Krypto Report – die besten Kryptowährungen für 2024

Krypto Report – die besten Kryptowährungen für 2024

Von Jan Fuhrmann und Adrian Rogl

Beste Kryptowährungen 2024 Report

Welche Kryptowährungen sind die besten für 2024? | Krypto Report | Marktanalyse

Eigentlich beschäftigen wir uns bei Wir Lieben Aktien nicht mit Kryptowährungen, sondern primär mit Aktien, wie der Name bereits schlussfolgern lässt. Eine unserer Hauptanalyse-Methoden ist hierbei die technische Analyse, also das Studium der Marktbewegungen, basierend auf dem Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Das Schöne bei der technischen Analyse ist die Tatsache, dass sie sich bei allem anwenden lässt, was eine Preishistorie basierend auf Angebot und Nachfrage besitzt: Aktien, Währungen, Rohstoffe, … und eben auch Kryptowährungen.

Der Kryptowährungsmarkt ist in den vergangenen Wochen und Monaten regelrecht nach oben explodiert, speziell einige wenige Kryptowährungen wie Solana, Polkadot, Cardano, Avalanche (AVAX), die Memecoins SHIB (zumindest kurzzeitig) und Dogecoin oder auch der Binance Coin, aber auch die breite Masse an Kryptowährungen zieht langsam mit einer guten Entwicklung nach. Getrieben durch die bekannteste Kryptowährung, den Bitcoin, der durch die Zulassung mehrerer BTC-ETFs jetzt auch zugänglich für institutionelle Investoren wie Pensions- oder Rentenfonds wird. Diese Zulassung des ETFs ist ein wichtiger Schritt, auf den der Markt lange gewartet hat. Dadurch bewegt sich der Kryptomarkt immer mehr in die Richtung eines etablierten Marktes und weg von seinem bisherigen “Nischen-Dasein”. 

In diesem Report wollen wir primär mit der technischen Analyse bestimmen, welche Kryptowährungen in 2024 am besten performen könnten und das meiste Potenzial aufweisen. Unsere 10 Top-Picks mit dem höchsten Wachstumspotenzial stellen wir vor. Hierfür verwenden wir geprüfte Systeme, die wir sowohl bei der Auswahl unserer besten Aktien bereits anwenden, jedoch aber auch im kurz- mittelfristigen Handel (Trading). Zudem wollen wir allgemein über den Markt der Kryptowährungen aufklären und genau darauf eingehen, welche Unterschiede er zu anderen Anlageklassen (außer Kryptowährungen) aufweist und wo Chancen, sowie Risiken liegen.

PDF zu unserem Report “Die besten Kryptowährungen für 2024”

Bitte logge dich ein, um dir den Krypto Report mit den 10 besten Kryptowährungen für 2024 als PDF herunterzuladen (38 Seiten)…

Inhaltsverzeichnis beste Kryptowährungen 2024

1. Was sind Kryptowährungen?

Einleitung

Bei Kryptowährungen handelt es sich um digitales Geld. Sie unterscheiden sich grundlegend von traditionellen Währungen. Kryptowährungen existieren ausschließlich in digitaler Form und werden in Computernetzwerken gespeichert und über das Internet gehandelt. Ein wesentliches Merkmal von Kryptowährungen ist ihre Dezentralisierung. Dezentralisierung bedeutet, dass es keine zentrale Organisation gibt. Die Zentralisierung ist das Gegenteil der Dezentralisierung, denn bei diesem System geht alles von einem Zentrum (bspw. einer Person oder einer Institution) aus. Bei einer Dezentralität ist es andersherum.

Das Herzstück vieler Kryptowährungen ist die Blockchain-Technologie. Sie ist ein digitales Register, das alle Transaktionen aufzeichnet. Die Transaktionen von Kryptowährungen werden in Blöcken gespeichert und an eine Kette von vorherigen Transaktionen angehängt, daher der Name “Blockchain”. Die Technologie ist sicher und transparent, da eine Transaktion, sobald sie hinzugefügt wurde, nicht mehr verändert werden kann. Das macht einen Betrug oder Fälschungen extrem schwierig, was ein großer Vorteil bei Kryptowährungen ist. Im Gegenzug gibt es für jede Transaktion eine geringe Transaktionsgebühr. Für die genaue Transaktionsgebühr gibt es im Internet diverse Rechner (Gebühr liegt je nach Menge bei einigen US-Dollar). Letzten Endes erhält der Miner die Transaktionsgebühr neben den üblichen Block Rewards (mehr dazu später). Zudem muss man auch die Handelsgebühr zahlen, wenn man die Coins das erste Mal kauft. Diese Handelsgebühren sind je nach Börse und Coin relativ hoch. Ein weiteres wichtiges Element von Kryptowährungen ist die Verwendung von Kryptographie. Durch verschlüsselte Codes werden Transaktionen gesichert und sie bleiben sicher und anonym. Benutzer verfügen über digitale Wallets, mit denen sie ihre Kryptowährungen senden und empfangen können. Jede Wallet hat einen einzigartigen kryptographischen Schlüssel, der zur Autorisierung von Transaktionen verwendet wird.

Auch wenn die ersten Kryptowährungen vor allem als alternative Währungen konzipiert wurden, finden sich heute unter diesem Sammelbegriff mehr als 10.000 verschiedene Kryptos, von denen die wenigsten als Währungen fungieren (werden dennoch Kryptowährungen genannt). Viele werden in der Welt der Blockchain-Technologie und Smart Contracts eingesetzt. Sie ermöglichen komplexe Verträge und Anwendungen, die über einfache Währungstransaktionen hinausgehen. Beispiele hierfür sind dezentralisierte Finanzdienstleistungen (DeFi), Tokenisierung von Vermögenswerten und Non-Fungible Tokens (NFTs).

Anwendungsfälle und Arten von Kryptowährungen

In der nachfolgenden Abbildung haben wir bekannte Kryptowährungen ihren jeweiligen “Use-Cases”, also Anwendungsfällen, zugeordnet. Das ist nichts anderes als der Zweck, zu dem die jeweiligen Kryptos erstellt wurden. Wenn mehrere Kryptos nahtlos miteinander arbeiten können, nennt man dies Interoperabilität (Wort “Interoperabilität” ist zusammengesetzt aus “inter” und “Operabilität”, also “zwischen” und “Operabilität”). Im Folgenden wollen wir auf die verschiedenen Kategorien von Kryptowährungen genauer eingehen.

Krypto Anwendungsfälle Beispiele
Abb. 1: Ausgewählte Kryptowährungen und ihre Anwendungsfälle
Stablecoins

Stablecoins sind Kryptowährungen, die an traditionelle Fiat-Währungen wie den US-Dollar gebunden sind um Wertstabilität zu bieten. Beispiele hierfür sind USDT (Tether) und Binance USD und USDC (USDC = USD Coin). Sie dienen oft als sicherer Hafen in der volatilen Kryptowelt und ermöglichen den Transfer zwischen verschiedenen Kryptowährungen ohne die Notwendigkeit auf Fiat-Währungen zurückgreifen zu müssen. Häufig haben die Stablecoins in ihrem Namen bereits USD stehen, wie bspw. bei USDT oder USDC.

NFTs (Non-Fungible-Tokens)

NFTs sind einzigartige digitale Vermögenswerte, die oft mit Sammlerstücken oder Kunstwerken verbunden sind. Sie sind nicht austauschbar, was bedeutet, dass jedes NFT einzigartig ist. Beispiele hierfür sind CryptoKitties und Kunstwerke, die auf Plattformen wie Decentraland gehandelt werden. (CryptoKitties gehört zu den dApps. dApps sind digitale Applikationen. Weitere Beispiele für dApps sind SportCrypt und Leeroy.)

