunden, so sehen wir die Abnehmer besser positioniert. Denn obwohl Unicharm für viele Menschen unabdingbare Produkte herstellt, können keinerlei Lock-in-Effekte generiert werden. Sollten die Kunden unzufrieden sein, können diese ohne Wechselkosten zum Konkurrenzprodukt greifen. Dementsprechend spricht eine unstetige Entwicklung der Bruttomarge in diesem Zusammenhang gegen Unicharm.
Bedrohung durch Ersatzprodukte
5/5
Zum Zeitpunkt dieser Analyse existieren für die Kernprodukte von Unicharm, also Hygieneartikel bzw. Lösungen gegen Inkontinenz, keine geeigneten Ersatzprodukte. Außerdem ist aktuell nicht davon auszugehen, dass sich hieran zeitnah etwas ändern wird. Für diese externe Kraft vergeben wir folglich die volle Punktzahl.
Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 6: In Porters Burggraben-Rating erzielt Unicharm 15 von 25 Punkte.

Geschäftsführung

Takahisa Takahara

Takahara begann seine Reise mit dem Unternehmen im April 1991 und markierte damit eine lange und engagierte Zusammenarbeit. Im Laufe der Jahre hat er verschiedene entscheidende Rollen übernommen, was seine Führungsqualitäten und strategische Intelligenz unterstreicht. Bis Juni 1995 hatte er bereits die Position des Director übernommen und zwei Jahre später wurde er zum Senior Director ernannt. Nach einigen verschiedenen hochrangigen Rollen, übernahm Takahara 2001 die Position des President. Seine Laufbahn setzte sich fort, und im Juni 2004 wurde er zusätzlich zum CEO ernannt. In dieser Funktion leitet er Unicharm weiterhin mit Blick auf die Zukunft, lenkt das Unternehmen durch seine globalen Aktivitäten und trägt dazu bei, dieses als bedeutenden Akteur in der Konsumgüterindustrie zu positionieren.

Vergütung des CEOs

Die Gesamtvergütung für alle vier Director, einschließlich Geschäftsführer Takahisa Takahara, belief sich auf 0,55 Mrd. Yen. Diese Gesamtvergütung setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen, darunter eine Grundvergütung von 0,19 Mrd. JPY, eine leistungsabhängige Vergütung i. H. v. 0,19 Mrd. JPY und eine eingeschränkte, aktienbasierte Vergütung von 0,17 Mrd. JPY. Leider liegen keine spezifischen Informationen über die individuelle Vergütung des CEOs vor.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 7: Takahisa Takahara

2. Fundamentale Analyse

Kennzahlen

Aktienfinder
Aktienfinder

Die Prognosen aus diesem Abschnitt werden vom Aktienfinder zur Verfügung gestellt.

Umsatz

Entwicklung 

Unicharm stellt in sämtlichen Segmenten Güter des alltäglichen Lebens her. Sowohl Inkontinenzprodukte als auch Hygieneartikel sowie Futter für Hunde und Katzen sind Gegenstände, welche regelmäßig erworben werden müssen. Dieser Umstand führt zu einer vergleichsweise hohen Stabilität des operativen Geschäfts von Unicharm. Darüber hinaus hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren hohen Wert auf eine internationale Expansion sowie die Ausweitung des Produktportfolios gelegt. Folglich befinden sich die Umsätze von Unicharm auf einem stetigen Wachstumspfad. Im von uns betrachteten Zeitraum konnten die gesamten Einnahmen von 688,29 Mrd. JPY auf 898,02 Mrd. JPY erhöht werden, was einem durchschnittlichen Anstieg um 6,88 % pro Jahr entspricht.

An dieser Entwicklung wird sich in den kommenden Jahren voraussichtlich wenig ändern. Die Analysten erwarten derzeit, dass Unicharm die Umsätze bis 2025 um 6,57 % pro Jahr auf 1.086,93 Mrd. JPY steigen können wird. Voraussichtlich wird auch ein Großteil dieses Wachstums organisch, also über die Erschließung neuer Absatzmärkte, der Einführung neuer Produkte und Preiserhöhungen erfolgen. Auch darüber hinaus ist bei den unternehmenseigenen Prognosen nur ein geringfügiger Rückgang der Wachstumsdynamik zu erwarten. Denn im Jahr 2030 will Unicharm bereits 1.400,00 Mrd. JPY erlösen, wodurch sich das durchschnittliche Wachstum ab dem letzten Geschäftsjahr auf 5,71 % pro Jahr belaufen würde.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 8: Umsatzentwicklung und -verteilung
Umsatzverteilung nach Segmenten

Der Fokus des operativen Geschäfts von Unicharm liegt zweifelsohne in der Herstellung und dem Verkauf von Hygieneartikeln für Menschen. Innerhalb der vier Sparten Feminine Care, Baby Care, Wellness Care, Kirei Care, welche sich zum Geschäftsbereich Personal Care zusammenfassen lassen, erwirtschaftete der japanische Konzern im vergangenen Geschäftsjahr 85,18 % der gesamten Umsätze.

Das Haustiergeschäft unter dem Namen Pet Care war in der Vergangenheit jedoch um einiges wachstumsstärker. Dementsprechend ist der Umsatzanteil zuletzt stetig angestiegen und belief sich in 2022 auf immerhin 13,95 %. Die Randgeschäfte von Unicharm, welche sich keinem operativen Geschäftsbereich zuordnen lassen, waren im vergangenen Jahr für lediglich 0,87 % der Erlöse verantwortlich, Tendenz sinkend.

Umsatzverteilung nach Regionen

Vor 20 Jahren erwirtschaftete Unicharm rund 80,00 % der Einnahmen im Heimatland. Allerdings hat die Wachstumsdynamik der Erlöse, welche das Unternehmen in Japan erzielt, im Laufe der Jahre spürbar nachgelassen. Um auf Konzernebene dennoch attraktive Zuwächse generieren zu können, ist Unicharm zunehmend ins Ausland expandiert. Nichtsdestotrotz entfällt der höchste Umsatzanteil mit 34,25 % nach wie vor auf das Land der aufgehenden Sonne.

Der zweitwichtigste nationale Einzelmarkt ist China, wo Unicharm bereits seit 1984 tätig ist. Das Reich der Mitte ist insofern interessant, als dass die Bevölkerung im Vergleich zu Japan noch schneller altert. Die chinesischen Erlöse entwickelten sich in den vergangenen Jahren im Gleichschritt zur Konzernebene, sodass die Umsatzanteile bei etwas mehr als einem Zehntel stagnierten. Alle anderen Länder Asiens (Thailand, Vietnam, Südkorea, Singapur usw.) waren derweil für 34,86 % der Einnahmen von Unicharm verantwortlich.

Doch die Japaner bemühen sich seit geraumer Zeit, sich auch außerhalb Asiens einen Namen zu machen. So erwirtschaftete Unicharm in 2022 immerhin 18,05 % der gesamten Einnahmen in Nord- und Südamerika sowie Europa. Als wichtige nationale Einzelmärkte lassen sich die USA, Brasilien sowie die Niederlanden identifizieren.

