NIBE Industrier Aktie Analyse – Energieeffizienz aus Schweden

NIBE Industrier Aktie Analyse

Energieeffizienz aus Schweden

OMXSTO: NIBE_B - Analyse vom 12.11.2023
Von Jan Fuhrmann und Adrian Rogl

▲ NIBE Industrier Aktie jetzt kaufen? | Aktienanalyse | WKN: A3CRAH | ISIN: SE0015988019 | Ticker: NIBE_B (OMXSTO)

Stell dir ein Unternehmen vor, das nicht nur mit der Zeit geht, sondern ihr voraus ist – ein Pionier in Sachen Energieeffizienz, dessen Geschäftsmodell auf der Prämisse aufbaut, dass Wirtschaftlichkeit und ökologische Verantwortung Hand in Hand gehen können. Hier tritt NIBE Industrier AB ins Rampenlicht, ein schwedisches Unternehmen, das mit seinen innovativen und umweltfreundlichen Lösungen für ein angenehmes Innenklima und effiziente Heizsysteme den Markt erobert hat. Seit mehr als zwei Jahrzehnten fest an der Börse etabliert, zeichnet sich NIBE durch ein stetiges Wachstum und eine zunehmende internationale Präsenz aus. Doch was genau macht NIBE zu einem solchen Kraftzentrum, und welche Chancen könnten sich für den umweltbewussten Investor ergeben? In dieser Aktienanalyse blicken wir hinter die Kulissen und die Dynamik von NIBE – ein Unternehmen, das möglicherweise genau das richtige grüne Flair (umwelt- und renditebasiert) für dein Portfolio darstellt.

Nibe Industrier Aktie Analyse Einleitungsbild
Nibe Aktienanalyse Titelbild

PDF zu unserer Aktienanalyse 

Bitte logge dich ein, um dir die Analyse als PDF herunterzuladen (64 Seiten)…

Podcast zu unserer Aktienanalyse 

Bitte logge dich ein, um dir den Podcast anzuhören… 

Kapitel
Timestamp
Einleitung, Historie, Werte und Nachhaltigkeit, Aktionärsstruktur
00:00:00
Geschäftsmodell, Burggraben und Geschäftsführung​
00:14:45
Fundamentale Kennzahlen
00:31:18
Branchenanalyse & Konkurrenzvergleich
00:44:00
Chancen und Risiken, Unsere Bewertung, Technische Analyse
00:55:01

Kurzportrait

NIBE Industrier ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Klima- und Haustechnik und deckt mit dem Produktportfolio auch Wärmepumpen ab. In der heutigen Zeit sind Themen wie Energieeffizienz, Nachhaltigkeit etc. so gefragt wie nie, weshalb viele Endkonsumenten an entsprechenden zukunftssicheren Lösungen interessiert sind.

Nachdem die Aktie in den Jahren 2020 und 2021 einen enormen Boom erlebte und die Bewertung in unglaubliche Höhen schoss, sorgte die langanhaltende Korrektur für eine Rückkehr zu einem erheblich günstigeren Bewertungsniveau. Allein das KGV sank von über 80 auf rund 25 herab.

Aus der charttechnischen Perspektive befindet sich die Aktie weiterhin in einem langfristigen Aufwärtstrend. Die Korrektur gefährdet den übergeordneten Trend bislang nicht, aber nun befindet sich die Aktie in einer wichtigen Entscheidungszone.

Die Analyse bezieht sich auf den Kenntnisstand unserer Recherche vom 11.11.2023.

WKN/ISIN
A3CRAH/SE0015988019
Branche
Industrie
Peter Lynch Einordnung
Fast Grower
Fundamentales WLA-Rating
?/10
Technisches WLA-Rating
?/10
Porters Burggraben-Rating
?/25
Marktkapitalisierung
131,73 Mrd. SEK
Dividendenrendite
0,99 %
KGV
26,02
Firmensitz
Markaryd (Schweden)
Gründungsjahr
1989
Mitarbeiter
21.120
WKN/ISIN
A3CRAH/SE0015988019
Branche
Industrie
Peter Lynch Einordnung
Fast Grower
Fundamentales WLA-Rating
8/10
Technisches WLA-Rating
7/10
Porters Burggraben-Rating
18/25
Marktkapitalisierung
131,73 Mrd. SEK
Dividendenrendite
0,99 %
KGV
26,02
Firmensitz
Markaryd (Schweden)
Gründungsjahr
1989
Mitarbeiter
21.120

Inhaltsverzeichnis

1. Das Unternehmen NIBE Industirer

Historie von NIBE Industrier

Die ersten Produkte

1949 begann die Herstellung von leicht anwendbaren Heizkomponenten für Haushalt und Industrie. Durch einen Widerstandsdraht mitten in einer mit Magnesiumoxid gefüllten Röhre entstanden die ersten Rohrheizelemente von NIBE. Bereits zwei Jahre später folgte die Herstellung von Warmwasserbereitern für die Landwirtschaft. Im selben Jahr wurde gesetzlich vorgeschrieben, den Kühen in Melkanlagen Warmwasser zu bieten.

1965 begann NIBE als Subunternehmen Kamine der Marke Handöl herzustellen. Nicht viel später wollte das Unternehmen nicht mehr nur der Produzent der Kamine sein und übernahm Handöl. 1981 folgt die erste Wärmepumpe, der Fighter Twin, welcher auf der jährlichen SHK-Messe in Essen vorgestellt wurde. Die erste Produktionsstätte wurde in Markaryd, Schweden aufgebaut.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 1: Warmwasserbereiter in der Landwirtschaft

Gründung von NIBE Industrier

Die Familie Bernerup entschloss sich 1989 zum Verkauf der beiden Unternehmen Backer Elektro-Värme und NIBE-Verken. Daraufhin schlossen sich mehrere Mitarbeiter zusammen und kauften mit zwei externen Investoren die zum Verkauf stehenden Unternehmen und gründeten NIBE Industrier. Der neue CEO und Konzernchef wurde Gerteric Lindquist, der auch aktuell noch der Geschäftsführer des Unternehmens ist.

Ende der 90er-Jahre ging NIBE an die Stockholmer Börse. Das Ziel dabei war, neue Aktienemissionen durchzuführen und durch die Einnahmen eine intensive Akquisitionssaison zu starten. Der Weg zu einem globalen Konzern war geebnet.

Akquisitionen

Die Übernahmewelle begann in den nordischen Märkten. Im Zeitraum von 1997 bis 2010 wurden rund 30 Akquisitionen in allen drei Geschäftsbereichen durchgeführt.

Im Zeitraum bis 2011 wurden zudem rund 15 Unternehmen im europäischen Markt übernommen, von 2012 bis 2016 folgten weitere sieben Akquisitionen. Durch die Übernahmen wurde NIBE zu einem der größten europäischen Wärmepumpenakteure und marktführend bei Kaminen in Großbritannien.

Ebenfalls in der Zeit zwischen 2011 und 2016 wurden in allen drei Geschäftsbereichen elf strategisch wichtige Akquisitionen in Nordamerika durchgeführt.

Seit 2017 folgten hauptsächlich Akquisitionen im Bereich nachhaltiger Klimatisierungslösungen für Einfamilienhäuser und Gewerbeimmobilien.

Mission, Werte und Nachhaltigkeit von NIBE Industrier

Mission

NIBE verfolgt die Vision, zu nachhaltigen und erstklassigen Energielösungen beizutragen, um den Übergang zu einer ressourceneffizienten und fossilfreien Gesellschaft zu beschleunigen. Das Markenversprechen lautet: „Weltklasse Lösungen im Bereich nachhaltiger Energie”.

Das Unternehmen hat sich als Ziel gesetzt, den Markt mit nachhaltigen, hochwertigen, innovativen und energieeffizienten Produkten und Lösungen in drei verschiedenen Geschäftsbereichen, Klimalösungen, Systemlösungen und Kamine, zu versorgen.

NIBE’s Mission besteht darin, täglich klug und mit Hingabe zu arbeiten, um nachhaltige, weltklasse Energielösungen zu entwickeln.

Werte

NIBE verpflichtet sich zur fairen und respektvollen Behandlung aller Mitarbeiter und unterstützt Vielfalt. Das Unternehmen bietet seinen Arbeitnehmern gute Arbeitsbedingungen und fördert deren persönliche Entwicklung. Die Gesundheit und Sicherheit der Angestellten werden nicht beeinträchtigt und die Entlohnung erfolgt nach Vereinbarungen und Gesetzen. Umweltaspekte sollen in jeder Phase der Wertschöpfungskette berücksichtigt werden. Das Unternehmen strebt nach nachhaltigen Energielösungen, um zur Schaffung einer nachhaltigeren Gesellschaft beizutragen. Geschäftsbeziehungen basieren auf Gesetzestreue und Integrität. Bestechung ist verboten und die Mitarbeiter dürfen keine Interessenkonflikte zwischen ihren persönlichen wirtschaftlichen Angelegenheiten und den Unternehmensaktivitäten aufweisen. NIBE verlangt von den Lieferanten, den Verhaltenskodex des Unternehmens einzuhalten und überwacht deren Leistung regelmäßig. Es wird großen Wert auf die Funktionalität, Qualität, Sicherheit und Umweltauswirkungen der Produkte gelegt und nach einer nachhaltigeren Produktentwicklung gestrebt. Wissen soll an die nächste Generation weitergegeben werden. Die Kommunikation soll transparent und die Arbeit nach den geltenden Gesetzen und Standards durchgeführt werden. Enge Beziehungen zu den Stakeholdern ist dem Unternehmen sehr wichtig.

Nachhaltigkeit

Das Unternehmen engagiert sich dafür, den Klimawandel durch die Bereitstellung nachhaltiger Energielösungen zu bekämpfen, die dazu beitragen, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren und den Übergang zu nachhaltigen Lösungen zu beschleunigen. NIBE ist in der Forschung und Entwicklung von Energieoptimierung und erneuerbaren Energien tätig und arbeitet mit Geschäftspartnern im Verkehrssektor zusammen, um neue Lösungen für Energieoptimierung und -steuerung zu entwickeln. Das Unternehmen bietet nachhaltige Energielösungen für Gebäude und den Verkehrssektor an, um die Umstellung von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien zu unterstützen und so zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der Emissionen beizutragen. Weiterhin wird in die Entwicklung von Steuerungs- und Kommunikationstechnologien investiert, um auch im Bereich der Smart Homes Fuß zu fassen.