Equity Tokens

Diese Tokens sind vergleichbar mit traditionellen Aktien und repräsentieren Eigentum an einem Unternehmen oder einer Anlage.

Security Tokens

Diese Tokens sind digitale Verträge für fraktionale Eigentumsrechte an einem Vermögenswert, der auch regulierte Finanzinstrumente umfassen kann.

Wertspeicher

Bitcoin ist das prominenteste Beispiel für eine Kryptowährung als Wertaufbewahrungsmittel. Diese Kryptowährung wird oft mit Gold verglichen, da viele Menschen es als langfristige Investition halten. Dabei haben sie die Hoffnung, dass der Wert der Kryptowährung im Laufe der Zeit steigt.

Digitale Währungen

Diese Kategorie umfasst Kryptowährungen, die hauptsächlich als Wertübertragungsmittel dienen. Sie sollen das digitale Äquivalent von Geld sein. Beispiele hierfür sind Litecoin (LTC), der XRP Token (kurz: XRP) und Bitcoin Cash (BCH). Es handelt sich hierbei um komplexe dezentralisierte Anwendungen, die also wiederum den Vorteil der Dezentralität gegenüber herkömmlichen Alternativen vorweisen können.

Smart Contracts

Plattformen wie Ethereum (ETH), Cardano (ADA), Polkadot (DOT) und Solana (SOL) ermöglichen den Transfer von Werten und die Ausführung von selbstausführenden Verträgen (Contracts), die direkt in Code geschrieben sind. Mit dieser Technologie der Plattformen können komplexe dezentralisierte Anwendungen realisiert werden. Auch Tezos ist relativ bekannt, denn Tezos kann als Plattform für die Bereitstellung von diesen Verträgen dienen. In der Abbildung 1 ist Tezos jedoch nicht enthalten.

Börsen Tokens (Exchange Tokens)

Kryptowährungsbörsen geben diese Tokens aus und bieten oft Vorteile innerhalb der Plattformen, wie Handelsrabatte oder Stimmrechte. Diese Tokens sind auch als Utility Tokens bekannt. Beispiele hierfür sind Binance Coin (BNB) und Uniswap (UNI).

Anwendungs Tokens (Utility Tokens)

Solche Tokens ermöglichen den Zugang zu bestimmten Diensten oder Funktionen einer Plattform. Sie sind oft das Rückgrat von dezentralen Anwendungen (dApps) und können viele Formen annehmen. Ein Beispiel hierfür ist Filecoin (FIL), der für dezentralisierte Speicherlösungen verwendet wird.

2. Bitcoin – die älteste und bekannteste Kryptowährung

Was ist der Bitcoin?

Beim Bitcoin und dem dazugehörigen Ökosystem handelt es sich um eine Form von digitalem Geld, eben auch bezeichnet als Kryptowährung. Der Bitcoin ist die global größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung und zudem die erste, welche internationale Bekanntheit erreichte. Der Bitcoin ist eine dezentrale Währung, was bedeutet, dass sie nicht von einer zentralen Behörde wie einer Regierung oder Zentralbank kontrolliert wird – ganz im Gegensatz zu den uns bekannten, klassischen Fiat-Währungen wie dem Euro, US-Dollar oder Schweizer Franken. Dieser Vorteil des Ökosystems ist einer der größten Argumente, die viele Investoren für die Kryptowährung BTC verwenden um das Potenzial von dem Netzwerk zu begründen. Dem gegenüber stehen oft Argumente wie Zweifel an der Skalierbarkeit. Bspw. die Höhe des Stromverbrauchs ist ein Aspekt, der von Kritikern immer wieder in Anbetracht der Skalierbarkeit betont wird. Auch die Geschwindigkeit des Netzwerks stößt teilweise an ihre Grenzen, wenn immer mehr Transaktionen vorgenommen werden, denn derzeit sind maximal 7 Transaktionen pro Sekunde möglich – die Transaktionsgeschwindigkeit ist also auch ein Nachteil in Bezug auf die Skalierbarkeit.

Die Kryptowährung Bitcoin besitzt als Anlageklasse die beste, nachhaltige Wertentwicklung der letzten Dekade und konnte alleine von Januar 2015 bis heute um mehr als 13.000 Prozent steigen. Wenn wir die Wertentwicklung seit seinem ICO (Initial Coin Offering, die Krypto-Variante eines IPOs am Aktienmarkt) Anfang 2009 darstellen würden, dann würde die prozentuale Entwicklung bei mehr als 5 Milliarden Prozent liegen. Dazu muss man jedoch erwähnen, dass die Kryptowährung Bitcoin in 2010 noch komplett unbekannt war und die Idee eines unbekannten Internetforum-Mitglieds mit dem Namen “Satoshi Nakamoto” war. Bis heute ist nicht bekannt um wen es sich dabei handelt, aber er hat maßgeblich von der starken Entwicklung seines Projekts profitiert.

Wertentwicklung Bitcoin langfristig
Abb. 2: Wertentwicklung von Bitcon von Januar 2010 bis Januar 2023

Technologie, Zweck und Nutzung von Bitcoin

Blockchain-Technologie

Bitcoin, eine revolutionäre Form der digitalen Währung, wurde als Projekt in 2009 gestartet und hat seitdem die Art und Weise, wie wir über Geld und Finanztransaktionen denken, grundlegend verändert. Die Kryptowährung basiert auf einer Technologie namens Blockchain, bei der es sich im Wesentlichen um ein dezentrales öffentliches Buchführungssystem handelt, das mit einem Konsensmechanismus funktioniert. Gerade die dezentrale Komponente bringt diverse Vorteile mit sich. In dieser Blockchain werden alle BTC-Transaktionen in einer fortlaufenden Kette von Datenblöcken aufgezeichnet. Jeder Block enthält eine Reihe von Transaktionen, und sobald ein Block voll ist, wird er an die Kette angehängt, die eine chronologische und unveränderliche Aufzeichnung aller Transaktionen darstellt. Diese Struktur bietet ein hohes Maß an Sicherheit, da die Änderung eines Blocks die Änderung aller nachfolgenden Blöcke erfordert, was ohne die Zustimmung des gesamten Netzwerks praktisch unmöglich ist. Diese Zustimmung von allen nennt man Konsensmechanismus.

Ein Bitcoin wird durch einen Prozess namens “Mining” erzeugt, bei dem komplexe mathematische Probleme mit Hilfe von Computern gelöst werden. Miner, die diese Probleme lösen, erhalten als Belohnung neue Bitcoins, die gleichzeitig den Prozess der Transaktionsverarbeitung und -sicherung unterstützen. Ein wichtiger Aspekt von Bitcoin ist, dass es eine begrenzte Menge der Kryptowährung gibt – nur 21 Millionen Bitcoins werden jemals existieren. Diese Begrenzung, die im Code festgelegt ist, soll Inflation verhindern und den Coin wertbeständig machen.

Zweck von Bitcoin 

Das Hauptziel von der Kryptowährung Bitcoin ist es, eine alternative Form von Geld anzubieten, die unabhängig von traditionellen Bankensystemen und Regierungen funktioniert. Er bietet die Möglichkeit, Werte zu übertragen, ohne dass eine zentrale Autorität wie eine Bank oder ein Finanzinstitut benötigt wird. Dies ermöglicht es den Nutzern Transaktionen schneller und oft kostengünstiger als mit traditionellen Bankmethoden durchzuführen.