EBIT und Konzerngewinn

Langfristig entwickeln sich die Ergebnisse von Unicharm analog zu den Umsatzerlösen und befinden sich auf einem recht stetigen Wachstumspfad. Nichtsdestotrotz kam es innerhalb der letzten fünf Jahre zu einigen Abweichungen. Denn obwohl die Wachstumsdynamik mit 5,89 % pro Jahr unterm Strich nur knapp unterhalb des Umsatzanstiegs liegt, hatte Unicharm in 2019 und 2022 jeweils einen Rückgang der Gewinne zu verzeichnen.

Während die Überschüsse in 2019 in erster Linie von Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte einzelner Tochtergesellschaften in China, Myanmar und Indonesien negativ beeinflusst wurden, ist es Unicharm im vergangenen Geschäftsjahr nicht gelungen, höhere Preise für Rohmaterialen vollumfänglich an Kunden weiterzugeben. Folglich stieg der Bruttogewinn im Vergleich zum Umsatzwachstum nur unterproportional stark an. Als weiterer Belastungsfaktor lassen sich hohe Aufwendungen für Vertrieb und Marketing identifizieren. Darüber hinaus wurden die Nettoergebnisse zuletzt durch höhere Finanzierungskosten beeinträchtigt, sodass sich lediglich ein durchschnittliches Wachstum von 2,46 % seit 2018 ermitteln lässt.

Allerdings ist derzeit davon auszugehen, dass sich das unterdurchschnittliche Gewinnwachstum in den kommenden Jahren nicht fortsetzen wird. Sowohl die Analysten als auch Unicharm selbst erwarten bereits im laufenden Geschäftsjahr neue Rekordwerte. Bis 2025 sollen das EBIT bzw. der Konzerngewinn auf 168,04 Mrd. JPY bzw. 105,54 Mrd. JPY ansteigen, wodurch Wachstumsraten von 12,01 % und 16,00 % pro Jahr zustande kommen würden. Dieser Anstieg soll in erster Linie durch Kostendisziplin und ein überdurchschnittliches Wachstum der Erlöse in China erreicht werden.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 9: EBIT und Konzerngewinn

Margen

Während der Bruttogewinn von Unicharm zwischen 2018 und 2022 kontinuierlich angewachsen ist, entwickelte sich die Bruttomarge uneinheitlich. Denn wie bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt, war das japanische Unternehmen nicht immer in der Lage, höhere Kosten vollständig an seine Endabnehmer weiterzureichen. Demnach schwankte die Bruttomarge im mittleren bis hohen „Dreißigerbereich“.

Den beschriebenen Schwankungen der operativen Ergebnisse und Konzerngewinne entsprechend kam es auch bei den Gewinnspannen von Unicharm zu sporadischen Einbrüchen. So sank die operative Gewinnspanne in 2019 und 2022 um einige Prozentpunkte. Nichtsdestotrotz steht für die vergangenen fünf Geschäftsjahre eine Stagnation unterm Strich. Den optimistischen Prognosen zufolge ist derzeit davon auszugehen, dass sich sowohl die EBIT Marge als auch die Nettogewinnspanne von Unicharm bis 2025 in Richtung der alten Bestwerte entwickeln werden. Insgesamt ist die Profitabilität des Unternehmens im Vergleich zur Peer Group als überdurchschnittlich zu bewerten.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 10: Bruttomarge, EBIT Marge und Gewinnmarge

Gewinn- und Verlustrechnung

In der folgenden Abbildung ist die Gewinn- und Verlustrechnung von Unicharm dargestellt. Somit ein Überblick über die Erkenntnisse aus den vergangenen Kapiteln.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 11: Gewinn- und Verlustrechnung

Dividendenpolitik und Aktienrückkäufe

Im direkten Vergleich zu den USA legen japanische Unternehmen in der Regel etwas weniger wert auf eine stetige Dividendenentwicklung. In diesem Zusammenhang stellt Unicharm eine Ausnahme dar: Bereits wenige Monate nach dem Börsengang hat der Hersteller von Hygieneprodukten damit begonnen, seine Anteilseigner an den erwirtschafteten Gewinnen zu beteiligen. Seitdem wurden die Ausschüttungen in jedem Jahr erhöht, sodass zum Zeitpunkt dieser Analyse 22 Jahre eines kontinuierlichen Dividendenwachstums zu Buche stehen. Diese Entwicklung unterstreicht nicht nur die Stabilität des Geschäftsmodells von Unicharm, sondern lässt das Unternehmen in wenigen Jahren zu den Dividendenaristokraten aufsteigen.

Im vorliegenden Zeitraum wurden die Ausschüttungen im Vergleich zum Gewinnwachstum überproportional stark erhöht. Genauer beläuft sich der durchschnittliche Anstieg auf 12,17 % pro Jahr. Die Dividenden werden alle sechs Monate im März und September ausgeschüttet. Addiert man die letzen zwei Zahlungen, ergibt sich eine kumulierte Ausschüttung von 40,00 JPY je Aktie, wodurch sich eine Dividendenrendite von 0,80 % ermitteln lässt. Dass hinsichtlich des prognostizierten Gewinnwachstums sowie einer Ausschüttungsquote von nur 31,12 % noch einiges an Potenzial besteht, spiegelt sich in den vorliegenden Analystenschätzungen wider. Diese erwarten bis 2025 ein Wachstum von 8,35 % pro Jahr auf 48,33 JPY.

Neben der Ausschüttung von Dividenden kauft Unicharm in fast jedem Geschäftsjahr eigene Anteile zurück, um die gesamte Ausschüttungsquote auf ca. 50,00 % zu erhöhen. Dementsprechend ist die Anzahl ausstehender Aktien zum Jahresende in den vergangenen zehn Jahren um durchschnittlich 0,44 % pro Jahr gesunken. Es ist derzeit zu erwarten, dass sich dieser Trend zukünftig fortsetzen wird.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 12: Entwicklung der Dividende und der Anzahl ausstehender Aktien

Historische Kennzahlen

KUV

Während die Marktkapitalisierung von Unicharm in den Jahren 2019, 2021 und 2022 annähernd stagnierte, verzeichnete das japanische Unternehmen in 2020 einen hohen Zuwachs des Börsenwerts, welcher nicht durch das Umsatzwachstum kompensiert werden konnte. Dementsprechend steht für dieses Geschäftsjahr ein recht deutlicher Anstieg des KUVs zu Buche. Zuletzt war das Multiple hingegen rückläufig, sodass dieses zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 3,19 unterhalb des Mittelwerts seit 2018 liegt.

KGV

Trotz einer recht stetigen Umsatzentwicklung verzeichnete Unicharm im von uns betrachteten Zeitraum eine eher unstetige Entwicklung der Nettoergebnisse. Dieser Umstand spiegelt sich in der Betrachtung der historischen Kurs-Gewinn-Verhältnisse wider. Ohne einem eindeutigen Trend zu folgen, schwankten diese um den Durchschnittswert i. H. v. 44,78. Während sich derzeit ein KGV von 38,98 ermitteln lässt, ist anhand der Analystenschätzungen bis 2025 ein Rückgang auf 28,11 zu erwarten.