Aktionärsstruktur von NIBE Industrier

Bei NIBE haben ehemalige Vorstandsmitglieder und die Geschäftsführung kumuliert den größten Anteil des Unternehmens. In deren Besitz sind 70,51 % der A-Shares und 13,74 % der B-Shares, welche dem freien Markt zur Verfügung gestellt werden.

Mit deutlichem Abstand ist der größte Einzelaktionär das Unternehmen Schörling mit einem Stimmrecht von 18,68 %. Alle restlichen Anteilseigner halten weniger als 5,00 %. Die bekanntesten sind hierbei JP Morgan Chase mit 2,65 % und SIX SIS mit 0,64 %.

Geschäftsmodell von NIBE

Einleitung

„Fossile Brennstoffe werden abgewickelt und durch elektrische, digitale Lösungen ersetzt, wie beispielsweise Wärmepumpen.“ Dieses Statement, welches den Kern der Geschäftstätigkeit von NIBE im Groben ganz gut zusammenfasst, tätigte der Chef für Produktentwicklung des skandinavischen Konzerns im Rahmen der Bauankündigung eines neuen Forschungs- und Entwicklungszentrums, welches bereits im kommenden Jahr fertiggestellt werden soll. Mit einer Fläche von mehr als 5.000 Quadratmetern ersetzt das sogenannte „Innovation Center“ die bisherigen Laborräume von NIBE und soll dem Unternehmen ermöglichen, auch in Zukunft wettbewerbsfähige Produkte zu entwickeln.

Doch welche Lösungen umfasst das Portfolio des schwedischen Unternehmens nun genau? Bevor wir uns in den folgenden Abschnitten dieser Frage widmen, wollen wir zunächst auf andere Aspekte des Geschäftsmodells von NIBE eingehen. Der Konzern kann nämlich nicht nur hinsichtlich verschiedener Produktkategorien einen hohen Diversifikationsgrad vorweisen, sondern auch in Hinblick auf die Vielzahl an Marken, welche wir in den folgenden Kapiteln vorstellen werden.

Die regelmäßige Durchführung von strategischen Übernahmen spielt eine zentrale Rolle in der Kapitalallokationsstrategie von NIBE und erlaubte es dem Unternehmen, in den vergangenen Jahren eine derart breite Palette an Brands aufzubauen. Bei der Auswahl von geeigneten Übernahmezielen verfolgt NIBE eine streng definierte Vorgehensweise. Erstens muss das zu akquirierende Unternehmen eine neue Technologie einbringen, zur Erschließung eines neuen geographischen Absatzmarktes führen oder die Präsenz von NIBE auf bestehenden Märkten verstärken. Des Weiteren müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • kompetentes Management
  • echter Unternehmergeist
  • Entwicklungspotenzial im Rahmen der NIBE-Strategien

NIBE Climate Solutions

Dieser Geschäftsbereich beinhaltet das Kerngeschäft von NIBE. Das entsprechende Produktsortiment umfasst eine Vielzahl an energieeffizienten Lösungen für einen hohen Raumkomfort durch Heizung, Klimatisierung, Wärmerückgewinnung und Warmwasserbereitung. Die Produkte von NIBE eignen sich für alle denkbaren Gebäudearten. Folglich beliefert das schwedische Unternehmen sowohl Privat- als auch gewerbliche Kunden. Ein Auszug des Portfolios ist Abbildung 2 zu entnehmen.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 2: Auszug aus dem Produktportfolio im Geschäftsbereich Climate Solutions

Dass NIBE einen hohen Wert auf Nachhaltigkeit legt, spiegelt sich in der Energieerzeugung der abgebildeten Produkte wider. Denn nach Unternehmensangaben wird „bei den meisten unserer Lösungen […] Energie aus erneuerbaren Quellen − Boden, Fels, Sonne, Wasser oder Luft − gewonnen.“ Im Fokus dieses Segments steht mit Sicherheit die Wärmepumpe. Bei Wärmepumpen handelt es sich um Kraftwärmemaschinen, welche mithilfe vergleichsweise niedriger Menge an elektrischer Energie der Umgebung Wärme entziehen, um diese an anderen Orten nutzbar zu machen. Durch die Integration von sogenannten Kühlmodulen können sie außerdem für eine angenehme Klimatisierung sorgen. In Relation zu Alternativlösungen wie Öl- oder Gasheizungen weisen Wärmepumpen nicht nur eine deutlich bessere CO2-Bilanz auf, sondern erzeugen auch verhältnismäßig niedrige Heizkosten. Des Weiteren legt NIBE bei den Produkten großen Wert auf Digitalisierung, was sich u. a. in der Möglichkeit widerspiegelt, die Wärmepumpen zu automatisieren und fernsteuern zu können.

Innerhalb dieses Segments befasst sich NIBE zudem mit der Herstellung und dem Vertrieb von anderen Klimatisierungslösungen wie Warmwasserbereitern und Speichern oder Fernwärmeprodukten. Darüber hinaus ist das schwedische Unternehmen für seine Klimasysteme in größeren Gebäuden bekannt, welche sowohl in kommerziell genutzten Gebäuden als auch in großen Wohnimmobilien zur Anwendung kommen. Als weitere Randgeschäfte lassen sich der Verkauf von Waschmaschinen und Wäschetrocknern für größere Wohnhäuser, Hotels und Krankenhäuser sowie Solarzellen nennen.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 3: Marken innerhalb des Segments Climate Solutions

NIBE Element

Das Segment NIBE Element befasst sich mit der Herstellung und dem Verkauf von kundenspezifischen Komponenten, welche auf viele verschiedene Arten den effizienten Umgang mit Energie begünstigen und sich in erster Linie mit der intelligenten Steuerung von Heizelementen befassen. Der Kundenstamm ist auch in diesem Geschäftsbereich vergleichsweise stark diversifiziert und reicht von Konsumgüterunternehmen bis hin zu Automobilherstellern.

Die nachstehende Abbildung 4 zeigt einen Auszug des umfassenden Produktportfolios von NIBE in diesem Bereich. Hervorzuheben sind u. a.:

  • Aluminiumelemente (zur optimalen Wärmeübertragung)
  • Dickfolienelemente (dienen der Wärmeerzeugung bspw. in Wasserkochern oder Bügeleisen)
  • PTC-Elemente (dienen der schnellen Wärmeerzeugung bspw. in Standheizungen oder Handtuchtrocknern)
  • flexible Schläuche (zum sicheren Austausch von Flüssigkeiten)
  • Temperatursensoren (für industrielle Steuerung in der Halbleiter-, Solar-, Medizintechnik- und Raumfahrtindustrie)
NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 4: Auszug aus dem Produktportfolio im Geschäftsbereich Element

Ein praktisches Beispiel, wie die Produkte von NIBE Element im Alltag angewandt werden, bietet der Schienenverkehr, denn viele Länder investieren derzeit in die Verbesserung ihrer Infrastruktur. Die Produkte des schwedischen Unternehmens kommen in diesem Kontext bspw. bei der geregelten Beheizung von Schienen und Weichen zur Anwendung.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 5: Marken innerhalb des Segments Element

NIBE Stoves 

Wie der Name des kleinsten Geschäftsbereichs von NIBE bereits verrät, beinhaltet dieser in erster Linie den Verkauf von Kaminen in vielen Größen und unterschiedlichen Designvarianten für Einfamilienhäuser und kommerzielle Gebäude. Die Palette des skandinavischen Unternehmens umfasst dabei verschiedene Energieträger, sodass das Unternehmen seinen Kunden folgende Varianten anbieten kann:

  • Holzkamine (erneuerbarer Brennstoff, daher klimaneutral)
  • Elektrische Kamine (Flammenbild wird mithilfe von LEDs erzeugt)
  • Gaskamine

Ein Kamin wirkt sich positiv auf das Raumgefühl aus und verbreitet kuschelige Wärme. Derzeit werden sie insbesondere in Kanada, im Norden der USA sowie dem skandinavischen Raum gerne verwendet. Denn neben überschaubaren Investitionskosten sind Kamine hocheffizient und schonen, sofern Holz als erneuerbare Energiequelle verwendet wird, die Umwelt. Zudem stellen sie in Zeiten volatiler Energiepreise oder Stromausfälle eine verlässliche Heizquelle dar. Des Weiteren verkauft NIBE im Rahmen dieses Geschäftsbereichs Schornsteinsysteme sowie entsprechendes Zubehör.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 6: Marken innerhalb des Segments Stoves

Burggraben von NIBE

Einleitung

NIBE besitzt mehr als vier Jahrzehnte an Erfahrung bei der Entwicklung und Herstellung von Wärmepumpen und sonstigen nachhaltigen Klimatisierungslösungen. Dementsprechend kann das skandinavische Unternehmen ein diversifiziertes Portfolio wettbewerbsfähiger Produkte vorweisen, auf welche die Verbraucher vertrauen. Nach eigenen Angaben verfügt NIBE sowohl in Europa als auch in Nordamerika in allen drei Geschäftsbereichen über eine starke Marktposition. Diese soll durch einen Ausbau der Präsenz mit bestehenden Tochterunternehmen zunehmend verstärkt werden.

Wirtschaftsräume, in denen NIBE noch nicht derart stark vertreten ist, sollen in erster Linie durch den bewährten Übernahmeprozess erschlossen werden. Diese Vorgehensweise ermöglichte dem Unternehmen in den vergangenen Jahren bereits, den globalen Fußabdruck auszubauen. Abbildung 7 zeigt die derzeit bestehenden Standorte von NIBE.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 7: Globale Standorte
Lies jetzt weiter!

Der spannendste Teil des Artikels mit vielen exklusiven Informationen folgt erst noch. Werde jetzt Wir Lieben Aktien Mitglied und sichere dir Zugriff auf alle wichtigen Informationen, um einen Vorteil an der Börse zu erhalten!

Jetzt Mitglied werden
NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden

Porters Five Forces

Nachstehend die Branchenstrukturanalyse nach Michael E. Porter. Diese dient der Einordnung von externen Kräften, welche auf die Unternehmen einer Branche einwirken. Unsere Skala reicht hierbei von 0 bis 5. Je besser NIBE aufgestellt ist, desto höher ist die Punktzahl, welche wir vergeben.