Nutzung von Bitcoin

Die Einsatzmöglichkeiten von der Kryptowährung Bitcoin variieren. Er kann bspw. zum Kauf von Waren und Dienstleistungen verwendet werden. Da es sich bei dem gesamten Ökosystem um keine Fiat-Währung ohne direkte Kontrolle durch eine Regierung oder ein Unternehmen handelt, wird Bitcoin als „digitales Gold“ bezeichnet und oft als Investition von Anlegern verwendet. Der Wert kann stark schwanken, was ihn zu einer attraktiven, aber riskanten Investition macht.

Im Gegensatz zu anderen Coins wie bspw. Algorand kann der Bitcoin nicht zum Staking genutzt werden um so weitere Gewinne zu erwirtschaften. Mit dem Staking (von bspw. Algorand) erhält man die Möglichkeit für das reine Halten von Kryptowährungen einen Reward zu erhalten, weshalb viele Investoren auf das Staking zurückgreifen. Zugleich hält man beim Staken das Netzwerk des Coins stabil, denn man stellt durch das Staken für einen bestimmten Zeitraum Liquidität zur Verfügung.

Bitcoin versus “normale” Währungen

Der Begriff “Fiat” in Bezug auf Fiat-Währungen stammt aus dem Lateinischen und bedeutet “es werde” oder “es soll geschehen”. In diesem Zusammenhang bezieht sich “Fiat” auf die Tatsache, dass der Wert und die Legitimität einer Fiat-Währung durch einen Regierungsbeschluss oder ein Gesetz festgelegt werden. Mit anderen Worten: Eine Fiat-Währung hat einen Wert, weil eine Regierung bestimmt, dass sie als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert werden muss, und die Menschen darauf vertrauen, dass das Zahlungsmittel diesen Wert behält.

Bitcoin und Fiat-Währungen unterscheiden sich in mehreren wesentlichen Aspekten, die ihre Natur, ihren Wert, ihre Verwaltung und ihre Nutzung betreffen. Hier sind die Hauptunterschiede:

Aspekt
Bitcoin
Fiat-Währungen
Herausgabe und Kontrolle
Ist eine dezentralisierte Währung, was bedeutet, dass sie nicht von einer zentralen Behörde wie einer Regierung oder einer Zentralbank kontrolliert wird. Bitcoins werden durch einen Prozess namens Mining erzeugt, der auf der Lösung komplexer mathematischer Probleme basiert und von einem Netzwerk unabhängiger Computer weltweit durchgeführt wird.
Sind traditionelle Währungen wie Euro, US-Dollar oder Yen, die von nationalen Regierungen ausgegeben und von Zentralbanken gesteuert werden. Ihr Wert wird durch die politische und wirtschaftliche Stabilität der ausstellenden Länder sowie durch die Geldpolitik dieser Länder bestimmt.
Wertgrundlage
Basiert nicht auf physischen Vermögenswerten oder dem Versprechen einer Regierung. Vielmehr wird er durch Faktoren wie Angebot und Nachfrage, Vertrauen der Investoren, Marktdynamik und technologische Innovation bestimmt.
Wird durch das Vertrauen der Bevölkerung und der Märkte in die ausgebende Regierung und ihre Fähigkeit, die Währung stabil zu halten, untermauert. Sie sind nicht durch physische Vermögenswerte wie Gold gedeckt, sondern durch das “Fiat” (lateinisch für “es werde”) der Regierung, d.h. durch das Vertrauen in die Wirtschaftskraft des Staates.
Physische Form
Ist eine vollständig digitale Währung ohne physische Form. Alle Transaktionen und der Besitz von Bitcoins werden digital in der Blockchain gespeichert.
Können sowohl in physischer Form (in Form von Banknoten und Münzen) als auch in digitaler Form (in Form von Bankguthaben) vorliegen.
Anonymität und Transparenz
Bietet ein höheres Maß an Anonymität als traditionelle Währungen, da Transaktionen unter Pseudonymen (Bitcoin-Adressen) durchgeführt werden. Alle Transaktionen sind jedoch auf der Blockchain öffentlich einsehbar und nachvollziehbar.
Transaktionen mit Fiat-Währungen, insbesondere in physischer Form, können völlig anonym erfolgen. Digitale Transaktionen mit Fiat-Währungen sind in der Regel über Banken nachverfolgbar und unterliegen der Finanzaufsicht.
Akzeptanz und Verwendung
Wird weltweit von einer wachsenden, aber noch begrenzten Zahl von Händlern und Dienstleistern akzeptiert. Es wird häufig als Investitions- oder Spekulationsobjekt verwendet.
Sie sind die am weitesten verbreitete und akzeptierte Form des Geldes für alltägliche Transaktionen und werden von fast allen Händlern und Dienstleistern akzeptiert.

3. Was sind Altcoins?

Der Begriff “Altcoin” steht für “Alternative Coin”. Er bezeichnet alle Kryptowährungen, die nach der ursprünglichen Kryptowährung Bitcoin entstanden sind. Bitcoin gilt als der Standard, gegen den alle anderen Kryptowährungen gemessen werden. Altcoins sind im Wesentlichen alle anderen Kryptowährungen, die versuchen, Bitcoin zu ergänzen oder in bestimmten Aspekten zu verbessern.

Altcoins unterscheiden sich von Bitcoin in verschiedenen Merkmalen. Zum Beispiel in ihrem Konsensfindungs-Mechanismus (wie Proof of Work, Proof of Stake, etc.), der maximalen Anzahl an Coins, den Transaktionsgeschwindigkeiten oder sogar in ihren Gesamtzielen. Proof of Work liegt bspw. beim Bitcoin vor, denn hier muss der Miner eine gewisse Arbeit verrichten (Proof of Work = Arbeitsnachweis). Proof of Stake bedeutet hingegen, dass Coins hinterlegt werden müssen (Proof of Stake = Beteiligungsnachweis). Letzteres geht bspw. bei Algorand. Einige Altcoins bieten verbesserte Privatsphäre und Anonymität, während andere sich auf Smart Contracts, dezentralisierte Finanzdienstleistungen oder spezifische Branchenanwendungen konzentrieren.

Obwohl es einige Altcoins gibt, die sich als dauerhaft wertvoll und nützlich erwiesen haben, ist der Markt auch von einer Vielzahl von weniger erfolgreichen Projekten oder auch betrügerischen Projekten übersättigt. Daher sind ein adäquates Risikomanagement, sowie eine tiefgründige Recherche (wie überall beim Investieren) sehr wichtig.

Der folgenden Abbildung können die größten alternativen Coins entnommen werden. Auf ETH und den Binance Coin (BNB) folgen Solana, XRP, Cardano, Avalanche (AVAX) und Dogecoin (Memecoin wie auch Shiba Inu, SHIB). Solana konnte in der letzten Zeit eine besonders gute Performance verbuchen. Da ETH eine viel größere Marktkapitalisierung als der Binance Coin (BNB) vorweisen kann, haben wir seine Marktkapitalisierung nicht vollständig dargestellt. Während der Binance Coin (BNB) auf nicht einmal 50 Mrd. USD Marktkapitalisierung kommt, liegt der Wert für Ethereum bei über 300 Mrd. USD. Ab Polkadot liegt die Marktkapitalisierung der Coins sogar unter 10 Mrd. USD und das obwohl Polkadot die Nummer 8 unter den größten Altcoins ist. Direkt davor liegt der Memecoin Dogecoin (der andere bekannte Coin dieser Art ist Shiba Inu, SHIB) und Avalanche (AVAX).