KOCV

Durch die Auswirkungen von Aufwendungen, welche keinen Abfluss von finanziellen Mitteln herbeiführen (bspw. Abschreibungen, Wertberichtigungen auf immaterielle Vermögenswerte) lagen die Nettoergebnisse zwischen 2018 und 2022 stets unterhalb der operativen Cashflows. Folglich schwankte das Multiple in diesem Zeitraum um den deutlich niedrigeren Durchschnitt von 25,11. Mit 21,37 liegt auch diese Bewertungskennzahl derzeit unterhalb dieses Werts. Dieser Trend könnte sich den vorliegenden Prognosen entsprechend bis 2025 fortsetzen.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 13: Entwicklung von KUV, KGV und KOCV

Einordnung nach Peter Lynch

Selbst in vergleichsweise kurzfristigen Zeiträumen ist der nichtzyklische Charakter des Geschäftsmodells von Unicharm deutlich zu erkennen. Bspw. ist es dem japanischen Unternehmen innerhalb der letzten fünf Geschäftsjahre gelungen, die Einnahmen um durchschnittlich 6,88 % pro Jahr zu steigern. Und auch in einer langfristigen Betrachtung sind die Umsätze und Gewinne nur äußerst selten rückläufig. Des Weiteren ist bis 2025 und darüber hinaus nur ein marginaler Rückgang der Wachstumsdynamik zu erwarten, sodass wir eine Einordnung als Average Grower für gerechtfertigt halten.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 14: Unicharm ist ein Average Grower.

Fundamentales Wir Lieben Aktien-Rating 

Mit 7 von 10 möglichen Punkten erreicht Unicharm ein leicht überdurchschnittliches Ergebnis in unserem fundamentalen Wir Lieben Aktien-Rating. Allerdings muss man dem Unternehmen zugutehalten, dass alle Kriterien, welche zum Punktabzug führen, nur um Haaresbreite verfehlt wurden. Denn während das historische Wachstum der operativen Ergebnisse mit 5,89 % pro Jahr nur marginal unterhalb unseres Schwellenwerts von 6,00 % liegt, liegt das KGVe in fünf Jahren mit 25,57 leicht oberhalb unserer Anforderung von 25,00. Darüber hinaus erreicht Unicharm zum Zeitpunkt dieser Analyse eine Eigenkapitalrendite von 9,88 %, was ebenfalls nur knapp unterhalb unseres Kriteriums von 10,00 % liegt.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 15: Unicharm erzielt im fundamentalen Rating für Average Grower 7 von 10 Punkte.

3. Konkurrenzvergleich und Branchenanalyse  

Allgemeine Infos über die Branche

Einordnung nach dem GICS

Zur besseren Einordnung definieren wir zuerst die Branche, basierend auf der zentralen Geschäftstätigkeit des Unternehmens. Wir beziehen uns hierbei auf den Global Industry Classification Standard (kurz GICS), der zunächst den Sektor definiert, welcher sich wiederum in Industriegruppe, Industrie und Subindustrie unterteilen lässt.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 16: Branchendefinition nach dem GICS

Betrachtung des Marktes für Pflegeprodukte 

Markt für Babywindeln und Frauenhygiene

Der Markt für Babywindeln und Frauenhygiene spiegelt einen Großteil des Geschäftsmodells von Unicharm wider, weshalb wir hier zunächst auf die Umsatzentwicklung blicken. Aufgrund der geografischen Aufteilung der Erlöse liegt unser Fokus hierbei auf dem gesamten asiatischen Markt.

Kumuliert werden die beiden Sektoren bis 2028 Umsätze von über 70,00 Mrd. USD allein in Asien generieren können. Der Gesamtmarkt soll hierbei um knapp 6,00 % pro Jahr wachsen können, dessen Wachstum gerade von den Babywindeln vorangetrieben wird. Hier betragen die Anstiege im Schnitt 6,32 % p. a., während sie bei der Frauenhygiene etwa bei 5,50 % p. a. liegen.

Grund für diese Erhöhungen sind u. a. eine wachsende Bevölkerung, deren Akzeptanz für westliche Lebensstile immer weiter wächst. Wie wir im weiteren Verlauf noch sehen werden, ist China bereits jetzt das umsatzstärkste Land im Hinblick auf die Umsätze mit Babywindeln.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 17: Markt für Babywindeln und Frauenhygiene in Asien
Pflegeprodukte in Japan nach Kategorie

Schaut man sich die einzelnen Segmente der Pflegeprodukte in Japan an, nehmen die Babypflege sowie Frauenhygieneartikel kumuliert einen wichtigen Teil ein. Die gesamte Markgröße der beiden erwähnten Kategorien liegt bei etwa 190,00 Mrd. JPY und ist somit knapp größer als der Bereich der Mundhygiene.

Die beiden Hauptbereiche von Unicharm unterscheiden sich im Vergleich zu anderen Kategorien insofern, als dass sie eine spezifische Zielgruppe ansprechen. Anders als bspw. Produkte der Mundhygiene werden die Angebote nur von spezifischen Abnehmern gekauft. Gerade auf die Produktentwicklung sowie Marketingkampagnen bezogen, hat dies eine nicht zu unterschätzende Auswirkung.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 18: Markt für Körperpflege- und Gesundheitsprodukte
Markt für Babywindeln nach Land

Wie zu Anfang dieses Kapitels bereits erwähnt, ist China im Hinblick auf die Umsatzgenerierung von Babywindeln führende Nation und liegt bspw. vor den USA. Ebenso sind mit Indonesien, Japan oder Indien auch weitere Länder vertreten, in denen Unicharm sehr präsent ist und zu den führenden Anbietern zählt. Deutschland liegt auf dem zehnten Platz und generierte im Jahr 2020 Umsätze i. H. v. etwa 760,00 Mio. USD.

Die Hersteller für Babywindeln haben insbesondere in den letzten Jahren vermehrt in die Forschung und Entwicklung investiert, um die eigenen Produkte weiter zu optimieren. Um in diesem Bereich eine hohe Akzeptanz zu erreichen, ist gerade entscheidend, dass man das Vertrauen der Verbraucher gewinnt und hochhält. Nur so gelingt es, wie bei Unicharm, über einen langen Zeitraum hier zu bestehen.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 19: Markt für Babywindeln nach Land
Menge der verwendeten Windeln für Erwachsene in China

Neben dem Geschäft mit Windeln für Babys sind ebenso Windeln für Erwachsene ein wichtiger Teil des Geschäftsmodells von Unicharm. Gerade in den letzten Jahren stieg in dieser Sparte die abgesetzte bzw. verwendete Menge stark an und kam im Jahr 2018 bereits auf 3,68 Mrd. genutzte Windeln in China.