Externe Kraft
Stärke
Begründung
Rivalität unter bestehenden Wettbewerbern
2/5
NIBE besitzt insbesondere in Nordamerika und Europa eine führende Positionierung. Als „Schwachstelle“ lässt sich der asiatische Raum identifizieren. Zudem existieren mit Daikin Industries, Panasonic und Carrier Global ernstzunehmende Konkurrenten, welche über ähnliche Produktportfolios verfügen und ebenfalls ambitionierte Ziele verfolgen. Daher bewerten wir diese externe Kraft mit 2 von 5 Punkten.
Bedrohung durch neue Wettbewerber
4/5
Neue Wettbewerber dürften hingegen keine ernstzunehmende Bedrohung für NIBE darstellen. Das schwedische Unternehmen verfügt genau wie seine wichtigsten Konkurrenten über mehrere Jahrzehnte an Erfahrung bei der Entwicklung und Herstellung von nachhaltigen Klimatisierungslösungen, was sich nicht zuletzt durch die Realisierung von Skaleneffekten bemerkbar macht. Man könnte sogar argumentieren, dass NIBE im Rahmen seiner Übernahmestrategie von der Gründung neuer Wettbewerber profitieren kann.
Verhandlungsmacht der Lieferanten
3/5
Auch NIBE war im vergangenen Geschäftsjahr von Störungen der Lieferketten betroffen und hatte Probleme, die dynamische Nachfrage vollständig zu bedienen. Allerdings erwartet das Unternehmen ab dem kommenden Geschäftsjahr eine deutliche Entspannung der Supply-Chain-Probleme. Den Geschäftsberichten von NIBE sind keine Abhängigkeiten von einzelnen Zulieferern zu entnehmen, weshalb wir die Verhandlungspositionen als ausgeglichen bewerten und 3 Punkte vergeben.
Verhandlungsmacht der Kunden
4/5
Vergleicht man die Verhandlungspositionen zwischen NIBE und den Abnehmern, so wird schnell klar, wer die bessere besitzt. Denn sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen sind in Zeiten volatiler Energiepreise sowie hoher Umweltanforderungen dazu angehalten, auf nachhaltigere Klimatisierungslösungen zurückzugreifen. Obwohl auch Daikin, Panasonic und Co. um die Gunst der Kunden kämpfen, halten wir 4 von 5 Punkte aus diesem Grund für angemessen.
Bedrohung durch Ersatzprodukte
5/5
Wie im weiteren Verlauf der Analyse noch genauer thematisiert werden wird, ist der Gebäudesektor für einen erheblichen Anteil der weltweit ausgestoßenen Treibhausgase verantwortlich. Die Umstellung der Klimatisierung von Gebäuden erfolgt heutzutage nämlich häufig mithilfe von fossilen Energieträgern. Die Umstellung auf energieeffiziente und nachhaltige Lösungen ist für die Bekämpfung des Klimawandels folglich elementar. Zum aktuellen Zeitpunkt sehen wir im Vergleich zu den Produkten von NIBE keine geeigneten Alternativen, weshalb wir die volle Punktzahl vergeben.
NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 8: In Porters Burggraben-Rating erzielt NIBE Industrier 18 von 25 Punkte.

Geschäftsführung   

Gerteric Lindquist

Lindquist ist Gründer des neuen Unternehmens NIBE Industrier und hat verschiedene Schlüsselpositionen im Unternehmen inne. Er ist Mitglied des Aufsichtsrats seit 1989 und bekleidet die Position des Konzernchefs und CEOs von NIBE Industrier und NIBE.

Lindquist verfügt über mehr als 35 Jahre Erfahrung in der internationalen Industrie und hat in seiner beruflichen Laufbahn bereits mehrere Führungspositionen wahrgenommen. Dazu gehörte bspw. seine Tätigkeit als Leiter des Exports bei ASSA Stenman, heute bekannt als ASSA Abloy. Er ist studierter Diplomingenieur und Diplomkaufmann.

CEO-Vergütung

Die Gesamtvergütung des CEOs Lindquist belief sich für das Jahr 2022 auf 9,04 Mio. Schwedische Kronen (SEK). Im Vorjahr 2021 betrug die Gesamtvergütung 8,26 Mio. SEK, während sie im Jahr 2020 bei 7,75 Mio. SEK lag. Das Unternehmen NIBE schlüsselt die Vergütung in seinen Berichten nicht weiter auf.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 9: Gerteric Lindquist

2. Fundamentale Analyse von NIBE

Kennzahlen

Aktienfinder
Aktienfinder

Die Prognosen aus diesem Abschnitt werden vom Aktienfinder zur Verfügung gestellt.

Umsatz

Entwicklung 

NIBE ist ein echtes Wachstumsunternehmen. Seit 1996 steigen die Erlöse des schwedischen Unternehmens von Jahr zu Jahr an. Die einzige Ausnahme stellt das Geschäftsjahr 2009 dar, welches im Zuge der Finanzkrise durch eine Investitionszurückhaltung gekennzeichnet war. Die Gründe für das strukturelle Wachstum von NIBE liegen auf der Hand: Der Konzern ist mit seinem umfassenden Portfolio gut positioniert, um von der stetig wachsenden Nachfrage für Produkte zur Steigerung der Energieeffizienz vor dem Hintergrund des Klimawandels zu profitieren. Denn der Gebäudesektor ist mit einem Drittel der weltweit ausgestoßenen Treibhausgase als mitunter größter Emittent einzuordnen.

Im von uns betrachteten Zeitraum ist NIBE von 22,52 Mrd. SEK auf 40,07 Mrd. SEK eine knappe Verdopplung der gesamten Erlöse gelungen. Während der Großteil dieses Wachstums organisch erfolgte, steuerten strategische Übernahmen ebenfalls einige Prozentpunkte bei. Zudem wurden die Einnahmen von NIBE positiv von einer schwachen Entwicklung der Schwedischen Krone beeinflusst. Für die kommenden Geschäftsjahre zeigt sich das Unternehmen selbst weiterhin sehr optimistisch und zielt darauf ab, die Erlöse um 20,00 % pro Jahr zu steigern. Dies soll jeweils zur Hälfte aus organischem Zuwachs sowie weiteren Akquisitionen erreicht werden.

Den Zielen der Unternehmensführung stehen allerdings etwas pessimistischere Analystenschätzungen gegenüber. Statt einer Beschleunigung der Wachstumsdynamik rechnen diese mit einer leichten Verlangsamung. Die Prognosen für 2025 belaufen sich auf 59,28 Mrd. SEK, wodurch ein Zuwachs um 13,95 % pro Jahr zustande kommen würde.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 10: Umsatzentwicklung und -verteilung
Umsatzverteilung nach Segmenten

NIBE verfügt über ein diversifiziertes Portfolio an nachhaltigen Klimatisierungslösungen und entsprechenden Komponenten. Nichtsdestotrotz steht ein Produkt vor allen anderen: Die Wärmepumpe. Dieses gehört zum Geschäftsbereich Climate Solutions, welcher im vergangenen Geschäftsjahr mit 63,58 % für den überwiegenden Anteil der Einnahmen von NIBE verantwortlich war.

Derweil erwirtschaftete NIBE in 2022 ca. ein Viertel der gesamten Umsätze innerhalb des Segments Element. Die verschiedenen Lösungen des schwedischen Unternehmens im Bereich der Kamine waren hingegen für etwas weniger als ein Zehntel der Erlöse verantwortlich. Bei einer Betrachtung der langfristigen Umsatzentwicklung der einzelnen Segmente lassen sich keine erheblichen Unterschiede in der Wachstumsgeschwindigkeit identifizieren. NIBE kann in sämtlichen Geschäftsbereichen von einer starken Entwicklung der Nachfrage vor dem Hintergrund der Umstellung auf nachhaltige Klimatisierungslösungen profitieren. Folglich veränderten sich die beschriebenen Umsatzanteile in den vergangenen Geschäftsjahren nur geringfügig.

Umsatzverteilung nach Regionen

Die Übernahmestrategie von NIBE wirkte sich in den vergangenen Jahren positiv auf den Ausbau der geographischen Präsenz des Unternehmens aus. Zum Zeitpunkt dieser Analyse verfügt das schwedische Unternehmen über Produktionsanlagen in 28 Ländern sowie Vertriebsgesellschaften in 22 Ländern. Verkauft werden die Produkte in 32 nationalen Einzelmärkten.

Im Hinblick auf die Umsatzanteile einzelner Regionen lässt sich dem europäischen Raum ohne die nordischen Länder eine hohe Bedeutung zusprechen. Hier konnte NIBE zuletzt Marktanteile gewinnen und in Relation zum Konzerndurchschnitt das stärkste Wachstum verbuchen. Der Umsatzanteil belief sich in 2022 auf 45,83 %.

Mit Anteilen an den gesamten Erlösen i. H. v. 26,54 % und 22,13 % folgen Nordamerika und die nordischen Länder Europas auf dem zweiten und dritten Platz. Innerhalb dieser Räume besitzen die Vereinigten Staaten sowie Schweden als Heimatmarkt von NIBE eine vergleichsweise hohe Relevanz.

Alle weiteren Regionen bzw. Länder steuerten derweil ungefähr ein Zwanzigstel zu den Erlösen von NIBE bei. Hierbei handelt es sich in erster Linie um den asiatischen Absatzmarkt. Diesen will NIBE in den kommenden Geschäftsjahren durch geeignete Übernahmen bzw. die Etablierung eigener Tochtergesellschaften verstärkt bespielen.

EBIT und Konzerngewinn 

Blickt man auf die historische Gewinnentwicklung von NIBE, so ergeben sich im Grunde keinerlei Auffälligkeiten. Sowohl die operativen Ergebnisse als auch die Konzerngewinne konnten analog zu den Umsatzerlösen ununterbrochen gesteigert werden. Mit 19,98 % bzw. 20,35 % pro Jahr stellt das dynamischere Wachstum zwischen 2018 und 2022 die einzige Abweichung dar. Auch dieser Trend ist in erster Linie mit der für NIBE günstigen Branchenentwicklung zu begründen. Denn diese erlaubte es dem schwedischen Konzern, das Verkaufsvolumen überdurchschnittlich stark zu steigern und somit von Skaleneffekten zu profitieren. Zudem weist die Unternehmensführung auf Preiserhöhungen sowie eine strikte Kostenkontrolle hin.