Kryptowährungen, die zu den Altcoins gehören, nach Marktkapitalisierung
Abb. 3: Die 20 größten Altcoins nach Marktkapitalisierung (ohne Ethereum und Stablecoins) in Mrd. USD.

4. Krypto-Bullrun

Von März 2021 bis November 2021 stieg der Kryptomarkt in bis dahin nie dagewesene Sphären und auch das Handelsvolumen explodierte förmlich. Vor allem durch eine breite Masse an Privatanlegern, die durch die Corona-Lockdowns an die Finanzmärkte kamen, und eine unermessliche Menge an Geld von globalen Zentralbanken wurde diese Rallye mit einem erhöhten Handelsvolumen angetrieben. Im November 2021 bildete sich dann das bisherige Allzeithoch bei den Kryptowährungen und eine Korrektur startete, die bis November 2022 andauerte. Ihren Höhepunkt (oder besser, gesagt Tiefpunkt) fand der Krypto-Crash dann mit der Pleite der bedeutend großen Krypto-Börse FTX, sowie dem Crash des Stable Coins “TerraUSD” und der Kryptowährung Luna vom gleichen Entwickler. Kaum jemand interessierte sich dann noch für die Kryptos.

Seit diesem Tief der Kryptos im November 2022, bei der die globale Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen auf nur noch 728 Milliarden US-Dollar sank (von zuvor ca. 3,02 Bio. US-Dollar am Allzeithoch 2021), erholt sich der Gesamtmarkt mit einer beeindruckenden Kursentwicklung wieder. Im Jahr 2023 stieg alleine der Bitcoin als größte und wichtigste Kryptowährung um mehr als 150 Prozent. Aber auch Altcoins erholten sich teilweise markant. So stieg z. B. die Kryptowährung Ethereum um mehr als 90 Prozent oder der Binance Coin um 20 Prozent. 

Insgesamt stieg die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen vom Tief 2022 bis Januar 2024 um mehr als 120 Prozent an. Da stellt sich natürlich die Frage, ob sich diese Rallye auch in 2024 weiter fortsetzen kann und die bisherigen Kursgewinne erst der Anfang von einer Rallye waren, die die Allzeithochs von 2021 in der Zukunft bei weitem übertreffen. Genau das werden wir jetzt behandeln und unsere persönlichen Favoriten unter allen Kryptowährungen für dieses Szenario vorstellen. 

Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen von 2019 bis 2024
Abb. 4: Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen von August 2019 bis Januar 2024

Das ist nur der erste Teil unseres vollständigen Krypto-Reports für 2024. Der wichtigste Teil ist nur für unsere Kunden bestimmt, zu denen du noch heute gehören kannst…

Das erwartet dich unter anderem im weiteren Verlauf des Reports:

  • Unsere Bitcoin Prognose für 2024
  • Unsere Altcoin Prognose für 2024 (inkl. Ethereum, Solana, XRP, Cardano, Avalanche uvm.)
  • Warum wir Bitcoin aktuell nicht kaufen würden
  • Welche Altcoins für 2024 das meiste Potenzial haben
  • Welche Altcoins aktuell ein gutes Chance-Risiko Verhältnis bieten
Exklusiver Rabatt: Werde jetzt ein besserer Investor! 📈

Dieser große Krypto-Report ist nach dem Report zu den besten Aktien für 2024 die zweite große Ausarbeitung, die wir in nur 2 Wochen veröffentlicht haben. Das machen wir alles nur, damit unsere Mitglieder optimal in das neue Börsenjahr starten und fette Renditen mitnehmen können. Wenn du wissen willst, welche Kryptos für uns die 10 Top-Picks sind, wie wir den Bitcoin in 2024 sehen und auch alle sonstigen Vorteile von Wir Lieben Aktien genießen willst, dann werde jetzt Mitglied.

Mit dem Gutscheincode “krypto10” erhältst du einmalig und exklusiv einen Rabatt in Höhe von 10 %!

Lese jetzt kostenlos weiter!

Der spannendste Teil des Artikels mit vielen exklusiven Informationen folgt erst noch. Teste Wir Lieben Aktien jetzt kostenlos für 14 Tage und sichere dir Zugriff auf alle wichtige Informationen um einen Vorteil an Börse zu erhalten!

Angebot sichern!

5. Bitcoin Ausblick für 2024

Charttechnische Analyse zum Bitcoin

Widmen wir uns nun den deutlich wichtigeren Dingen: Unserem Krypto Ausblick für 2024. Die Kryptowährung Bitcoin hat bereits einen ordentlichen Weg hinter sich und erscheint nach der jüngsten starken Kursentwicklung mittelfristig reif für eine Korrektur. In der Regel sind solche Events, die dem Markt bekannt waren, wie die Genehmigung der BTC-ETFs, ein sogenanntes “Buy the Rumour, Sell the Facts”-Event. Also kaufen im Endeffekt die Leute, die auf die Zulassung der ETFs spekulieren, früh ein und nehmen dann Gewinne mit, wenn der ETF final zugelassen wird. Die meisten Privatanleger warten darauf, dass der ETF zugelassen wird und kaufen erst dann – aber so funktioniert Börse eben nicht. Der Markt handelt in erster Linie Erwartungen, keine Fakten. So war es auch beim Bitcoin-ETF.

Mit Hilfe der technischen Analyse können wir solche “Erwartungen” relativ früh erkennen, denn wenn genug Leute der Meinung sind, dass sich ein positives Event wie der BTC-ETF ereignet, dann kaufen sie und das zeigt sich im Chart der Kryptowährung. Das führt dann zu einer Bodenbildung und der Etablierung eines neuen Aufwärtstrends – genau das ist bei der Kryptowährung passiert. Mit dem gleichen Prinzip gehen wir auch bei unseren langfristigen Aktienkäufen vor, was die Asset-übergreifende Anwendung von technischer Analyse untermauert. So haben Jan und ich den Bitcoin bereits Ende Januar 2023 gekauft, also lange bevor die Zulassung des ETFs überhaupt so brisant war. 

Kryptowährung Bitcoin Analyse mittelfristig
Abb. 5: Bodenbildung und Trendwechsel beim Bitcoin seit dem Tief Ende 2022

Kurz- und mittelfristig rechnen wir mit einer technischen Korrektur bei der Kryptowährung Bitcoin. Diese Korrektur kann sich entweder noch weiter nach unten ausweiten, oder einfach in einer Seitwärtsphase abgearbeitet werden. Das wäre ein ganz normales Prozedere für den mittelfristigen Aufwärtstrend, dessen Aufwärtsimpuls bereits von September 2023 bis Januar 2024 gelaufen ist. 

Kurzfristig ist der Bitcoin seit seinem “Sell the News”-Event aus technischer Perspektive relativ stark angeschlagen. Auch das Abverkaufsvolumen bei der Kursentwicklung nach dem Event war überdurchschnittlich hoch, wenn auch noch im Rahmen, da es niedriger als das bullische Ausbruchsvolumen nach der Konsolidierung im Sommer 2023 war. Sollte der Bitcoin auf Tagesschlusskursbasis unterhalb der Marke von 41.250 US-Dollar schließen, gehen wir von einer mittelfristigen Korrektur in den Bereich von mindestens 38.000 US-Dollar, maximal aber 31.000 US-Dollar aus.