Gerade durch die Weiterentwicklung der Produkte stieg auch die Akzeptanz der betroffenen Personen. Dadurch, dass die Erwachsenenwindeln früher noch klobig und unbequem waren, waren diese auch nicht sonderlich effektiv, weshalb sie zu der Zeit noch nicht sehr verbreitet waren. Mit der Zeit konnte die Technologie allerdings maßgeblich verbessert werden und infolgedessen stieg auch die Akzeptanz. Auch in den kommenden Jahren wird erwartet, dass die genutzte Menge weiterhin stark steigt, was bei Unicharm mit der ausgeprägten Marktposition durchaus zu steigenden Erlöse führen kann.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 20: Menge der verwendeten Windeln von Erwachsenen in China

Marktumfeld bei Babywindeln

Marktanteile bei Babywindeln in China

Betrachtet man die Verteilung der Marktanteile im Hinblick auf Babywindeln in China, gilt Unicharm als einer der führenden Konzerne und stellt gleich zwei führende Marken. Moony nimmt hierbei 2,80 % ein, MamyPoko insgesamt 2,00 %. Mit den Eigenmarken landet der Konzern insgesamt auf Platz fünf und sieben, liegt von den Werten an sich allerdings weit hinter Pampers oder HUGGIE.

Die Hauptunterschiede der beiden genannten Marken von Unicharm liegt in den verwendeten Materialien sowie Technologien. Moony-Windeln verwenden u. a. einen 3D-Absorber sowie Luftkanäle, während MamyPoko-Windeln für ihre weiche und atmungsaktive Oberfläche bekannt sind.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 21: Marktanteile für Windeln in China
Marktanteile für Babywindeln in Indonesien

Bereits vor der Jahrtausendwende expandierte Unicharm nach Indonesien und baute sich über die Zeit eine sehr beachtliche Marktposition auf. Die genaue Verteilung sowie Entwicklung der Marktanteile für Babywindeln in Indonesien werden wir nun betrachten.

Im Vergleich zu 2011 konnte man die Anteile am Gesamtmarkt bis 2020 um über 10,00 % steigern und stellt mit MamyPoko nach wie vor die führende Marke. Auffällig stark ist aber auch die steigende Tendenz bei Sweety, dahinter steckt das Unternehmen Kimberly-Clark. Vom Hochpunkt 2014, bei dem MamyPoko über 60,00 % des Marktes für sich beanspruchen konnte, verlor man bis 2020 etwa 15,00 % und gab die entsprechenden Anteile gerade in Richtung Sweety ab.

Dennoch ist MamyPoko nach wie vor die führende Marke in Indonesien. Dieses Land kann man bei Unicharm zwar nicht als absolute Schlüsselregion betiteln, zeigt allerdings gut auf welche Marktposition der Konzern hier besitzt.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 22: Marktanteile für Windeln in Indonesien

Überblick über die Konkurrenz

Kennzahlen

In folgender Tabelle vergleichen wir die Konkurrenten von Unicharm anhand der Kennzahlen.

Unternehmen
Unicharm
Kao
Shiseido
Sugi
WKN/ISIN
863807/JP3951600000
857031/JP3205800000
854002/JP3351600006
938979/JP3397060009
Mitarbeiter
16.206
35.411
33.414
7.727
Marktkapitalisierung
2,97 Bio. JPY
2,70 Bio. JPY
1,74 Bio. JPY
0,40 Bio. JPY
Umsatz
0,93 Bio. JPY
1,55 Bio. JPY
1,03 Bio. JPY
0,70 Bio. JPY
Umsatzwachstum (letzten 5 Jahre)
6,88 % p. a.
0,71 % p. a.
-0,63 % p. a.
8,13 % p. a.
Umsatzwachstum (nächsten 3 Jahre)
6,57 % p. a.
1,88 % p. a.
0,75 % p. a.
7,64 % p. a.
Bruttomarge
36,31 %
35,82 %
72,93 %
30,50 %
EBIT Marge
12,96 %
5,41 %
3,58 %
4,77 %
KUV
3,19
1,74
1,69
0,57
KGV
38,98
44,77
67,76
19,54
Dividendenrendite
0,80 %
2,59 %
1,38 %
1,28 %
Ausschüttungsquote
31,12 %
124,52 %
93,46 %
23,79 %
Eigenkapitalquote
68,86 %
58,47 %
50,55 %
61,38 %
Nettoverschuldung/EBITDA
-0,97
-0,82
0,52
-1,33
Renditeerwartung für die nächsten drei Geschäftsjahre*
23,70 % p. a.
18,20 % p. a.
28,50 % p. a.
15,90 % p. a.

*Die Renditeerwartung entstammt der „Fairer Wert“-Funktion von Aktienfinder.net. Für die Ermittlung haben wir das durchschnittliche KGV der letzten fünf Jahre verwendet und in Kombination mit den erwarteten Nettoergebnissen bis zum Ende der nächsten drei Geschäftsjahre fortgeschrieben.

Entwicklung des fairen Werts

Der faire Wert der Unicharm-Aktie entwickelte sich seit 2019 stetig positiv mit einem kleinen Rücksetzer in 2022. Da diese Berechnungsmethode das durchschnittliche bereinigte KGV der letzten 5 Jahren als Grundlage für die Prognose des Fair Values annimmt, ergibst sich eine dynamische Entwicklung des fairen Werts für die nächsten Jahre. Aktuell notiert die Aktie mit einem kleinen Abschlag zum errechneten fairen Wert – ähnlich wie beim Tief in 2020 und 2022.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 23: Entwicklung des fairen Werts auf Basis des bereinigten Gewinns

Performance seit 10 Jahren

In den letzten zehn Jahren kann Unicharm als einzige Aktie aus dem Konkurrenzvergleich eine kontinuierlich positive Entwicklung vorweisen, was im Chart als gleichmäßiger langfristiger Aufwärtstrend zu sehen ist. Den höchsten Total Return kann dennoch (mit knappem Abstand) Shiseido vorweisen, aber dies ist nur auf die extreme Rallye in 2017 und 2018 zurückzuführen.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 24: Performance von Unicharm und Konkurrenten inkl. reinvestierter Dividenden (in JPY)

4. Chancen und Risiken

Chancen 

Steigender Wohlstand in Schwellenländern (1)

Unsere erste Chance für Unicharm bezieht sich auf den steigenden Wohlstand in den Schwellenländern, der zu eine wesentlich höheren Akzeptanz der eigenen Produkte in der Bevölkerung sorgt. Dadurch, dass der japanische Konzern bereits seit vielen Jahrzehnten ist Asien tätig ist und sein Geschäftsmodell auf viele verschiedene Nationen verbreiten konnte, sehen wir das Unternehmen in einer durchaus vorteilhaften Lage.

In Schwellenländern wie u. a. China steigt bereits seit mehreren Jahren das Einkommensniveau weiter an. Dies bietet Unicharm aufgrund der geografischen Ausrichtung Wachstumspotenzial, das in der Form nicht bei westlichen Konkurrenten vorzufinden ist. Mehrere Studien belegen, dass bei steigendem Einkommen auch die Ausgaben für Hygieneprodukte ansteigen. Dies liegt u. a. daran, dass bei steigendem Einkommen für die Menschen auch der Stellenwert von Hygiene ansteigt. Unicharm dürfte hiervon gerade in den kommenden Jahren in Form von steigenden Erlösen profitieren.