Die Analysen erwarten, dass die Gewinne auch bis 2025 schneller als die Umsätze von NIBE wachsen werden. Das operative Ergebnis könnte sich dementsprechend auf 9,11 Mrd. SEK belaufen, wodurch ein Wachstum von durchschnittlich 15,81 % zustande kommen würde. Als mögliche Treiber lassen sich die gleichen Faktoren wie innerhalb der letzten fünf Jahre identifizieren: Preiserhöhungen und Fixkostendegression aufgrund steigender Absatzvolumen.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 11: EBIT und Konzerngewinn

Margen 

Die Umsatzkosten (bspw. Materialien, Mitarbeiter, Energie) lassen sich als größter Block in der Gewinn- und Verlustrechnung von NIBE identifizieren. Nach deren Abzug ließ sich in den letzten fünf Geschäftsjahren eine durchschnittliche Bruttomarge von etwas mehr als 30,00 % ermitteln, welche zuletzt einen leichten Rückgang zu verzeichnen hatte.

Dennoch entwickelten sich die EBIT- und die Nettomarge von NIBE seit 2018 sehr positiv. Mit Ausnahme des Geschäftsjahres 2019 konnte ein kontinuierlicher Anstieg von 12,56 % auf 14,63 % beobachtet werden, welcher auf die zuvor erwähnten Faktoren zurückzuführen ist. Mit diesen Werten ist NIBE deutlich profitabler als Unternehmen aus der Peer Group. Zum Vergleich: Das japanische Unternehmen Daikin Industries, dessen Portfolio sich erheblich mit dem von NIBE überschneidet, erwirtschaftete in den letzten vier Quartalen eine operative Gewinnspanne von 9,54 %.

Interessant hierbei ist, dass sich das langfristige Margenziel von NIBE auf lediglich 10,00 % beläuft. Während die durchschnittlichen Wachstumsziele beim Umsatz bisher nicht durchgehend erreicht werden konnte, liegt der schwedische Hersteller von energieeffizienten Klimatisierungslösungen in diesem Zusammenhang deutlich über seinen Ansprüchen. Trotzdem ist anhand der aktuellen Analystenschätzungen von weiteren Zuwächsen der Profitabilität auszugehen. So könnte die EBIT Marge von NIBE in drei Jahren 15,36 % betragen.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 12: Bruttomarge, EBIT Marge und Gewinnmarge

Gewinn- und Verlustrechnung

In der folgenden Abbildung ist die Gewinn- und Verlustrechnung von NIBE Industrier dargestellt. Diese dient als Zusammenfassung der Erkenntnisse aus den vorherigen Kapiteln.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 13: Gewinn- und Verlustrechnung

Dividendenpolitik und Aktienrückkäufe

Der Börsengang von NIBE erfolgte im Jahr 1997 und weil das Unternehmen schon zu diesem Zeitpunkt profitabel wirtschaftete, wurden kurz darauf die ersten Dividenden ausbezahlt. Seitdem wurden die Ausschüttungen zwar nie gesenkt, allerdings auch nicht ununterbrochen erhöht. Demnach stehen zum Zeitpunkt dieser Analyse „nur“ zehn Jahre kontinuierlicher Dividendenanhebungen zu Buche. Die Ausschüttungspolitik von NIBE sieht vor, dass 25,00 % bis 30,00 % des Nettoergebnisses in Form von Dividenden an die Anteilseigner fließen. Innerhalb der letzten fünf Geschäftsjahre schwankte die Ausschüttungsquote tatsächlich zwischen 23,15 % und 30,56 %. Unterm Strich befindet sich das Dividendenwachstum mit 18,92 % pro Jahr in derselben Größenordnung wie das Gewinnwachstum. Während die Dividendenrendite derzeit 0,99 % beträgt, erwarten die Analysten bis 2025 eine Beschleunigung der historischen Wachstumsrate auf 21,99 %.

NIBE besitzt eine durchaus respektable Dividendenhistorie. Dafür führt das Unternehmen allerdings keine Aktienrückkäufe durch. Hin und wieder kommt es sogar zu Kapitalerhöhungen, so zuletzt im Geschäftsjahr 2016. Damals rechtfertigte Gerteric Lindquist, welcher noch heute den CEO-Posten besetzt, die Ausgabe von 16,62 Mio. jungen Aktien mit der Absicht von NIBE, eine „gute Übernahmefähigkeit beizubehalten und dabei auch in Zukunft NIBE’s Wachstumsstrategie umsetzen zu können“. Wenngleich nicht davon auszugehen ist, dass das schwedische Unternehmen seine Aktionäre in den kommenden Geschäftsjahren erheblich verwässern wird, sind sporadische Kapitalerhöhungen durchaus denkbar.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 14: Entwicklung der Dividende und Anzahl ausstehender Aktien

Historische Kennzahlen

KUV

In den vergangenen Geschäftsjahren haben Anleger zunehmend erkannt, dass eine Investition in einen führenden Hersteller von Wärmepumpen und nachhaltigen Klimatisierungslösungen aufgrund des positiven Branchenumfelds grundsätzlich als attraktiv zu bewerten ist. Dementsprechend stieg der Aktienkurs von NIBE zwischen 2018 und 2021 um fast 500,00 % an. Dieser explosionsartige Anstieg konnte trotz einer sehr positiven Umsatzentwicklung bei weitem nicht kompensiert werden, weshalb das KUV von 2,05 auf 8,60 angestiegen ist. In den vergangenen Monaten hat sich das Multiple allerdings spürbar reduziert und liegt mit 2,95 bereits unterhalb des historischen Mittelwerts.

KGV

Wie der unterstehenden Abbildung zu entnehmen ist, entwickelten sich die Kurs-Gewinn-Verhältnisse von NIBE im von uns betrachteten Zeitraum vollständig analog zu den Kurs-Umsatz-Verhältnissen. Dementsprechend entfernte sich das Gewinnvielfache zuletzt von seinem Höchststand und beträgt zum Zeitpunkt unserer Analyse 26,29. Aufgrund der positiven Erwartungshaltung der Analysten ist bis 2025 von einem weiteren Abflachen der Bewertungskennzahl auf 20,06 auszugehen.

KOCV

In den letzten zwei Geschäftsjahren verzeichnete NIBE aufgrund von unterjährigen Anstiegen der Vorräte und kurzfristigen Forderungen einen recht deutlichen Rückgang des operativen Cashflows. Dementsprechend schoss das KOCV in die Höhe, wobei das Multiple zuvor um seinen Mittelwert i. H. v. 26,87 schwankte. Während sich auch in den letzten vier Quartalen ein Kurs-Cashflow-Verhältnis von 40,74 ermitteln lässt, beläuft sich der erwartete Wert für 2025 aufgrund optimistischer Prognosen auf lediglich 16,05.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 15: Entwicklung von KUV, KGV und KOCV

Einordnung nach Peter Lynch

Durch die Kombination aus einer attraktiven Entwicklung der Nachfrage in sämtlichen Geschäftsbereichen und der Beschleunigung der organischen Wachstumsgeschwindigkeit durch eine Vielzahl an strategischen Übernahmen ist es NIBE in den vergangenen Geschäftsjahren gelungen, Erlöse und Gewinne äußerst dynamisch zu steigern. Für die Zukunft ist anhand der vorliegenden Analystenschätzungen lediglich ein leichter Rückgang der durchschnittlichen Wachstumsraten zu erwarten. Folglich ist der skandinavische Hersteller von Klimatisierungslösungen nach Peter Lynch als Fast Grower einzustufen.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 16: NIBE Industrier ist ein Fast Grower.

Fundamentales Wir Lieben Aktien-Rating 

Unser fundamentales Wir Lieben Aktien-Rating für Fast Grower beinhaltet in Relation zu den Ratings für Average und Slow Grower die strengsten Kriterien. Dennoch erreicht NIBE mit 8 von 10 möglichen Punkten ein leicht überdurchschnittliches Ergebnis. Abzug gibt es lediglich für das erwartete Wachstum der operativen Gewinnspanne, welches mit 4,98 % deutlich unterhalb unseres Schwellenwerts liegt. Darüber hinaus verletzt der Verschuldungsgrad in Relation zum EBITDA mit 1,10 unsere Anforderungen leicht.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 17: NIBE Industrier erzielt im fundamentalen Rating für Fast Grower 8 von 10 Punkte.

3. Konkurrenzvergleich und Branchenanalyse      

Allgemeine Infos über die Branche

Einordnung nach dem GICS

Zur besseren Einordnung definieren wir zuerst die Branche, basierend auf der zentralen Geschäftstätigkeit des Unternehmens. Wir beziehen uns hierbei auf den Global Industry Classification Standard (kurz GICS), der zunächst den Sektor definiert, welcher sich wiederum in Industriegruppe, Industrie und Subindustrie unterteilen lässt.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 18: Branchendefinition nach dem GICS

Heiz- und Kühlmarkt

Weltweite Umsatzentwicklung des Heiz- und Kühlmarktes

Aufgrund des zentralen Geschäftsbereichs von NIBE Industier betrachten wir zunächst die weltweite Umsatzentwicklung des Heiz- und Kühlmarktes bis 2028. Ausgehend von 2018 steigern sich die Erlöse in der Branche um 9,53 % pro Jahr und besitzen somit durchaus ein hohes Wachstum. Der Heizungsmarkt nimmt in der Gesamtbranche einen größeren Teil ein als die Kühlsparte und ist für etwa 60,00 % der Erlöse verantwortlich.