Insgesamt wäre alles im Rahmen, solange die Kryptowährung auf Wochenschlusskursbasis über der Marke von 30.000 US-Dollar bleibt. Sollte diese Marke unterschritten werden, wäre das ein mittelfristiges Signal von Schwäche für den Aufwärtstrend, welches sich auch negativ auf die langfristigen Chancen von Bitcoin auswirkt. Final wäre das bullische Szenario von Bitcoin invalidiert bei einem Wochenschlusskurs unter 24.750 US-Dollar – dem letzten bestätigten, höheren Tief der Kryptowährung. Das würde sich logischerweise auch negativ auf den gesamten Kryptomarkt auswirken, da der Bitcoin der Taktgeber für den gesamten Kryptomarkt und alle Altcoins ist. In der Regel läuft der Bitcoin den anderen Kryptowährungen voraus, die dessen Bewegungen mit einem Faktor von oft über 2 bis 10 replizieren. 

Bitcoin technische Analyse der Korrektur
Abb. 6: Mittelfristiger Aufwärtstrend von Bitcoin seit dem Tief im November 2022

Bei einer erfolgreichen Abwärtsbewegung mit entsprechender Reaktion in der von uns beschriebenen Zone gehen wir davon aus, dass die Kryptowährung BTC sich weiter in Richtung der Verlaufshochs durchsetzt und einen nächsten Aufwärtsimpuls startet. Das könnte bis Ende Q1 2024 abgeschlossen sein, zumindest wenn wir die bisherige Trendsymmetrie als Anhaltspunkt heranziehen. Mit der aktuellen Trendgeschwindigkeit sollte der Bitcoin dann bis Q2/Q3 2024 auf Allzeithoch stehen und in Q4 2024 bis Q2 2025 neue Allzeithochs ausbilden. Hier sind dann Niveaus von mindestens 100.000 US-Dollar absolut realistisch. Das ist unser bullisches Szenario für den Bitcoin. In der Analyse der Halvings und der Saisonalität gehen wir weiter auf die langfristigen Trends ein. 

Sollte sich die Korrektur beim Bitcoin so ergeben wie erwartet, wäre das eine hervorragende Chance, um sich am Kryptomarkt positionieren zu können. Insgesamt würden wir uns zu diesen Niveaus aber trotzdem nicht mehr beim Bitcoin positionieren, da er einfach schon zu weit gelaufen ist und das Chance-Risiko-Verhältnis nicht mehr so attraktiv ist. Im Gegensatz dazu stehen die vielen Altcoins, die sich noch in ihrer mittelfristigen Trendentwicklung befinden. Welche Altcoins wir genau meinen, besprechen wir im weiteren Verlauf dieses Reports. 

Trendeinordnung für Bitcoin (BTC)
Abb. 7: Trendeinordnung für den Bitcoin

Bitcoin Saisonalität

Betrachten wir die durchschnittliche Performance von Bitcoin pro Monat, basierend auf den vergangenen 13 Jahren, sticht als allererstes der Monatsdurchschnitt von 16,10 Prozent ins Auge. Das ist eine unfassbar starke Performance, jedoch muss hier natürlich bedacht werden, dass Bitcoins prozentuale Performance so kurz nach dem ICO (Inital Coin Offering, also sozusagen das IPO einer Kryptowährung) deutlich höher ist, als jetzt (bei der entsprechend höheren Marktkapitalisierung).

Ebenfalls spannend ist die sehr hohe Korrelation der Kryptowährung mit dem Aktienmarkt. Saisonale Daten zu Leitindizes wie dem S&P 500 zeigen ebenfalls die Sommermonate Juni, Juli, August und September als schwache Monate und die Wintermonate Oktober, November, Dezember als vergleichsweise stark. Spätestens seit der Bodenbildung im Bitcoin 2023, parallel zu den globalen Aktienmärkten, ist es nicht mehr möglich die positive Korrelation zwischen Bitcoin und dem Aktienmarkt abzustreiten. 

Bitcoin Saisonalität
Abb. 8: Bitcoin Saisonalität (Durchschnittliche Performance von Bitcoin nach Monaten)

Bitcoin Halving-Zyklen

Viel spannender als die “klassische” saisonale Analyse ist beim Bitcoin die Zyklusanalyse bzw. saisonale Analyse basierend auf dem sogenannten Bitcoin Halving, auf das viele Anleger achten. Dabei handelt es sich um ein fest vorgeschriebenes Ereignis aus dem Bitcoin-Protokoll von Satoshi Nakamoto. Das Bitcoin Halving ist das mitunter wichtigste Ereignis im Bitcoin-Netzwerk und findet etwa alle vier Jahre bei der Kryptowährung statt. Dabei wird die Belohnung, die Miner für das Hinzufügen eines neuen Blocks zur Bitcoin-Blockchain erhalten, halbiert. Miner werden auch “BTC-Schürfer” genannt, da sie mathematische Probleme mit Rechenpower lösen und dafür Belohnungen vom BTC Netzwerk in Form von Kryptos (Bitcoins) erhalten. 

Dieses Bitcoin Event ist wichtig, da es die Rate, mit der neue Bitcoins erzeugt werden, verringert und somit das Angebot an neuen Bitcoins im Laufe der Zeit verlangsamt. Diese Verringerung der Ausgaberate hatte in der Vergangenheit starke Auswirkungen auf den langfristigen Trend von Bitcoin, da sie das Angebot an neuen Bitcoins verringert, während die Nachfrage potenziell gleich bleibt oder steigt. Spannend ist dabei vor allem, dass die meisten Verkäufer von Bitcoins ebendiese Miner sind, die durch das Bitcoin Halving auf einmal weniger Bitcoins erhalten, die sie verkaufen können. Im Endeffekt wird also die Anzahl der Verkäufer im Markt durch das Event abrupt halbiert, was in der Vergangenheit jedes mal zu großen Krypto Rallyes geführt hat. Es ist also plausibel anzunehmen, dass aus dieser Perspektive wieder ein Bullenmarkt vor der Tür steht.

Ereignis
Datum
Anzahl der Blöcke beim Halving
BTC-Belohnung nach Halving
Einführung
03.01.2009
0 (Genesis-Block)
50 neue Bitcoins
1. Bitcoin Halving
28.11.2012
210.000
25 neue Bitcoins
2. Bitcoin Halving
09.07.2016
420.000
12,5 neue Bitcoins
3. Bitcoin Halving
11.05.2020
630.000
6,25 neue Bitcoins
4. Bitcoin Halving
22.04.2024 (voraussichtlich)
840.000
3,125 neue Bitcoins

Die Anzahl aller jemals existierenden Bitcoins ist auf 21 Millionen begrenzt. Voraussichtlich werden im Jahr 2140 alle Bitcoins gemint worden sein, wenn sich die aktuelle Mining-Rate mit reduzierten Wachstumsraten nach jedem Halving fortsetzt. Insgesamt wird es 33 solcher Events geben, bis alle Bitcoins geschürft sind. Durch diese Events wird der Schwierigkeitsgrad für das Schürfen von Bitcoins höher und es scheiden immer wieder Bitcoin-Miner aus dem Geschäft aus und andere müssen nach effizienteren Methoden suchen. Der Kausalzusammenhang zeigt sich auch im Chart, wenn man sich die Produktions- bzw. Energiekosten für die Herstellung eines Bitcoins im Zusammenhang mit dem Preis eines Bitcoins ansieht. 