Um dieses potenzielle Wachstum ausschöpfen zu können, konzentriert sich der Konzern im Rahmen seiner wachstumsorientierten Strategie darauf, das digitale Marketing weiter auszubauen. Auch die Weiterentwicklung der bisher eingeführten Produkte spielt eine große Rolle, mit der man es schaffen möchte, seine Marktposition weiter auszubauen. Bis 2025 werden 12,00 % bis 24,00 % der Bevölkerung in Ländern und Regionen, in denen Unicharm tätig ist, auf die Generation Z zurückzuführen sein. Hierdurch werden digitale Marketingelemente einen ganz neuen Stellenwert bekommen können und dafür sorgen, dass der Konsum weiter steigt.  

Das steigende Einkommensniveau offenbart für Unicharm abschließend große Wachstumsmöglichkeiten. Ein höherer Stellenwert von Hygieneprodukten in der Bevölkerung führt dazu, dass auch die Ausgaben in diesem Bereich steigen. Mit der über viele Jahre aufgebauten Marktposition in diesen geografischen Regionen, sehen wir Unicharm in einer vorteilhaften Lage, um sich dieses Wachstum zunutze machen zu können.

Wachstum des Besitzes von Haustieren (2)

Unsere zweite Chance bezieht sich hauptsächlich auf den Geschäftsbereich „Pet Care“, also die Sparte, bei der Haustiere im Vordergrund stehen. Bereits seit vielen Jahren zeichnet sich in den asiatischen Märkten ab, dass der Besitz von Haustieren weiter steigt. Mit dem Angebot von Futtermarken für Hunde und Katzen sowie einige weitere Artikel, die zu diesem Geschäftsbereich zählen, möchte sich Unicharm das Wachstum auch hier zunutze machen und durch einen steigenden Besitz von Haustieren sowie einer höheren Lebenserwartung der Tiere profitieren.

Bereits sehr mehreren Jahrzehnten ist die Haustiersparte ein wichtiger Bestandteil des Geschäftsmodells und kann bspw. gerade in Japan die Ausblicke maßgeblich verbessern. Dadurch, dass man sich im größten Segment Personal Care demografischen Herausforderungen gegenübersieht, kommt ein solch dynamischer Markt sehr passend. Wie auch in der westlichen Welt, ist den vierbeinigen Wegbegleitern ein ausgesprochen wichtiger Stellenwert im Leben der Besitzer zuzuschreiben. Dies hat u. a. Vorteile im Hinblick auf die Stabilität der Einnahmen.

Um von dieser Entwicklung zu profitieren, ist laut einer Umfrage, wofür Hunde- und Katzenbesitzer am meisten Geld für die Tiere ausgeben, kein Bereich so geeignet wie die Futtersparte. In Thailand werden bei Hunden allein 41,00 % des Budgets hierfür ausgegeben, in China sind es ebenso knapp 40,00 % bei den Katzen. Tägliche Artikel, wie bspw. Toilettenartikel, die ebenso Teil des Produktangebots von Unicharm sind, nehmen ebenso einen wichtigen Anteil bei den Ausgaben ein.

Wichtig für Unicharm wird es sein, weiterhin ein gutes Image in diesem Bereich zu erhalten. Denn was für die Besitzer bei der Auswahl gerade ausschlaggebend ist, dass sie zum einen von der Qualität an sich überzeugt sind, allerdings auch, dass die entsprechende Marke ein gutes Image besitzt. Die Preisgestaltung hat eher weniger Einfluss, wenn man diesen Aspekt in seiner Wichtigkeit mit anderen Branchen vergleicht.

Insgesamt wird Unicharm von dem starken Wachstum im Hinblick auf den Besitz von Haustieren profitieren können. Den hohen Stellenwert der Tiere macht das Geschäft zusätzlich skalierbar und die Einnahmen insgesamt stabiler. Dadurch, dass dieser Geschäftsbereich bereits eine Jahrzehnte lange Historie besitzt und sich die Marken über die Zeit etablieren konnten, sehen wir Unicharm auch hier in einer guten Position.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 25: Zusammensetzung der monatlichen Ausgaben von Haustierbesitzern in Asien

Risiken

Demografische Herausforderungen (1)

Eintrittswahrscheinlichkeit: hoch
Auswirkungen: niedrig-mittel

Das erste auf Unicharm bezogene Risiko sehen wir bei demografischen Herausforderungen, die sich insbesondere auf die Heimatregion des Konzerns beziehen. In Japan steigt bereits seit vielen Jahrzehnten das Durchschnittsalter weiter an und repräsentiert aktuell das zweitälteste Land der Erde. Ebenso findet man hier eine im Vergleich niedrige Geburtenrate, was sich gerade auf das Geschäft mit Babywindeln negativ auswirken kann.

Babywindeln sind ein Produkt, das vor allem in den ersten Lebensjahren eines Kindes benötigt wird, weshalb die Nachfrage nach entsprechenden Produkten eng mit der Geburtenrate verbunden ist. Schaut man sich allerdings die entsprechenden Zahlen für die Länder an, in denen Unicharm tätig ist, lassen sich hier teilweise sehr niedrige Werte feststellen, was gerade für das Umfeld ein negativer Faktor ist. In Japan bspw. beträgt die Lebendgeburtenrate pro 1.000 Einwohner lediglich 6,60, was der drittschlechteste Wert in ganz Asien ist. Auch weltweit repräsentiert dies das fünft-schlechteste Ergebnis.

Der bereits angesprochene Aspekt der niedrigen Geburtenrate erstreckt sich, wie bereits erwähnt, nicht nur über das Land der aufgehenden Sonne, sondern zeigt sich ebenso in vielen weiteren asiatischen Ländern, in denen Unicharm tätig ist. China, Singapur oder Thailand sind hierbei nur drei Länderbeispiele aus den Top-10 der niedrigsten Geburtenraten in Asien, in denen Unicharm tätig ist.

Solch niedrige Werte in den wichtigsten Absatzmärkten von Unicharm könnten für einen Rückgang des Absatzes von Babywindeln sorgen. Um diesem Risiko entgegenzuwirken, stellt gerade die Expansion einen wichtigen Schritt dar, bei der sich insbesondere geburtenstarke Regionen mit einer niedrigen Kindersterblichkeit anbieten.

Das Risiko der demografischen Herausforderungen sehen wir bei Unicharm durchaus gegeben und stufen die Eintrittswahrscheinlichkeit dieses Aspekts auf hoch ein. Die Auswirkungen sehen wir allerdings bei niedrig-mittel. Zum einen diversifiziert sich der Konzern mithilfe von weiteren Geschäftssparten, aber auch mit anderen Regionen, in denen man operiert.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 26: Geburtenraten verschiedener Länder in Asien

Höheres Umweltbewusstsein und Abhängigkeit von Rohstoffpreisen (2)

Eintrittswahrscheinlichkeit: niedrig-mittel
Auswirkungen: niedrig-mittel

Das zweite Risiko von Unicharm bezieht sich zum einen auf ein höheres Umweltbewusstsein in der Bevölkerung, aber auch auf die Abhängigkeit von Rohstoffpreisen. Beide Aspekte haben direkten Einfluss auf das operative Geschäft des Konzerns, beeinflussen diese allerdings in unterschiedlicher Art und Weise.