Die Branche des Heiz- und Kühlmarktes unterliegt einem bisher noch nie da gewesenen Wandel, der auch auf die Unternehmen der Industrie Auswirkungen hat. Stand heute dominieren zwar noch überwiegend fossile Energieträger die Haushalte, gerade in den kommenden Jahren ist hier allerdings ein sich wandelndes Bild die Erwartung. Erdgas sowie Öl sollen langsam aber stetig an Bedeutung verlieren, Wärmepumpen und Solarenergie der neue Standard werden.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 19: Entwicklung des weltweiten Heiz- und Kühlmarktes
Energieträger in Deutschlands Wohnungen

Betrachtet man zunächst die aktuelle Lage um die Energieträger in Deutschlands Wohnungen, erkennt man nach wie vor eine Dominanz von Öl und Gas. Gerade die Nutzung von Heizöl ging allerdings im Vergleich zu 1995 stark zurück und büßte etwa 10,00 % ein. Im Vergleich hierzu die Entwicklung der Elektro-Wärmepumpen: Der Wert von 0,00 % (1995) konnte auf 2,80 % (2021) gesteigert werden. Damit ist diese Form nach wie vor eher unbedeutend, bezieht sich in diesem Zusammenhang allerdings auch nur auf den Wohnungsmarkt in Deutschland. Die meisten Wärmepumpen sind hingegen in Einfamilienhäusern vorzufinden, wodurch diese Entwicklung nicht überzubewerten ist. Dennoch gibt sie uns einen guten Überblick, welche Rolle die verschiedenen Energieträger aktuell spielen und wie diese sich zugleich entwickeln konnten.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 20: Anteil der Energieträger beim Heizen in Deutschlands Wohnungen

Markt für Wärmepumpen

Installierte Wärmepumpen in privaten Haushalten Europas

Zu Beginn der Analyse der Wärmepumpenindustrie wollen wir uns nicht auf zukünftige oder vergangene Entwicklungen konzentrieren, sondern mit der aktuellen Faktenbasis beschäftigen. Hierzu schauen wir uns an, wie es um den Ausbau von Wärmepumpen in unterschiedlichen europäischen Ländern steht. Betrachtet man die Anzahl der installierten Wärmepumpen in privaten Haushalten pro 1.000 Haushalte Stand 2022, ist gerade Nordeuropa die führende Region. Im Gesamtbild stechen insbesondere Norwegen und Finnland hervor, die 62,20 bzw. 69,40 Wärmepumpen pro 1.000 Haushalte installiert haben. Da es für das Vereinigte Königreich lediglich Schätzungen und keine klar ausgewiesenen Statistiken gibt, muss Deutschland als Schlusslicht bezeichnet werden. Lediglich 5,80 Wärmepumpen sind hierzulande auf 1.000 Haushalte installiert, was im internationalen Vergleich klar unterdurchschnittlich ist.

In weiten Teilen Europas erkennt man aktuell starke Förderungen für den Ausbau der Wärmepumpen, wie auch in Deutschland. Auf diese werden wir im weiteren Verlauf der Analyse nochmal näher eingehen und wollen daher an dieser Stelle nicht zu viel vorwegnehmen.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 21: Installierte Wärmepumpen in privaten Haushalten
Verkaufszahlen in Europa bis 2030

Im nächsten Schritt beleuchten wir den Markt für Wärmepumpen und ordnen die entsprechenden Entwicklungen ein. Zunächst betrachten wir hierzu, wie sich der Jahresabsatz von Wärmepumpen in Europa bis 2030 voraussichtlich entwickeln wird. Hierbei wird direkt auf den ersten Blick ersichtlich, dass die jährlichen Absatzmengen bis 2030 gänzlich neue Dimensionen annehmen werden und auf etwa 13.000.000 Stück ansteigen. Zum Vergleich hierzu: Im Jahre 2010 wurde noch ein Absatz von 800.000 Stück in ganz Europa verzeichnet. Beginnend von 1990 ergibt sich ein jährlicher durchschnittlicher Anstieg der Absatzmengen um über 20,00 % pro Jahr, bezogen auf den europäischen Raum. 

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 22: Jährliche Verkaufszahlen von Wärmepumpen in Europa
Neuinstallationen von Wärmepumpen bis 2030 nach Ländern

Schaut man sich die Neuinstallationen von Wärmepumpen in Europa für die jeweils verschiedenen Länder an, gibt es ebenso interessante Tendenzen. Im Zeitraum von 2023 bis 2030 werden in ganz Europa über 43,00 Mio. neuinstallierte Wärmepumpen erwartet, allein 8,00 Mio. hiervon in Frankreich. Deutschland selbst kommt auf einen Wert von über 6,00 Mio. erwarteten Neuinstallationen und belegt damit Rang 2.

In vielen europäischen Ländern gibt es Zuschüsse und Anreize für den Einsatz von Wärmepumpen zum Beheizen von Wohnungen, Häusern oder Büros. Eine solch flächendeckende Förderung wirkt sich äußerst positiv auf das Geschäft von NIBE Industrier aus, die in den kommenden Jahren mit einer starken Zunahme der Nachfrage im Bereich der Wärmepumpen rechnen.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 23: Anzahl der installierten Wärmepumpen nach Ländern

Unternehmensumfeld

Umsatzstärkste Installationsunternehmen für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagen weltweit

Vergleicht man die Umsätze 2021 der führenden Installationsunternehmen für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagen weltweit miteinander, kommt NIBE Industrier insgesamt auf den achten Platz. Allerdings sei an dieser Stelle auch dazugesagt, dass der schwedische Konzern als einziges Unternehmen aus Europa vertreten ist und ansonsten gerade die USA oder Australien diese Übersicht dominieren. Auf dem ersten Platz liegt Quanta Renewable Energy Services mit Umsätzen i. H. v. etwa 11,00 Mrd. USD.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 24: Umsatzvergleich der führenden Unternehmen

Überblick über die Konkurrenz 

Kennzahlen

In folgender Tabelle vergleichen wir die Konkurrenten von NIBE anhand der Kennzahlen.

Unternehmen
NIBE Industrier
Daikin Industries
Panasonic
Carrier Global
WKN/ISIN
A3CRAH/SE0015988019
857771/JP3481800005
853666/JP3866800000
A2P1UY/US14448C1045
Mitarbeiter
21.120
96.337
233.391
52.000
Marktkapitalisierung
131,73 Mrd. SEK
6.781,17 Mrd. JPY
3.434,45 Mrd. JPY
43,21 Mrd. USD
Umsatz
45,15 Mrd. SEK
4.097,00 Mrd. JPY
8.434,40 Mrd. JPY
22,10 Mrd. USD
Umsatzwachstum (letzten 5 Jahre)
15,50 % p. a.
12,55 % p. a.
1,16 % p. a.
1,94 % p. a.
Umsatzwachstum (nächsten 3 Jahre)
13,95 % p. a.
5,93 % p. a.
3,31 % p. a.
5,76 % p. a.
Bruttomarge
32,92 %
35,05 %
28,07 %
28,03 %
EBIT Marge
15,41 %
9,54 %
3,93 %
9,60 %
KUV
2,92
1,66
0,41
1,96
KGV
26,02
26,66
18,89
36,04
Dividendenrendite
0,99 %
1,12 %
2,32 %
1,44 %
Ausschüttungsquote
30,09 %
28,47 %
16,99 %
52,48 %
Eigenkapitalquote
51,34 %
54,10 %
49,09 %
32,03 %
Nettoverschuldung/EBITDA
1,10
1,84
0,36
1,84
Renditeerwartung für die nächsten drei Geschäftsjahre*
27,30 % p. a.
16,90 % p. a.
16,80 % p. a.
7,80 % p. a.

*Die Renditeerwartung entstammt der „Fairer Wert“-Funktion von Aktienfinder.net. Für die Ermittlung haben wir das durchschnittliche KGV der letzten fünf Jahre verwendet und in Kombination mit den erwarteten Nettoergebnissen bis zum Ende der nächsten drei Geschäftsjahre fortgeschrieben.

Entwicklung des fairen Werts

Bei der Entwicklung des fairen Werts (basierend auf dem bereinigten Gewinn und dem KGV) fällt direkt auf, dass die enorme Rallye der Aktie in 2021 zu einem extremen Bewertungsanstieg geführt hat. Durch die langanhaltende Abwärtsphase notiert NIBE Industrier inzwischen unterhalb des Fair Values.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 25: Entwicklung des fairen Werts auf Basis des bereinigten Gewinns

Performance seit 10 Jahren

In den vergangenen zehn Jahren hat die NIBE-Aktie einen erheblich höheren Total Return (Kursgewinne inkl. reinvestierter Dividenden) als die anderen Aktien aus dem Vergleich erzielt. Vergleicht man die Aktie aber bspw. mit Daikin, dann wird schnell deutlich, dass diese Outperformance vor allem in der Rallyephase nach dem Corona-Crash generiert wurde. Durch die langanhaltende Abwärtsphase hat sich NIBE Industrier den Konkurrenten hinsichtlich der Performance also wieder angenähert. Verhältnismäßig schwach (mit einer kaum nennenswerten Rendite) schneidet Panasonic ab. Darüber hinaus sollte beachtet werden, dass Carrier Global erst seit 2020 an der Börse gelistet ist (Folge einer Abspaltung).

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 26: Performance von NIBE Industrier und Konkurrenten inkl. reinvestierter Dividenden (in EUR)

4. Chancen und Risiken von NIBE Industrier 

Chancen

Staatliche Förderprogramme zur Nutzung von Wärmepumpen (1)

Die erste Chance für NIBE Industrier sehen wir bei den staatlichen Förderprogrammen zur Nutzung von Wärmepumpen. Gerade gegen Mitte dieses Jahres standen die Wärmepumpen oftmals im Mittelpunkt und medial eines der meistbehandelten Themen. Wie wir im Rahmen der Branchenanalyse bereits festgestellt haben, sind die Aussichten bis 2030 zunächst sehr gut und europaweit sollen immer mehr Wärmepumpen installiert werden. Aufgrund der gegebenen Subventionen und Unterstützungen einiger Staaten denken wir, dass dies die Nachfrage nach Wärmepumpen weiter steigert, und sehen dies als eine Chance für NIBE.

Beginnen wir diese Chance mit dem Land, das voraussichtlich den größten Zuwachs bei Wärmepumpen bis 2030 haben wird: Frankreich. Anders als bspw. in Deutschland gibt es in Frankreich an das Einkommen des Hauses angepasste Förderungsbeiträge. Des Weiteren bemüht sich der Staat sehr darum, gerade Wärmepumpen aus binnenländischen Standorten zu vertreiben. Auch NIBE ist hier miteinbezogen, da der Konzern einige Standorte in Frankreich besitzt. Die Zuschüsse in Frankreich belaufen sich insgesamt auf bis zu 16.000,00 EUR.