Kosten Stromkosten Bitcoin Produktion Herstellung
Abb. 9: Kosten (Strom- und Gesamtkosten) zur Herstellung von einem Bitcoin in Korrelation zum Preis

In der Vergangenheit ist der Preis der Kryptowährung Bitcoin immer wieder unter die Gesamtkosten gefallen, jedoch nie nachhaltig unter die Stromkosten. Außerdem fällt auf, dass der langfristige Trend bei Bitcoin tendenziell deutlich über den Gesamtkosten und Produktionskosten läuft. Die aktuelle Distanz zwischen Kurs und Gesamtkosten ist eher unterdurchschnittlich. Insgesamt ist dieser Zusammenhang der Kennziffern nicht überraschend, denn man zahlt für eine Transaktion eine gewisse Gebühr. Der Miner, der die Coins “schürft”, erhält neben der Gebühr eine Prämie in Form von Coins. Damit das Spiel funktioniert, muss die Prämie in Relation zu den benötigten Stromkosten stehen. bis hier genau mitgelesen und mitgedacht hat, der weiß jetzt auch direkt, was als nächstes kommt. 

Bitcoins langfristiger Trend

Der langfristige Trend von der Kryptowährung Bitcoin ist einer der wenigen am Kryptomarkt. Aufgrund der Tatsache, dass die allermeisten Kryptos erst in  den Jahren zwischen 2017 und 2024 entstanden sind, gibt es am noch sehr jungen Kryptomarkt wenige langfristige Aufwärtstrends. Einer von ihnen ist der Trend beim Bitcoin. Hier ist eine Zyklusanalyse besonders spannend in Kombination mit den zuvor besprochenen Bitcoin Halvings. 

Krypto Report - die besten Kryptowährungen für 2024
Abb. 10: Der langfristige Trend von Bitcoin in Kombination mit den Halving-Zyklen.

Spannend ist, dass die Tiefs des langfristigen Trends immer einige Monate (11 bis 18 Monate, um genau zu sein) vor dem Halving etabliert werden, während die langfristigen Trendhochs, also die Hochs der starken Impulse, einige Monate nach den Halvings entstehen (12 bis 18 Monate). Außerdem sticht hervor, dass die Rallye ein Jahr vor den Halvings immer nur ein Vorbote für die Rallye ein  Jahr nach dem Event ist.

Bisher wurde die Pre-Halving-Rallye in der Post-Halving-Rallye immer um den Faktor von mindestens 1,7 bis maximal 25 verstärkt. Es ist davon auszugehen, dass die bisherige Bewegung von 55 Prozent bis Ende April noch etwas erweitert wird und dann mit einem entsprechenden Faktor bis Mai 2025 andauert. So kommen wir auch auf unsere Ziele für ein Ende des Krypto Bullenmarktes zwischen Q4 2024 und Q2 2025. Die Verschiebung nach vorne kommt vor allem durch die zeitlichen Unterschiede zwischen der Rallye beim Bitcoin und den einzelnen Altcoins auf dem Markt für Kryptowährungen.

Ereignis
12M pre (ca.)
12M post (ca.)
LT Low
LT High
1. Bitcoin Halving
+380 %
+9.700 %
13 Monate vor Halving
12 Monate nach Halving
2. Bitcoin Halving
+137 %
+239 %
11 Monate vor Halving
17 Monate nach Halving
3. Bitcoin Halving
+79 %
+294 %
17 Monate vor Halving
18 Monate nach Halving
4. Bitcoin Halving
+55 % (bisher)
???
18 Monate vor Halving
???

6. Kryptomarkt Ausblick für 2024

Marktkapitalisierung von Kryptowährungen

Marktkapitalisierung vom gesamten Kryptomarkt

Nun wollen wir aber mehr in die Analyse der Altcoins eintauchen. Wie bereits erwähnt ist die Kryptowährung Bitcoin der absolute Taktgeber für den gesamten Kryptowährungsmarkt und dementsprechend auch für alle Altcoins. Ohne Bitcoin funktioniert nichts am Markt für Kryptowährungen. Das ist vergleichbar mit den Top-10-Technologieaktien im Nasdaq 100 oder S&P 500 – ohne diese Aktien bewegt sich wenig im Index, da sie die größte Gewichtung besitzen. Am Kryptomarkt ist das ähnlich, jedoch ist die “Macht” von Bitcoin noch viel extremer. Die Marktkapitalisierung von Bitcoin liegt bei ca. 840 Milliarden US-Dollar, während die Marktkapitalisierung des größten alternativen Coins Ethereum bei lediglich 310 Mrd. US-Dollar liegt, also nicht mal die Hälfte. Auf Platz drei finden wir dann den Binance Coin mit wiederum nur noch 45 Mrd. US-Dollar Marktkapitalisierung.

Kryptowährungen gesamte Marktgröße im TOTAL Index
Abb. 11: TOTAL-Index seit November 2014 im Monats-Chart

Der TOTAL-Index zeigt die 125 größten Kryptowährungen, gewichtet nach Marktkapitalisierung. Er ist also vergleichbar mit einem noch ungleicher gewichteten Nasdaq 100 oder S&P 500, um hier wieder die Parallelen zum Aktienmarkt zu ziehen. Die Priceaction des Index entspricht fast zu 100 % der des Bitcoins. Macht ihn das wertlos? Nein, denn wie bereits mehrfach erwähnt ist der Bitcoin aktuell der absolute Taktgeber für den Kryptomark und somit für alle Kryptos.

Marktkapitalisierung von allen Altcoins

Trotzdem haben wir das Problem, dass uns der TOTAL-Index keinen wirklichen Aufschluss über die mögliche Performance von den alternativen Coins gibt. Hierfür gibt es den TOTAL2-Index. Dieser Index zeigt uns die Marktkapitalisierung der größten Kryptowährungen, jedoch ohne Bitcoin. Dadurch wird Ethereum zum Taktgeber, da wir hier auch wieder einen großen Abstand bei der Marktkapitalisierung zur nächsten Kryptowährung (Binance Coin) haben. 

TOTAL2 Index Marktkapitalisierung Altcoins also alle Kryptowährungen außer BTC
Abb. 12: TOTAL2-Index seit September 2019 im Wochen-Chart

Der TOTAL2-Index weist ein ähnliches Chartbild wie auch der Bitcoin oder TOTAL-Index auf. Jedoch war die Krypto Rallye in 2021 deutlich stärker ausgeprägt als beim Bitcoin und die Korrektur 2022 war nicht annähernd so stark wie bei der größten Kryptowährung. Auch im TOTAL2-Index bildete sich bereits Ende 2023 ein sehr sauberer Boden, dessen Widerstand aktuell noch einmal angetestet wird. Wir können also davon ausgehen, dass dies der letzte Rücksetzer vor einem noch größeren Krypto Bullrun ist – zumindest, wenn unsere positiven Annahmen für die Kryptowährung Bitcoin zutreffen. 

Im TOTAL2-Index haben wir jetzt aber wieder ein ähnliches Problem – wir kriegen kaum Informationen zur charttechnischen Lage von Altcoins neben Ethereum. Dementsprechend gibt es auch hierfür eine Lösung um den Altcoin-Markt noch tiefgründiger zu analysieren: Den TOTAL3-Index. Hier sehen wir die Marktkapitalisierung der größten Kryptowährungen ohne Bitcoin und Ethereum. Das lässt sich vergleichen mit den Equal-Weight-Indizes auf den S&P 500 oder Nasdaq 100. 