Beginnen wollen wir mit dem Punkt des höheren Umweltbewusstseins, was sich laut Unicharm auch in Asien immer mehr bemerkbar macht, und das Geschäft beeinflusst. Gerade Einwegartikel werden hiervon laut dem Konzern aus dem Land der aufgehenden Sonne negativ beeinflusst und sehen sich einem immer kritischer werdenden Blick gegenüber. Durch die Umstellung auf Mehrwegartikel wird es dem Unternehmen möglich sein, sich diesem Aspekt gegenüberzustellen. Ein Beispiel hierfür wären Einwegwindeln, die in Zukunft durch Mehrwegwindeln ersetzt werden könnten, was insbesondere in den vergangenen Jahren wieder mehr in den Vordergrund gerückt ist.

Auch Schwankungen im Hinblick auf Rohstoffpreise stellen bei Unicharm ein potenzielles Risiko dar, das insbesondere auf den Gewinn Einfluss nehmen kann. Der japanische Konzern kauft Rohstoffe grenzüberschreitend von vielen verschiedenen Lieferanten ein. Gerade Material wie Zellstoff kauft man von internationalen Anbietern, bei welchen die Transaktionen überwiegend in US-Dollar gehandelt werden. Zum einen offenbaren sich hier also Wechselkursrisiken. Allerdings haben aus unserer Sicht insbesondere Schwankungen in den Marktpreisen Auswirkungen auf Unicharm. Das Unternehmen selbst hebt hier die Entwicklung von Öl, Naphtha und auch Zellstoff hervor, die sich mit am meisten auf die Ausgaben für Rohstoffe auswirken.

Wir sehen die Eintrittswahrscheinlichkeit zusammen bei niedrig-mittel, wobei wir das höhere Umweltbewusstsein etwas höher einordnen würden als die Rohstoffschwankungen. Gerade in den nächsten Jahren wird sich zeigen, welchen Stellenwert genau Einwegverpackungen in Asien noch einnehmen können oder ob es, ähnlich wie in der westlichen Welt, ein Umdenken gibt. Auch die Auswirkungen ordnen wir bei niedrig-mittel ein. Unicharm konnte bereits in der Vergangenheit seine Produkte an die Vorlieben der Kunden anpassen und bspw. im Bereich der Inkontinenzwindeln zu einem Wandel beisteuern.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 27: Risikomatrix

5. Unsere Bewertung

Eigenkapitalkosten

Beginnen wir wie immer bei der Ermittlung der kalkulierten Eigenkapitalkosten:

Unsere Werte für Unicharm sind hier wie folgt:

Risikoloser Basiszins: 0,62 %

Risikoprämie: 2,30 %

Marktrendite: 7,00 %

Beta: 0,36

Durch die außerordentlich geringe Volatilität von Unicharm und die niedrige Verzinsung von 10-jährigen Staatsanleihen in Japan, welche wir als “risikolose” Alternative heranziehen, lassen sich Eigenkapitalkosten von nur 2,92 % ermitteln, was der mit Abstand niedrigste Wert ist, den wir in unseren bisherigen Analysen verwendet haben. Da wir die angenommenen Überschüsse der nächsten zehn Jahre mit solch niedrigen Eigenkapitalkosten diskontieren, ergeben sich unfassbar hohe faire Werte. Da wir deren Aussagekraft als niedrig bewerten, fokussieren wir uns in den folgenden Abschnitten auf die zu erwartende Rendite.

Bilanzanalyse

Die gesamte, von Unicharm ausgewiesene, Bilanzsumme beträgt für das Geschäftsjahr 2022 etwa 1,05 Bio. Bio. JPY und hat sich damit um ca. 6,23 % verlängert. In der folgenden Tabelle wollen wir detaillierter auf die Struktur der Bilanz eingehen.

Kategorie
Erläuterung
Entwicklung des Umlaufvermögens
Das Umlaufvermögen von Unicharm ist in 2022 von 547,74 Mrd. JPY auf 603,76 Mrd. JPY angestiegen, was einem Wachstum von 10,23 % entspricht. Dieses ist in erster Linie mit einem deutlich Zuwachs des Bestands an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten sowie des Inventars zu erklären.
Entwicklung des Anlagevermögens
Derweil hat sich das Anlagevermögen um lediglich 1,26 % auf 445,46 Mrd. JPY erhöht. Während nahezu alle Posten im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert geblieben sind, hat sich der Goodwill minimal erhöht.
Eigen- bzw. Fremdkapitalquote und Verhältnis der Schulden
Aufgrund der Tatsache, dass Unicharm jedes Jahr einen gewissen Anteil der erwirtschafteten Überschüsse einbehält und nur in vergleichsweise niedrigem Umfang eigene Aktien zurückkauft, steigt das Eigenkapital fast kontinuierlich an. Gleichzeitig stagniert das Fremdkapital bzw. ist tendenziell sogar rückläufig. Setzt man das Eigenkapital ins Verhältnis zur Bilanzsumme, ergibt sich ein Wert von 67,54 %.
Schulden im Verhältnis zu kurzfristigen Zahlungsmitteln und kurzfristigen Investitionen
Die gesamten Verbindlichkeiten übersteigen den Cashbestand von Unicharm nur um 123,45 Mrd. JPY. Gleichzeitig beliefen sich die kurzfristigen Investitionen zuletzt auf nur 32,95 Mrd. JPY, sodass sich im Verhältnis zu den Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten ein Faktor von 0,15 ermitteln lässt.
Schulden im Verhältnis zum EBIT des letzten Geschäftsjahres
In 2022 konnte Unicharm ein EBIT i. H. v. 119,57 Mrd. JPY erwirtschaften. Setzt man dieses Ergebnis in Relation zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten, ergibt sich ein Faktor von 2,15. Im Verhältnis zu den gesamten Verbindlichkeiten erhöht sich dieser auf nur 2,85.
Fazit
An der Bilanz von Unicharm gibt es rein gar nichts zu bemängeln. Nach Abzug des Cashbestands hat das japanische Unternehmen keinerlei verzinste Schulden, der Goodwill hält sich in Grenzen und das Eigenkapital steigt fast ununterbrochen von Jahr zu Jahr an. Dementsprechend bewerten wir die finanzielle Situation von Unicharm als sehr gesund.
Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 28: Bilanz

Bewertungsszenarien und -modelle 

Optimistisches Szenario

Die Analysten erwarten zum Zeitpunkt dieser Analyse, dass sich das historische Umsatzwachstum von Unicharm bis mindestens 2025 nahtlos fortsetzen wird. In den darauffolgenden Jahren orientieren wir uns an den unternehmenseigenen Prognosen der Japaner, welche bis 2030 einen Anstieg der Einnahmen auf 1,40 Bio. JPY erwarten. Somit ergibt sich ein durchschnittliches Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich.