Schaut man sich die Förderungssätze in Deutschland an, basiert dies auf einem anderen System. Hier wird erst einmal unterschieden, ob es sich bei dem einzubauenden Objekt um einen Neubau handelt oder um ein bestehendes Gebäude. In Neubauten werden Wärmepumpenanlagen mit 35,00 % der förderfähigen Kosten gefördert. Sich bereits im Bestand befindliche Gebäude werden insgesamt mit 25,00 % bis 40,00 % der förderfähigen Kosten gefördert. Der genaue Prozentsatz hängt u. a. von der Energieeffizienz des Gebäudes ab sowie dem Effizienzgrad der Anlage.

Im internationalen Vergleich sind die Förderungen Deutschlands als hoch einzustufen. Es ist auch in der kommenden Zeit mit noch weiter steigenden Subventionierungen und Förderungen beim Einbau von Wärmepumpen zu rechnen. In Abbildung 27 haben wir die durchschnittlichen Förderungsgelder aller europäischen Länder dargestellt, wobei Deutschland mit 16.500,00 EUR klar auf dem ersten Platz liegt. Für die Schweiz sowie Italien sind keine Angaben vorhanden, da die Förderungen für Wärmepumpen hier in erster Linie über Steuererleichterungen erfolgen.

Die genannten Förderungsbeispiele könnte man in der Form sowohl europäisch als auch international noch weiter ausführen. Fakt ist, dass NIBE sowie der gesamten Branche diese Unterstützungen zugutekommen und in der Zukunft für eine steigende Nachfrage sorgen werden.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 27: Fördersätze für Wärmepumpen in Europa

Übernahmestrategie und globale Diversifizierung (2)

Unserer zweite Chance für NIBE Industrier bezieht sich auf die Unternehmensstrategie mit strategischen und gut überlegten Übernahmen, das operative Geschäft zu verstärken sowie allgemein die vorliegende globale Diversifizierung. Mithilfe dieser schafft es das Unternehmen, sich von regional bedingten Auswirkungen loslösen zu können und einen Großteil des Wachstums zu nutzen. Gerade für die Zukunft erachten wir beide Aspekte als ausschlaggebend.

NIBE Industrier ist dafür bekannt, das Markenportfolio mit Akquisitionen und Übernahmen auszuweiten. Die Übernahmestrategie hier als ein Kernbestandteil der Unternehmensphilosophie, an der auch in den kommenden Jahren festgehalten werden soll. Nicht nur die Markenposition in bereits bestehenden Geschäftsgebieten soll gestärkt, sondern ebenso die Präsenz in neuen Märkten ausgebaut werden. Hierbei hat NIBE Industrier insbesondere den asiatischen Raum im Visier, wo man die Präsenz in Inlandsmärkten deutlich erhöhen möchte – hierbei helfen soll die Übernahmestrategie. Im Juni dieses Jahres gab der Konzern bekannt, dass 100,00 % der Aktien von Climate for Life (CFL) übernommen werden. Das akquirierte Unternehmen hat seine Präsenz insbesondere im niederländischen Markt und beschäftigt sich mit energieeffizienten Lösungen im Bereich Heizen, Kühlen, Warmwasser, Lüftung und Klimatisierung. Im Juli beteiligte man sich jeweils mit über 75,00 % an den Unternehmen Solzaima aus Portugal sowie CERAMICX aus Irland. Bei letzterem sollen bis 2025 ebenso die restlichen Teile übernommen werden. Anhand dieser drei Beispiele lässt sich gut erkennen, dass die Frequenz der Unternehmensübernahmen bei NIBE Industrier hoch ist und eine wichtige Säule des Konzerns formt.

Auch die geographische Diversifizierung ist überaus gegeben und wird nach wie vor weiter ausgebaut. Zu Anfang hatten wir bereits die Fokussierung auf Asien erwähnt. Doch auch bestehende Märkte werden weiter gestärkt, die drei genannten Übernahmebeispiele stammen alle aus unterschiedlichen Ländern und haben in ihren Heimatmärkten gute Marktpositionen. Mithilfe dieser Diversifizierung ist es möglich, in vielen verschiedenen Regionen gleichzeitig von den Wachstumstreibern zu profitieren und auch wenn ein Land bspw. seine Förderungen runterschraubt, gut aufgestellt zu sein.

Abschließend sind die Aspekte der zweiten Chance entscheidende Wachstumstreiber für die Zukunft bei NIBE Industrier. Auch künftig möchte man an den bisher gefahrenen Strategien festhalten und so möglichst viele Teile abdecken. Wir erachten diese Punkte als sehr vorteilhaft, gerade weil NIBE Industrier dies so gut und effizient umgesetzt bekommt, wie kaum ein anderes Unternehmen der Branche.

Risiken  

Abhängigkeit von der Entwicklung der Konjunktur und Rohstoffpreisen (1)

Eintrittswahrscheinlichkeit: mittel
Auswirkungen: mittel

Unser erstes Risiko bezieht sich auf die Abhängigkeit von Konjunkturentwicklungen sowie Rohstoffpreisen, die ebenso Auswirkungen haben. Von beiden Punkten ist das Geschäft von NIBE abhängig und diese haben einen maßgeblichen Einfluss darauf, wie das Geschäft läuft.

Die Entwicklung der Gesamtwirtschaft hat insofern Auswirkungen, als dass die Konsumenten in Zeiten schwieriger Konjunkturphasen eher zurückhaltender sind und eventuelle Investitionen hinten anstellen. Da bspw. eine Wärmepumpe oder Klimaanlagen allerdings gut ins Geld gehen und von vielen nicht von heute auf morgen bezahlt werden können, wirken sich hier schwache Phasen negativ aus. Bezieht man sich auf die Wärmepumpen an sich, sind neben den Anschaffungskosten auch meist Sanierungsinvestitionen bei den Häusern nötig, damit diese effizient arbeiten können. Es ist daher davon auszugehen, dass wenn es langanhaltend sehr schwache Konjunkturphasen gibt und bspw. staatliche Förderungen nicht mehr die Regel sind, auch die Nachfrage nach Wärmepumpen – dem in Zukunft größten Wachstumstreiber – zurückgeht. Aktuell wird sich dies höchstwahrscheinlich nicht so stark auswirken, wie es sonst der Fall wäre, einfach weil die Förderungen aktuell vieles erleichtern und zu Teilen abfedern.

Des Weiteren spricht NIBE Industrier selbst eine gewisse Abhängigkeit gegenüber Rohstoffpreisen und deren Entwicklung an. Dies kann man aus unserer Sicht gleich auf zwei Teile beziehen. Ein wichtiger Aspekt sind hierbei die Produktionskosten. In den Produkten von NIBE werden u. a. Kupfer und Aluminium verwendet, deren Preisentwicklung sich auch auf die Kosten für das schwedische Unternehmen auswirkt. In der Vergangenheit konnten diese Preiserhöhungen allerdings gut weitergegeben werden, dieser Punkt darf hierbei nicht unerwähnt bleiben. Dagegen ist es auf der anderen Seite auch so, dass bei niedrigen Gas- und Ölpreisen auch die Attraktivität der Wärmepumpen sinkt. Bereits in der Vergangenheit war es so, dass niedrige Öl- und Gaspreise zum weiteren Einsatz fossiler Energieträger geführt haben. Auch für die Zukunft wird dasselbe gelten, da, wie bereits erwähnt, hieran auch die Attraktivität des Einbaus der Wärmepumpen gekoppelt ist.

Insgesamt sehen wir die Eintrittswahrscheinlichkeit bei mittel. Beide genannten Aspekte können sich negativ auf NIBE Industrier auswirken, es sei jedoch auch erwähnt, dass weiterhin staatliche Förderungen dazu beitragen, wie stark sich dies auswirkt. Die Auswirkungen sind aktuell insgesamt auf mittel einzuordnen, steigen aber wie gesagt dann, wenn staatliche Förderungsprogramme gestrichen oder gekürzt werden.

Konkurrenzdruck der Branche und technologische Veränderungen (2)

Eintrittswahrscheinlichkeit: niedrig-mittel
Auswirkungen: mittel

Das zweite Risiko bezieht sich auf den Konkurrenzdruck der Branche sowie die vorliegenden, sich schnell wandelnden technologischen Veränderungen. Beide Punkte begleiten NIBE in der alltäglichen Arbeit und erstrecken sich über einen Großteil des Geschäftsmodells. Gerade um das Risiko der technologischen Veränderungen entsprechend abfedern zu können, ist es wichtig, dass NIBE Industrier anpassungsfähig bleibt und bspw. akquirierte Unternehmen möglichst schnell hierauf ausrichtet.

Der Heiz- und Kühlmarkt im Allgemeinen ist sehr interessant und offenbart in Zukunft ein hohes Wachstumspotenzial. Gerade der Markt für Wärmepumpen ist hierbei hart umkämpft und von vielen Mitbewerbern besetzt. NIBE selbst wächst zwar kontinuierlich, gleichzeitig wird allerdings auch die Konkurrenz stärker. Dies geschieht vor allem durch den großen Anteil internationaler Konzerne der HVAC-Branche (Heating, Ventilation and Air Conditioning), die ebenso auf Energieeffizienz und umweltgerechtere Produkte setzen.

Neben Konkurrenzunternehmen selbst, sind auch Technologiekonkurrenten wie andere Heizmöglichkeiten anzuführen (bspw. Erdgaskessel). Der Erfolg der Wärmepumpen, Kamine und Heizelemente auf dem Markt hängt davon ab, inwieweit sie mit anderen Technologien hinsichtlich Kosten, Leistung, Nachhaltigkeit und Zuverlässigkeit konkurrieren können.

Um weiterhin langfristig in dieser Branche bestehen zu können, ist insbesondere ein Stichwort wichtig: Produkt(weiter)entwicklung. Dies ist ein entscheidender Faktor dafür, um sich auf einem globalen Markt mit starker Konkurrenz behaupten zu können. Gerade die Anforderungen im Bereich der Leistung und Standards sind steigend und werden zunehmend wichtiger. Um in diesem Umfeld zu bestehen, investierte NIBE Industrier im vergangenen Geschäftsjahr rund 3,00 % der Gesamterlöse in die Produktentwicklung, um neuen Standards und Anforderungen gerecht zu werden.