Krypto Report - die besten Kryptowährungen für 2024
Abb. 13: TOTAL3-Index seit September 2019 im Wochen-Chart

Auch der TOTAL3-Index zeigte Ende 2023 eine Bodenbildung, die aktuell in einer kleinen Korrektur erneut “von oben” getestet wird. Auch hier gilt wie auch im TOTAL2-Index: Wenn alle positiven Szenarien für die Kryptos zutreffen, sollte das die letzte Korrektur vor der nächsten großen Rallye sein. Im letzten Krypto Bullrun 2020/2021 hat sich gezeigt, dass der Altcoinmarkt zwar den Bitcoin als Taktgeber braucht, diesen aber im Verlaufe der Bullenzyklen sauber outperformt. 

Dabei war der TOTAL2-Index die stärkste Benchmark, getrieben durch den Ethereum Hype Ende 2021. Auch im Moment ist der TOTAL2-Index zumindest in diesem von uns betrachteten Zeitraum weiter vorne. Es ist davon auszugehen, dass der Altcoinmarkt in einem Krypto Bullrun 2024/2025 ebenfalls wieder die Nase deutlich vorne hat. Das muss aber aufgrund des deutlich höheren Risikos von den alternativen Coins auch passieren, da sich das Eingehen dieser höheren Gefahren sonst nicht lohnt.

Performance Vergleich TOTAL, TOTAL2 und TOTAL3 Index
Abb. 14: Krypto-Marktkapitalisierungs-Indizes im Performance-Vergleich von März 2020 bis heute

Ethereum als Taktgeber

Ethereum ist als größter alternativer Coin und Grundlage für viele weitere Kryptoprojekte ein wichtiger Indikator für den gesamten Altcoinmarkt. Das gibt uns wiederum Rückschlüsse für die Altcoins, die wir als kaufenswert erachten. Um hier frühe Signale für eine mögliche Altcoin-Rallye zu erkennen, schauen wir auf den ETH/BTC-Chart, also Ethereum vs. Bitcoin. Dieser befindet sich bereits seit 2016 in einem Aufwärtstrend und seit Mitte 2021 in einer Seitwärtsphase. Wir rechnen damit, dass wir eine zunehmende Ethereum-Stärke in den kommenden Wochen bekommen und dementsprechend auch den Startschuss für weitere Altcoin-Outperformance. Das würde das Muster des letzten Bullruns der Kryptowährungen noch einmal bestätigen.

Ethereum vs Bitcoin Analyse
Abb. 15: Ethereum vs. Bitcoin im Wochen-Chart seit Dezember 2020

Dominanz von Bitcoin

Ähnlich zu deuten ist die Dominanz von Bitcoin, also die Marktkapitalisierung von der Kryptowährung relativ zur gesamten Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen. Hier ist der Trend seit etwa Mitte 2016 in einem abwärts gerichtet. Das bisherige Tief wurde bei ca. 35,40 % in 2018 markiert und wurde seitdem zwar nicht unterschritten, die Bitcoin-Dominanz hält sich trotzdem konstant unterhalb von 75 %. Erst der Krypto Bullrun 2021 brachte die Kennziffer wieder unter 50 %. Trendtechnisch gehen wir hier davon aus, dass wir uns früher oder später nach unten durchsetzen und die Gewichtung von den anderen Kryptowährungen (Altcoins) im Vergleich wächst. 

Bitcoin Dominanz Kryptomarkt Analyse
Abb. 16: Bitcoin-Dominanz seit 2015 im 2-Wochen-Chart

7. Risiken bei Investments in Kryptowährungen

Verluste bei Krypto-Investments

Bevor wir jetzt unsere Favoriten unter den Kryptowährungen vorstellen, wollen wir noch einige Sachen über die Gefahren des Kryptomarktes für Investoren darstellen. Wir sind uns relativ sicher, dass 80 % aller Leser den kompletten oberen Teil mit der sämtlichen Analyse nicht einmal annähernd ganz durchgelesen haben und jetzt einfach auf unsere Favoriten gehen und schauen, wo man kaufen könnte. Das sind aber die selben Leute, die auch bei Investments in Aktien bereits nach 5 % Kursverlust kalte Füße und psychologischen Druck merken. Eine ausführliche Analyse und Wissen über das, in was man investiert, sind die Grundlagen für ein ruhiges Mindset und entspanntes Investieren ohne emotionale Handlungen. Nur wer weiß, was er tut, kann auch rational entscheiden!

Wir wollen hier unsere aufmerksamen Leser nochmal darauf hinweisen, dass der Kryptomarkt hochvolatil ist. Jeder sollte sich genaue Gedanken machen, ob dieser Markt in das eigene Risikoprofil passt. Wer z. B. bei einer Aktie wie Plug Power bereits eine mentale Krise bekommt, der hat am Kryptomarkt und vor allem bei Low-Cap-Altcoins absolut nichts verloren! Intraday-Schwankungen von +/-30 bis 50 Prozent sind hier nicht selten. Auch die führende Kryptowährung Bitcoin kann mit seiner vergleichsweisen hohen Marktkapitalisierung in dieser Größenordnung steigen oder fallen. Erst im März 2020 verlor der Bitcoin beispielsweise -38,98 % an einem einzigen Tag. Auf Wochenbasis waren es im Tief dieser Woche sogar mehr als 52 %. Das sind die Risiken, die die Volatilität bei Kryptowährungen mit sich bringt.  

Portfolio-Aufbau bei Krypto-Investments

Ein Investment am Kryptomarkt muss als Trade bzw. mittelfristiges Investment betrachtet werden. Wenn wir die Annahmen für die Zyklen korrekt eingeordnet haben, liegt die Haltedauer eines Krypto-Portfolios, welches jetzt startet, zwischen ca. 12 und 24 Monaten. Das ist kein langfristiger Zeitraum und die großen Chancen gehen mit ebenfalls hohen Risiken einher. Es ist keine Seltenheit, dass ein alternativer Coin seinen kompletten Wert verliert, ähnlich wie bei bspw. einem Small Cap Unternehmen.

Dementsprechend sollte jeder in den Kryptomarkt ausschließlich Geld investieren, welches zu 100 % abschreibbar ist. Das bedeutet, dass das Geld in keiner Weise für den Lebensunterhalt notwendig sein darf oder in naher Zukunft wieder liquide zur Verfügung stehen muss. Jeder, der in Kryptowährungen investiert, muss sich des sehr realen Szenarios eines Totalverlustes bewusst sein.

Erst wenn du diese Fragen mit dir selbst geklärt hast, darfst du den nächsten, letzten und wichtigsten Abschnitt lesen.

8. Unsere Krypto Top-Picks für 2024

Einleitung

Du konntest dir bis jetzt im Laufe dieses Reports ein ganzheitliches Bild zum Kryptomarkt machen. Du weißt jetzt, was der Sinn von Bitcoin ist, wie die Blockchain funktioniert und was Altcoins sind bzw. welche Arten von Altcoins existieren. Außerdem haben wir dir unsere komplette Ansicht des Kryptomarktes aufgezeigt mit unserem Bull-Case für die führende Kryptowährung Bitcoin und ergo auch für den Altcoinmarkt mit Ethereum als Taktgeber. Außerdem gab es eine weitere Aufklärung über die Risiken des Kryptomarktes. Nun ist es an der Zeit, dir unsere Favoriten für all diese vorher vorgestellten Szenarien vorzustellen. Im Endeffekt also die Vermögenswerte, bei denen wir damit rechnen, dass sie den größtmöglichen Faktor auf die Rallye im Bitcoin bieten.