Bei den Gewinnspannen zeigen sich die Analysten und die Unternehmensführung von Unicharm ebenfalls eher optimistisch. Während davon auszugehen ist, dass der Hersteller von Hygieneprodukten in diesem Kontext bis 2025 zu alter Stärke zurückfinden wird, erwartet das Management, die operative Gewinnspanne bis 2023 auf ca. 17,00 % ausbauen zu können. Diese Erwartungshaltung haben wir in unserem optimistischen Szenario berücksichtigt.

Unicharm plant nicht, an der Ausschüttungspolitik der vergangenen Jahre etwas zu ändern. Folglich ist davon auszugehen, dass weiterhin 50,00 % der erwirtschafteten Überschüsse in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen an die Aktionäre fließen. Für unser optimistisches Szenario setzen wir die Ausschüttungsquote demnach auf 45,00 % und erwarten einen Rückgang der Anzahl ausstehender Anteile um 1,00 % pro Jahr.

Mit einem KGVe von 32,00 in 2032 lässt sich eine Renditeerwartung von 8,08 % pro Jahr ermitteln.

Pessimistisches Szenario

Auch in unserem pessimistischen Szenario kalkulieren wir bis 2025 mit den derzeit vorliegenden Analystenschätzungen. Allerdings erwarten wir im Anschluss nicht, dass Unicharm den gesetzten Wachstumszielen gerecht werden kann und setzen die durchschnittliche Wachstumsgeschwindigkeit eher in den niedrigen einstelligen Bereich.

Was die Profitabilität betrifft, so rechnen wir statt eines stetigen Anstiegs der Gewinnspannen mit sporadischen Einbrüchen. Zudem erwarten wir nicht, dass Unicharm an die Bestwerte der vergangenen Geschäftsjahre heranreichen wird. Darüber hinaus senken wir die durchschnittliche Ausschüttungsquote auf 30,00 % und kalkulieren mit Aktienrückkäufen, welche die Anzahl ausstehender Anteile um 0,50 % pro Jahr senken wird.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis i. H. v. 28,00 in 2032 ergibt sich eine erwartete Rendite von nur 0,82 % pro Jahr.

Unsere Einschätzung 

Während es an der Bilanz von Unicharm rein gar nichts auszusetzen gibt, entwickelten sich die Umsätze und Gewinne des japanischen Herstellers von Hygieneprodukten und Haustierbedarf in den vergangenen Jahren mit wenigen Ausnahmen ebenfalls sehr positiv. Dass es sich bei Unicharm um ein krisenresistentes Unternehmen mit stabiler Geschäftsentwicklung handelt, spiegelt sich jedoch auch in der Bewertung wider. Mit einem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis von fast 40,00 ist die Aktie wahrlich kein Schnäppchen.

Doch zum Zeitpunkt dieser Analyse hat Unicharm aller Voraussicht nach eine blühende Zukunft vor sich. Die Menschen in den entwickelten Industrienationen werden immer älter, wodurch der Bedarf an Inkontinenzprodukten in Zukunft wachsen und das wachstumsschwache „Baby-Geschäft“ ausgleichen dürfte. Gleichzeitig gewinnen Hunde und Katzen als Haustiere an Beliebtheit und das entsprechende Marktvolumen ist von einem recht stabilen Wachstum geprägt. Darüber hinaus besitzt Unicharm die Möglichkeit, durch die geografische Expansion außerhalb Asiens oder einzelne strategische Übernahmen, die Wachstumsdynamik zu beschleunigen.

Die erwartete Rendite setzen wir auf ca. 6,50 % bis 7,00 % pro Jahr.

Die Investmentampel stellen wir auf Grün, was in Anbetracht der hohen Bewertung von Unicharm verwunderlich erscheinen mag. Die Aktie ist mit Sicherheit nichts für jemanden, der auf maximale Rendite aus ist. Doch für Anleger, welche sich mit der angegebenen Renditeerwartung zufrieden geben bzw. auf resistente Aktien mit niedriger Volatilität setzen, könnte Unicharm ein interessanter Pick sein. Zudem könnte das Unternehmen hinsichtlich einer Diversifizierung des Portfolios in Richtung des asiatischen Kontinents interessant sein.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 29: Bewertungsszenarien

6. Technische Analyse

Charttechnische Trendeinordnung

Übersicht

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 30: Trendeinordnung

Langfristig

Der langfristige Trend von Unicharm ist seit rund 20 Jahren aufwärtsgerichtet und zeichnet sich durch eine größtenteils gleichbleibende Trenddynamik aus. Die aktuelle Korrektur ist gesund und gefährdet den Trend bislang nicht.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 31: Langfristiger Trend im Monats-Chart

Mittelfristig

Auf der mittelfristigen Zeitebene macht sich die langfristige Korrektur ebenfalls bemerkbar, denn der jüngste Abverkauf hat zum Bruch des Aufwärtstrends geführt. Da Unicharm allerdings keine wirklich klar ausgeprägte Struktur im Wochen-Chart gebildet hat, ist der Trend nicht abwärtsgerichtet, sondern neutral. Definiert man die Struktur etwas enger, dann liegt das letzte relevante Strukturhoch bei 5.334,00 JPY.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 32: Mittelfristiger Trend im Wochen-Chart

Kurzfristig

Im kurzfristigen Tages-Chart wurde der Abwärtstrend bereits gebrochen und ein neuer Aufwärtstrend etabliert. Dies geschah jedoch nur sehr knapp und erst ein Schlusskurs über 4.980,00 JPY würde diesem neuen Trend mehr Relevanz verleihen. Davor hat das kurzfristige Chartbild noch eher neutrale Züge.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 33: Kurzfristiger Trend im Tages-Chart

Aussicht

Die Korrektur bei der Unicharm-Aktie hat bereits das wichtigste Unterstützungsniveau erreicht, welches in der Region der aktuellen Verlaufstiefs liegt. Dort gelang eine erste Stabilisierung und das kurzfristige Chartbild ist nun neutral bis positiv zu sehen, was die Chancen auf den erfolgreichen Turnaround in der derzeitigen Zone erhöht.

Zur Oberseite befindet sich noch eine recht große Kurslücke, welche bei 5.200,00 JPY geschlossen wird. Sobald das passiert, ist ein kleiner Rücksetzer zwar einzuplanen, aber eine erneute Ausweitung der gesamten Abwärtsphase wird unwahrscheinlich. Erneut kann das bullische Szenario danach mit einem Anstieg über das Hoch bei 5.334,00 JPY bestätigt werden.

Hält die aktuelle Zone wider Erwarten nicht und die Aktie rutscht auf neue Verlaufstiefs ab, liegt bei 4.300,00 JPY bis 4.450,00 JPY die nächste wichtige Unterstützung. Spätestens hier sollte eine Stabilisierung gelingen, denn andernfalls wird der übergeordnete Aufwärtstrend gefährdet.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 34: Unicharm hat in der wichtigsten Unterstützungszone einen kurzfristigen Boden gebildet.