Insgesamt ist bei diesem Risiko ein sich weiterhin verschärfender Trend zu erkennen, der gerade in Zukunft einiges von NIBE abverlangen wird. Der Konzern ist sich dessen bewusst und bemüht sich sehr darum, den Anforderungen gerecht zu werden. Gerade auf die Integration von übernommenen Konzernen könnte man ein Auge werfen. Abschließend ist die Eintrittswahrscheinlichkeit zum aktuellen Stand auf niedrig-mittel einzuordnen, die Auswirkungen sehen wir etwas höher bei mittel.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 28: Risikomatrix

5. Unsere Bewertung von NIBE

Eigenkapitalkosten

Beginnen wir wie immer bei der Ermittlung der kalkulierten Eigenkapitalkosten:

Unsere Werte für NIBE sind hier wie folgt:

Risikoloser Basiszins: 2,65 %

Risikoprämie: 5,88 %

Marktrendite: 7,00 %

Beta: 1,35

Diese ergeben insgesamt Eigenkapitalkosten von 8,52 %.

Bilanzanalyse

Die gesamte, von NIBE ausgewiesene, Bilanzsumme beträgt für das Geschäftsjahr 2022 etwa 53,99 Mrd. SEK und hat sich damit um ca. 24,43 % verlängert. In der folgenden Tabelle wollen wir detaillierter auf die Struktur der Bilanz eingehen.

Kategorie
Begründung
Entwicklung des Umlaufvermögens
Zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres belief sich der Bestand an liquiden Mittel von NIBE auf 4,63 Mrd. SEK und hat sich im Vergleich zum Vorjahr somit minimal erhöht. Gleichzeitig hat das Unternehmens auf die hohe Nachfrage in sämtlichen Geschäftsbereichen reagiert und das Inventar deutlich ausgebaut, um diese bedienen zu können. Darüber hinaus sind die kurzfristigen Forderungen von 4,06 Mrd. SEK auf 5,81 Mrd. SEK angestiegen, sodass das Umlaufvermögen des schwedischen Unternehmens zuletzt um 36,14 % gewachsen ist.
Entwicklung des Anlagevermögens
Eine ähnliche Entwicklung konnte beim Anlagevermögen beobachtet werden. Durch die offensive Übernahmestrategie von NIBE hat sich das immaterielle Vermögen um ca. ein Zehntel erhöht. Des Weiteren investierte der Hersteller von nachhaltigen Klimatisierungslösungen viel Geld in neue Gebäude, Grundstücke und Maschinen. Insgesamt ist das gesamte Anlagevermögen um 17,40 % gestiegen.
Eigen- bzw. Fremdkapitalquote und Verhältnis der Schulden
Für die Finanzierung der Geschäftstätigkeit greift NIBE nur in begrenztem Umfang auf Fremdkapital zurück. Dadurch, dass das Unternehmen keine Aktienrückkäufe durchführt und einen nicht unerheblichen Anteil der erwirtschafteten Gewinne einbehält, kann das Eigenkapital zudem fortlaufend erhöht werden. So ergibt sich für 2022 eine Eigenkapitalquote i. H. v. 51,81 %. Während sich die langfristigen Verbindlichkeiten zuletzt kaum veränderten, wuchs das kurzfristige Fremdkapital von NIBE um mehr als 50,00 % an, was hauptsächlich mit der Aufnahme von Krediten bei Banken sowie höheren ausstehenden Zahlungen an Lieferanten zu begründen ist.
Schulden im Verhältnis zu kurzfristigen Zahlungsmitteln und kurzfristigen Investitionen
Zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres lag das gesamte kurzfristige Fremdkapital von NIBE bei dem ungefähr Dreifachen des Bestands an liquiden Mitteln. Für kurzfristige Investitionen wandte das Unternehmen zuletzt 2,07 Mrd. SEK auf, sodass sich in Relation zum Cashbestand ein Faktor von 0,45 ermitteln lässt.
Schulden im Verhältnis zum EBIT des letzten Geschäftsjahres
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern von NIBE belief sich in 2022 auf 5,86 Mrd. SEK. Setzt man dieses in Relation zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten, ergibt sich ein Faktor von 2,35. In Bezug auf das gesamte Fremdkapital erhöht sich dieser auf 4,44.
Fazit
Die Bilanz von NIBE ist unterm Strich als äußerst stark zu bewerten. Sie zeichnet sich u. a. durch eine sehr hohe Eigenkapitalquote aus und zieht man den Bestand an liquiden Mitteln vom verzinsten Fremdkapital ab und setzt diese Nettoverschuldung in Relation zum EBITDA, ergibt sich ein Faktor von 1,10. Folglich ist die Verschuldung von NIBE absolut im Rahmen und sollte weiterhin eine offensive Übernahmestrategie ermöglichen.
NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 29: Bilanz

Bewertungsszenarien und -modelle   

Optimistisches Szenario

Die Unternehmensführung von NIBE hat sich ein langfristiges Umsatzwachstum von 20,00 % pro Jahr zum Ziel gesetzt. Bis 2025 verwenden wir allerdings die aktuellen Schätzungen der Analysen, welche ein kleines bisschen pessimistischer sind und einen Anstieg um 13,95 % für realistisch halten. Im Rahmen unseres optimistischen Szenarios kalkulieren wir im Anschluss mit einer Beschleunigung der Wachstumsgeschwindigkeit auf 18,00 %, welche bis 2032 nur geringfügig abflachen soll. Für die ewige Rente nehmen wir ein Wachstum von 2,50 % an.

Analog zum Trend der letzten Jahren erwarten die Analysten, dass NIBE bis mindestens 2025 weiterhin steigende operative Gewinnspannen verbuchen können wird. Wir gehen auch in 2026 und in den darauffolgenden Jahren davon aus, dass sich diese Entwicklung fortsetzen wird und kalkulieren mit einem Anstieg der EBIT Marge auf bis zu 17,00 %.

Die Kapitalallokationsstrategie von NIBE sieht keine Aktienrückkäufe vor, weshalb wir diese auch bei unserem optimistischen Szenario nicht einberechnen. Dafür erwarten wir, dass sich die Ausschüttungsquote am oberen Ende der Zielspanne von 25,00 % bis 30,00 % einpendeln wird.

Der dann ermittelte faire Wert beläuft sich auf 107,55 SEK und gibt damit eine Unterbewertung von etwa 39,25 % an. Das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2032 setzen wir auf 25,00 und berechnen somit eine Renditeerwartung von 14,75 % pro Jahr.

Pessimistisches Szenario 

In unserem pessimistischen Szenario rechnen wir bis 2025 mit denselben Annahmen zum Umsatzwachstum wie beim optimistischen Modell. Statt einer Beschleunigung der Wachstumsdynamik kalkulieren wir allerdings eine Abschwächung ein und erwarten, dass der Anstieg der Erlöse schnell in den hohen einstelligen Bereich sinken wird. Für die ewige Rente nehmen wir ein Wachstum von 1,50 % an.

Was die Profitabilität von NIBE betrifft, so rechnen wir mit stagnierenden bzw. leicht rückläufigen operativen Gewinnspannen. Diese sollen sich allmählich den mittleren bis unteren der historischen Spanne annähern.

Unter diesen Annahmen sinkt der faire Wert je Aktie auf 51,17 SEK, was einer Überbewertung von 27,70 % entspricht. Setzt man ein KGV von 18 in 2032 an, so ergibt sich eine durchschnittliche Rendite von durchschnittlich 3,03 % pro Jahr.

Statt einer Stagnation der Anzahl ausstehender Aktien kalkulieren wir hier mit einem Anstieg um 0,50 % pro Jahr sowie mit einer leicht niedrigeren Ausschüttungsquote, welche sich auf 25,00 % belaufen soll.

DCF-Modell

Für unser DCF-Modell berechnen wir einen WACC von 8,08 % und verwenden einen Wachstumsabschlag von 2,50 %. Für den Zeitraum bis 2026 verwenden wir hier ebenfalls die Prognosen der Analysten und anschließend die Durchschnittswerte unserer DNP-Modelle.

In den kommenden Geschäftsjahren wird NIBE hohe Investitionen tätigen, um die kontinuierlich steigende Nachfrage befriedigen zu können. Dementsprechend erwarten die Analysten für das laufende Geschäftsjahr einen negativen Free Cashflow, welcher sich ab 2024 zunehmend erholen soll. Die Prognosen sehen Margen im hohen einstelligen Bereich vor. Wir rechnen im Anschluss mit weiterhin steigenden Werten auf bis zu 12,00 %.

Somit ergibt sich ein fairer Wert von 64,57 SEK, was ungefähr dem aktuellen Kurs entspricht.

Unsere Einschätzung  

Der Gebäudesektor ist für einen hohen Anteil der CO2-Emissionen verantwortlich. Das Umweltbewusstsein gewinnt weltweit an Bedeutung und das Unternehmen NIBE trägt mit seinen Wärmepumpen und sonstigen Produkten zum Umstieg auf nachhaltigere und energieeffizientere Lösungen bei. Dementsprechend scheinen die langfristigen Wachstumstrends vollkommen intakt zu sein. Sowohl die Analysten als auch NIBE selbst erwarten in der Zukunft ein dynamisches Wachstum, welches sich deutlich im zweistelligen Bereich befinden soll.

Außerdem kann das schwedische Unternehmen eine starke Bilanz vorweisen. Die Verschuldung ist absolut im Rahmen und es ist davon auszugehen, dass NIBE die organische Wachstumsgeschwindigkeit weiterhin durch Akquisitionen beschleunigen können wird. Durch die jüngste Korrektur hat sich die Bewertung der Aktie zudem deutlich reduziert. Sollte NIBE in der Lage sein, die gesetzten Wachstumsambitionen zu erfüllen, ist von den aktuellen Niveaus aus eine Outperformance gut vorstellbar.

Um nach unseren Annahmen mit dem DNP-Modell eine etwa faire Bewertung zu erreichen, könnte im Schnitt ein Umsatzwachstum von 8,50 % erzielt werden. Das dann benötigte KGV, um eine Renditeerwartung von ca. 10,00 % zu erreichen, würde bei 29 liegen.

Die erwartete Rendite setzen wir auf etwa 10,00 % bis 10,50 % p. a.