Wir sind zwar weiter bullisch für den Bitcoin, sehen das aktuelle Niveau aber nicht als attraktiv genug an, um die potenzielle Downside hinnehmen zu wollen. Sollte es der bekanntesten Kryptowährung nicht gelingen, den mittelfristigen Trend weiter fortzusetzten, droht eine Korrektur von 80 – 90% von aktuellen Niveaus. Das ist die gleiche Downside, die es auch bei Altcoins gibt. Auf der anderen Seite hat Bitcoin noch eine Upside von vielleicht 130 – 300%, während hochwertige Altcoins auf der anderen Seite alleine auf ihr ehemaliges ATH teilweise fast 1.000% Rendite bringen. Und der Kryptomarkt ist eine hochspekulative Anlageklasse, bei der gilt: Die Flut hebt (fast) alle Boote mit einer gewissen Größe. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass der Bitcoin steigt und auf der anderen Seite nur wenige Altcoins. 

Strategie bei Krypto-Investments

Direkt vorweg: Wir führen keine fundamentale Analyse bei Kryptowährungen durch. Dafür ist unser geplanter Anlagezeitraum zu kurz. Wir spekulieren auf einen ganzheitlichen Bullenmarkt bei Kryptos und suchen uns für eine Erhöhung der Rendite die besten Altcoins mit den besten technischen Situationen aus. Für solch einen kurzfristigen Anlagezeitraum haben fundamentale Bewertungsmodelle wie Use-Case, Supply oder Ähnliches kaum Auswirkungen auf die Kursverläufe. Wir sind auch keine “Moonboys”, die ihre Kryptos stumpf “HODLN” wollen. Für uns sind Kryptowährungen reine Spekulationsobjekte, wobei wir ihnen an dieser Stelle nicht ihren realen Nutzen absprechen wollen!

Unsere Strategie bzw. die Setups und Kaufsignale, die wir suchen, sind anders als unsere “Standard-Setups” beim langfristigen Investieren am Aktienmarkt. Unsere normalen Setups mit langfristigen Trends lassen sich am Kryptomarkt eigentlich nur bei Ethereum und Bitcoin umsetzen. Beide haben wie bereits geschrieben kein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis. Wir verwenden also unsere Genesis-Trendstrategie, bei der wir nur einen lang- mittelfristigen Aufwärtsimpuls und eine langsame Korrektur und idealerweise einen Boden vorliegen haben. Wer jetzt gut aufgepasst hat und immer fleißig unseren Content liest, der weiß, dass das die gleiche Vorgehensweise ist, mit der wir z. B. bei unserem CloudflareKauf ins Wachstumsdepot 2022/2023 vorgegangen sind, der sich dann relativ schnell gut entwickelt hat. Außerdem ist es das gleiche Setup wie bei Zscaler oder Crowdstrike vor einigen Monaten.

Auswahlverfahren für Kryptowährungen
Abb. 17: Skizzierung eines idealen Setups der Genesis-Trendstrategie

In der folgenden Abbildung siehst du noch einmal ideale Setups der Strategie bei bekannten Aktien. Cloudflare ist durch dieses Setup ja bereits in unser Wachstumsdepot gekauft worden, aber auch bei Crowdstrike hat die Strategie sehr gut funktioniert – hier sind wir auch bereits in der Nähe des ersten Kursziels. Bei Zscaler sind wir etwas weiter fortgeschritten als bei Cloudflare, wo noch mehr Wachstumspotenzial für diese Aufwärtsbewegung vorhanden ist. 

Genesis Trendstrategie Aktien Beispiele
Abb. 18: Genesis-Trendstrategie am Beispiel bekannter Aktien

Die 10 besten Kryptowährungen für 2024

Wir haben mehrere hundert Kryptowährungen gescreent und unsere Top 10 Favoriten ausgewählt. Wir werden die Qualität der Setups bei den Kryptowährungen mit den folgenden Faktoren bewerten:

  • Faktor 1: Qualität der ersten bullischen Bewegung (wie stark war der Impuls? Umso stärker, desto besser)
  • Faktor 2: Stärke der ersten Korrektur (wie stark waren die Verkäufer? Umso schwächer, desto besser.
  • Faktor 3: Qualität der Zone / der Bodenbildung (wie stabil ist die Zone und wie solide ist der pot. Boden?)

In Kategorie 1 und 2 sind jeweils maximal 5 Punkte möglich. In Kategorie 3 sind maximal 10 Punkte möglich. Insgesamt kann ein Setup so maximal 20 Punkte erreichen. In der Tabelle haben wir unsere Favoriten unter allen Kryptowährungen nach diesen Kriterien bewertet und mögliche Kaufsignale hinzugefügt. Außerdem befinden sich in der Liste weitere Faktoren, die die Chance eines guten Investments bewerten sollen: 

  • ATH / Low: Wie groß ist die Distanz zum Allzeithoch (umso mehr, desto besser) + wie groß ist die Distanz zum Verlaufstief der Korrektur (umso weniger, desto besser)? Unter dem Low würden wir die Kryptowährung wieder verkaufen. 
  • Signale: Wo (also bei welchem Kurs) ergeben Käufe Sinn (sowohl aktuelle Kurse als auch Kurse oberhalb oder unterhalb des aktuellen Kurses sind möglich)? Hier haben wir uns die kurzfristigen Trends und Unterstützungen angeschaut.
  • CRV: Aus den oben genannten Zahlen ergibt sich das Chance-Risiko-Verhältnis also das Verhältnis von Einstieg zum Ziel und Stop-Loss (mit Verlust).
Logo
Name / Ticker
Faktor 1
Faktor 2
Faktor 3
Rating
ATH / Low
Signale
CRV
1 (1)
Aave / AAVE
3/5
4/5
9/10
16/20
530 % / 58 %
jetzt (105,50 USD)
9,1
2 (1)
Cardano / ADA
4/5
5/5
10/10
19/20
470 % / 60 %
jetzt (0,550 USD)
7,8
3 (1)
Chiliz / CHZ
5/5
5/5
6/10
16/20
900 % / 44 %
über 0,096 USD
20,5
Die besten Kryptowährungen 2024 (1)
Dogecoin / DOGE
4/5
5/5
7/10
16/20
800 % / 40 %
jetzt (0,081 USD)
20,0
5
Enjin Coin / ENJ
2/5
3/5
8/10
13/20
1.012 % / 54 %
über 0,441 USD
18,7
6
ETH Classic / ETC
4/5
4/5
9/10
17/20
575 % / 53 %
unter 26,00 USD
10,8
7
Hedera / HBAR
1/5
2/5
7/10
10/20
460 % / 65 %
über 0,102 USD
7,1
8
Holo / HOT
5/5
4/5
8/10
17/20
1050 % / 66 %
über 0,0028 USD
15,9
9
Synthetix / SNX
2/5
5/5
8/10
15/20
700 % / 63 %
jetzt (3,760 USD)
11,1
10
VeChain / VET
3/5
5/5
8/10
16/20
750 % / 57 %
jetzt (0,031 USD)
13,2

Autoren dieses Blogs

Adrian Rogl
Adrian Rogl

Risiko entsteht dann, wenn Investoren nicht wissen, was sie tun.

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:
Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/