Technisches Wir Lieben Aktien-Rating

Im technischen Wir Lieben Aktien-Rating erzielt die Unicharm-Aktie mit 10 von 10 die volle Punktzahl. Der sehr stabile Trend und die gleichmäßige Entwicklung tragen dazu im Wesentlichen bei und darüber hinaus befindet sich trotz der Korrektur keine ausgeprägte Volumenakkumulation als Widerstand über dem derzeitigen Kursniveau.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 35: Im technischen Wir Lieben Aktien-Rating erzielt Unicharm 10 von 10 Punkte.

Marktsymmetrie

Die Länge der Korrekturen des langfristigen Trends bewegen sich im Regelfall zwischen rund 25,00 % und 30,00 %, weshalb die aktuelle Abwärtsphase als leicht unterdurchschnittlich angesehen werden kann. Nichtsdestotrotz kam es auch in der Vergangenheit immer wieder zu Korrekturen, die eine solche Länge hatten und zudem ist die vorangegangene Rallye in diesem Fall kürzer gewesen. Insgesamt ist das Ausmaß der Abwärtsphase somit als angemessen einzuordnen.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 36: Rallye- und Korrekturlängen
Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 37: Trendbasiertes Chance-Risiko-Verhältnis

Mit den Rainbow-EMAs kann die Marktsymmetrie unter Berücksichtigung der Trendgeschwindigkeit beurteilt werden. Die Korrekturen endeten fast immer im Bereich der gelben EMAs, wo auch das derzeitige Verlaufstief liegt. Die einzigen Ausnahmen stellen die zwei Tiefs in 2012 und 2013/2014 dar, denn damals wurde der langfristige Trend leicht beschleunigt. Basierend auf den Rainbow-EMAs ist eine Ausweitung der Abwärtsphase also eher unwahrscheinlich, aber dennoch möglich.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 38: Korrekturen im Verhältnis zur Trendgeschwindigkeit, dargestellt mit Rainbow-EMAs.

Systematisches Risiko

Auf Basis der letzten 200 Wochen lag der Beta-Faktor von Unicharm, Kao und speziell Sugi deutlich unter dem des Gesamtmarkts. Die Risikoklasse aller Aktien ist dementsprechend niedrig und auch die Korrelation mit dem ACWI ist vernachlässigbar gering. Eine Ausnahme stellt nur Shiseido dar, wobei auch die Korrelation und der Beta-Faktor dieser Aktie nicht allzu hoch sind.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 39: Systematisches Risiko und Korrelation von Unicharm und Konkurrenten zum ACWI

7. Fazit

Allgemein

Während sich Unternehmen aus dem nichtzyklischen Konsumsektor bei vielen Anlegern aufgrund ihrer zuverlässig stabilen Geschäftsentwicklung einer hohen Beliebtheit erfreuen, dürfte Unicharm den meisten Börsianern hierzulande noch nicht untergekommen sein. Denn obwohl das Unternehmen in seinen Märkten häufig zu den größten Anbietern zählt, ist es mit einer Marktkapitalisierung i. H. v. 2,91 Bio. JPY (ca. 18,43 Mrd. EUR) im Vergleich zu Riesen wie Procter&Gamble oder Kimbely-Clark als eher kleiner Player zu bewerten, welcher zudem hauptsächlich in Asien operiert.

Unicharm ist insbesondere aufgrund der gleichmäßig zuverlässigen Geschäftsentwicklung interessant. Inkontinenzprodukte, Hygieneprodukte für Haustiere und Futter sind nunmal Güter des alltäglichen Lebens, welche immer wieder aufs Neue erworben werden müssen. Die Stabilität des Geschäftsmodells spiegelt sich auch in 22 Jahren eines kontinuierlichen Dividendenwachstums wider. Zum Zeitpunkt dieser Analyse ist aus den beschriebenen Trends bzw. Chancen kein Ende der Wachstumsgeschichte von Unicharm abzusehen.

Wie beschrieben, steht die Investmentampel Grün, mit einer Renditeerwartung von 6,50 % bis 7,00 % pro Jahr.

Charttechnisch kann die Unicharm-Aktie anstandslos überzeugen. Der langfristige Aufwärtstrend hat eine enorme Stabilität und Gleichmäßigkeit und der aktuelle Kursbereich bietet ein gutes Potenzial für eine nachhaltige Umkehr.

Basiskonsum Top-Pick Aktie Analyse - Maximale Stabilität aus Japan
Abb. 40: Fazit unserer Analyse

Meinungen der Team-Mitglieder

Jan

Es gibt nur sehr wenige Aktien mit einer solchen technischen Stärke wie Unicharm, weshalb sie mich aus dieser Perspektive auf jeden Fall überzeugen. Neben den üblichen US-amerikanischen Konzernen aus dem Sektor der Basiskonsumgüter stellt Unicharm zudem eine gute Alternative aus dem asiatischen Raum dar, die zwar aus Japan kommt, aber nicht nur in Japan aktiv ist. Das finde ich deutlich attraktiver, denn das reine Wachstumspotenzial in Japan ist sehr begrenzt.

Nichtsdestotrotz hat es die Aktie insgesamt nicht auf meine Watchlist geschafft, denn die Renditeerwartung ist mir zu gering. Zwar ist sie für die Risikoklasse angemessen, aber ich bin bereit etwas mehr Risiko zu tragen und habe deshalb weiterhin die Hershey-Aktie auf der Watchlist, bei der die Renditeerwartung durch die fortgeschrittene Korrektur inzwischen höher liegt. Dennoch sehe ich Unicharm bullisch und sie kann in einem Depot durchaus gut den Zweck erfüllen das Gesamtrisiko etwas zu reduzieren – so wie man es von einer Basiskonsumgüter-Aktie erwartet.

Adrian 

Das Geschäftsmodell von Unicharm steht vor allem für Stabilität und so gilt es auch für die Aktie. Der Wert ist eine hervorragende Wahl für alle Investoren, die die Volatilität in ihrem Portfolio senken wollen und einfach Ruhe und solide, kontinuierliche Renditen wollen. Zudem ist die Diversifikation mit Japan/Asien immer spannend bei der sonstigen Übergewichtung der USA in den meisten Depots. Von einer Kursrakete darf man hier aber nicht ausgehen. Technisch gesehen scheint die aktuelle Korrektur des langfristigen Trends so gut wie abgeschlossen, für erste Käufe würde ich trotzdem auf einen Close der kürzlich eröffneten Gap warten. Das wäre der Fall bei einem klaren Tagesschlusskurs über 5.335,00 JPY, basierend auf dem Chartbild vom 24.12.2023.

Autoren dieser Analyse  

Adrian Rogl
Adrian Rogl

Risiko entsteht dann, wenn Investoren nicht wissen, was sie tun.

Live Kursdaten von Tradingview

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:

Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/