Die Investmentampel stellen wir auf Grün, da zum aktuellen Zeitpunkt kein Ende der Erfolgsstory von NIBE in Sicht ist. Aller Voraussicht stehen dem Unternehmen noch viele Jahre eines dynamischen Wachstums bevor, weshalb die zu erwartende Rendite mit den bestehenden Risiken, unserer Meinung nach, in Einklang steht.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 30: Bewertungsszenarien

6. Technische Analyse von NIBE

Charttechnische Trendeinordnung

Übersicht

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 31: Trendeinordnung

Langfristig

Seit dem Allzeithoch in November 2021 befindet sich NIBE Industrier in einer der größten Korrekturphasen, die die Aktie jemals durchlaufen ist. Nichtsdestotrotz ist der übergeordnete Aufwärtstrend weiterhin intakt und nicht gefährdet.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 32: Langfristiger Trend im Monats-Chart

Mittelfristig

Auf der mittelfristigen Zeitebene hat die Aktie einen Abwärtstrend etabliert, welcher seit rund einem halben Jahr mit einer recht hohen Dynamik verläuft. Die Korrekturbewegungen fallen sehr kurz aus, weshalb die Definition der Struktur nicht eindeutig ist. Das letzte Trendhoch liegt bei 85,10 SEK, wobei ein Überschreiten dieses Niveaus nur sehr streng genommen auch ein Bruch des mittelfristigen Abwärtstrends zur Folge hätte. Aufgrund des schnellen Abverkaufs liegt das letzte wirklich relevante Strukturhoch bei 125,40 SEK bzw. 126,15 SEK und somit beim Beginn der Abwärtsphase der letzten Monate.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 33: Mittelfristiger Trend im Wochen-Chart

Kurzfristig

Im Tages-Chart befindet sich die NIBE-Aktie in einem Abwärtstrend, welcher mit Unterschreiten des Verlaufstiefs (61,24 SEK) erneut bestätigt werden kann. Gebrochen wird der Trend, wenn das Hoch der ausgeprägten Unterstruktur bei 71,84 SEK überboten wird. Besser wäre in diesem Sinne, wenn auch das Hoch bei 72,80 SEK herausgenommen wird.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 34: Kurzfristiger Trend im Tages-Chart

Aussicht

Die aktuelle Korrekturphase ist für die Aktie zwar ungewöhnlich, aber stellt eine Rückkehr zur alten Trendgeschwindigkeit dar und ist vor allem aufgrund des langsamen Charakters nicht als Gefahr für den übergeordneten Trend anzusehen. Vor kurzem wurde die Unterstützungszone bei rund 62,00 SEK bis 65,00 SEK getestet, welche aus mehrerer Hinsicht relevant ist. Auf diesem Niveau trifft die Trendlinie (hat die Trendgeschwindigkeit von 2008 bis 2020 vorgegeben) auf eine mittelstarke Unterstützungszone und ein relevantes Schlüsselniveau. Dies sind alles Aspekte, die für eine nachhaltige Umkehr im derzeitigen Kursbereich sprechen, aber bislang fehlt dafür eine kurzfristige Umkehr bzw. am besten eine Bodenbildung.

Sollte NIBE Industrier weiter abrutschen, rückt zunächst der Bereich von ca. 50,00 SEK bis 52,00 SEK in den Mittelpunkt. Auch hier besteht eine gute Chance auf eine Stabilisierung, aber eine Ausweitung der Abwärtsphase bis auf dieses Niveau lässt sich aus der Perspektive des übergeordneten Trends nicht mehr so gut rechtfertigen.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 35: Die aktuelle Unterstützungszone ist vorerst am wichtigsten.

Technisches Wir Lieben Aktien-Rating

Im technischen Wir Lieben Aktien-Rating erzielt NIBE Industrier mit 7 von 10 Punkten ein gutes Ergebnis. Wie häufig in Korrekturphasen befinden sich Volumenakkumulationen über dem aktuellen Kurs, welche als Widerstand dienen. Darüber hinaus werden beide Punkte aus der subjektiven Sicht nicht vergeben, da die große Korrektur für die Aktie einfach ungewöhnlich ist und andere Aktien mit gleichmäßigeren Trendstrukturen in dieser Hinsicht eine höhere charttechnische Qualität vorweisen können.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 36: Im technischen Wir Lieben Aktien-Rating erzielt NIBE Industrier 7 von 10 Punkte.

Marktsymmetrie

Vom Tief in 2008 bis zum Hoch in 2021 lief die NIBE-Aktie in einem sehr dynamischen Aufwärtstrend, welcher speziell nach dem Corona-Crash in 2020 noch einmal beschleunigt wurde. Die Korrekturen, die die Aktie in diesem Zeitraum durchlief, sind nicht mit der aktuellen Abwärtsphase vergleichbar, die eine Rückkehr zur alten Trendgeschwindigkeit darstellt. Aus diesem Grund ist die Aktie aus Sicht der Marktsymmetrie schwieriger einzuschätzen. 

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 37: Rallye- und Korrekturlängen
NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 38: Trendbasiertes Chance-Risiko-Verhältnis

Die Rainbow-EMAs ermöglichen eine Einordnung der Korrekturlänge, bereinigt um die Trendgeschwindigkeit der Aktie. Bei vielen Aktien lässt sich eine ungewöhnlich große Korrektur mit diesem Tool besser einordnen, wenn diese eine Rückkehr zur vorherigen Trendgeschwindigkeit darstellt. Im Fall von NIBE Industrier ist die derzeitige Abwärtsphase aber auch mit den Rainbow-EMAs als ungewöhnlich einzustufen.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 39: Korrekturen im Verhältnis zur Trendgeschwindigkeit, dargestellt mit Rainbow-EMAs.

Systematisches Risiko

Auf Basis der letzten 200 Wochen weist NIBE Industrier als einzige Aktie einen Beta-Faktor auf, der über dem Wert des Gesamtmarkts liegt. Gerade im Vergleich zu Daikin Industries ist dieser Wert als hoch anzusehen. Die Korrelation aller Aktien befindet sich hingegen auf einem ähnlichen Niveau. Da Carrier Global noch keine 200 Wochen an der Börse gelistet ist, taucht die Aktie in diesem Vergleich nicht auf.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 40: Systematisches Risiko und Korrelation von NIBE Industrier zum ACWI

7. Fazit zur NIBE Aktie

Allgemein

Das Geschäftsmodell von NIBE ist vollständig auf nachhaltige Klimatisierungslösungen aller Arten von Gebäuden ausgerichtet. Mit seinen Produkten will das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zu einem energieeffizienteren Alltag leisten, denn der schwedische Konzern behauptet stolz: „Mit unseren Produkten sinkt die Klimabelastung durch Gebäude drastisch, ohne dass Abstriche am Komfort gemacht werden.“ Folglich können sämtliche Geschäftsbereiche von dem Nachhaltigkeitswandel in der Energie- und Umweltpolitik vieler Länder profitieren.

Obwohl NIBE die Erlöse in den letzten 25 Jahren um durchschnittlich 17,00 % pro Jahr steigern konnte, ist das langfristige Potenzial bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Neben organischen Zuwächsen will die Unternehmensführung von der hohen Fragmentierung der Märkte profitieren und die offensive Übernahmestrategie der letzten Jahre fortsetzen. Diese Kombination macht aus NIBE ein echtes Wachstumsunternehmen, welches sich den aktuellen Schätzungen zufolge noch viele Jahre dynamisch entwickeln wird.

Wie beschrieben, steht die Investmentampel auf Grün und die Renditeerwartung beträgt 10,00 % bis 10,50 % p. a.

Langfristig befindet sich die NIBE-Aktie in einem Aufwärtstrend, welcher von einer recht hohen Dynamik geprägt ist. Die aktuelle Korrektur ist zwar ungewöhnlich groß, aber gefährdet den übergeordneten Trend dennoch nicht, denn sie verläuft eher langsam und stellt (zumindest bis zum jetzigen Niveau) eine Rückkehr zur langfristigen Trendgeschwindigkeit dar. Um die langfristige charttechnische Stabilität der Aktie zu wahren, sollte die Korrektur nicht mehr nachhaltig ausgeweitet werden.

NIBE Industrier Aktie Analyse - Energieeffizienz aus Schweden
Abb. 41: Fazit unserer Analyse

Meinungen der Team-Mitglieder 

Jan

NIBE Industrier finde ich aus dreierlei Hinsicht spannend: Zum einen überzeugt mich das Branchenwachstum, das vor allem durch die Zukunftslösungen wie Wärmepumpen angetrieben wird. Darüber hinaus findet man nicht allzu häufig Aktien aus den nordischen Ländern, was NIBE Industrier hinsichtlich der Diversifikation im Depot zusätzlich attraktiv erscheinen lässt. Zuletzt erscheint mir die Bewertung in Anbetracht des starken Wachstums als durchaus fair bis günstig.

Aus der charttechnischen Perspektive stellt die aktuelle Korrektur definitiv eine historische Chance dar, aber leider ist die Abwärtsphase schwierig einschätzbar (im Gegensatz zu anderen Aktien). Dies ist darauf zurückzuführen, dass eine solche Korrekturlänge ungewöhnlich (für NIBE Industrier) ist und das aktuelle Unterstützungsniveau ist zudem nur mittelstark.

Ich habe die Aktie auf meine Watchlist genommen, aber werde sie erst näher betrachten, wenn sie einen stabilen Boden ausbildet, wobei die Ausbildung einige Wochen andauern kann. Erst wenn dies gelingt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Zone hält und ich werde mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Kauf tätigen. Sollte der Boden allerdings „wacklig” sein oder es kommt zu gar keiner richtigen Bodenbildung, sondern „nur” zu einer kurzfristigen Trendumkehr, dann verzichte ich auf ein Investment und nehme lieber andere Chancen am Markt wahr.

Adrian  

Was europäische Aktien aus dem Norden angeht, gehört NIBE, meiner Meinung nach, zu den mitunter spannendsten Aktien. Technisch gesehen ist der Trend jedoch relativ schwierig einzuordnen – die Marktsymmetrie ist Anfang 2022 geändert worden und die aktuelle Korrektur gleicht in etwa der während der Subprime-Krise. Ein Einstieg wäre für mich im Bereich um die 60,00 SEK nicht uninteressant, sollten sich entsprechende Boden – bzw. Trendwendesignale anbieten. 

Autoren dieser Analyse  

Adrian Rogl
Adrian Rogl

Risiko entsteht dann, wenn Investoren nicht wissen, was sie tun.

Live Kursdaten von Tradingview

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:

Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/