• Blog
  • “Das Dividendendepot” Zwischenbericht 03/2022

“Das Dividendendepot” Zwischenbericht 03/2022

Veröffentlicht am 03.04.2022 | Lesedauer: 10 Minuten

Von Adrian Rogl 

 Lieber Investor, liebe Investorin.

Das erste Quartal im Jahr 2022 nach Christus ist um. Die Märkte wurden in diesen ersten Monaten des Jahres auf historischem Niveau durchgeschüttelt. Die Angst der Investoren ist aufgrund zahlreicher globaler Ereignisse genauso schlecht, wie im Coronacrash 2020.

Nach einem schwachen Start schließen wir das erste Quartal mit unserem Dividendendepot trotzdem mit einem kleinen Plus ab, während die meisten Benchmarks deutlich größere Drawdowns und schlechtere Renditen erzielt haben. Insgesamt sind wir zufrieden und erwarten eine weiter positive Entwicklung unseres Depots im restlichen Jahr. 

Monatsabo
Jahresabo

Was ist bisher passiert?

Eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse, rein zahlenbasiert. 

Investiertes Kapital 2022
0%

8.045,84 EUR (03.04.2022)

Währungsumrechnung erfolgt immer jeweils am Tag des Kaufs. Es kann zu minimalen Abweichungen kommen, aufgrund von Intraday Quotenschwankungen.

Erzielte Rendite 2022, relativ zum zur Verfügung stehenden Kapital
0%

+0,20 % (01.03.2022)

Immer wieder bekomme ich die Frage, welche Aktien jetzt noch kaufenswert sind und welche nicht. Deswegen will ich darauf ebenfalls eingehen in diesem Update.

Clorox

Clorox hat eines unserer zwei Worst-Case Szenarios realisiert. Das war nach dem Quartalszahlen Fiasko zu erwarten. Seitdem hält sich die Aktie relativ solide. Im Moment stufen wir die Aktie weiterhin auf Hold ein. Wichtig ist ein Bruch des täglichen Abwärtstrends durch einen Bruch des Hochs bei 151,29 US-Dollar. Außerdem sollten wir bis Mitte des Jahres die Abwärtslücke bei 167,41 schließen.

BUY HOLD SELL
Über 151,29 $ (TSK)
151,29 $ - 113,57 $ (MSK)
Unter 113,57 $ (MSK)
Aktie / Name / Ticker Kauf Nummer Stücke Einstiegskurs Wert in Dollar Wert in Euro
The Clorox Company | CLX
1
10
180,14 $
1801,40 $
1588,30 €
The Clorox Company | CLX
2
3
179,96 $
539,88 $
475,68 €
Gesamt
2
13
180,10 $
2341,28 $
2063,98 €

Rollins

Rollins, unser zweiter Kauf hat sich auch im März weiterhin positiv entwickeltpositiv entwickelt. Wir stufen die Aktie weiterhin auf BUY, wobei die Renditeerwartung dieses Jahr im Best-Case Szenario bei aktuellem Kurs nur noch 23 %, statt 38 % beträgt. 

BUY HOLD SELL
Über 28,51 $ (TSK)
Über 20,48 $ (MSK)
Unter 20,48 $ (MSK)
Aktie / Name / Ticker Kauf Nummer Stücke Einstiegskurs Wert in Dollar Wert in Euro
Rollins Inc. | ROL
1
73
30,63 $
2.235,99 $
1.995,82 €

Carl Zeiss Meditec

Das deutsche High-Tech Unternehmen ist aus technischer Sicht weiterhin sehr stabil unterwegs. Die Wahrscheinlichkeit für eine positive Fortsetzung bleibt auch weiterhin gegeben. Unser Idealszenario und Ziel ist mindestens ein neues Allzeithoch bis Ende des Jahres.

BUY HOLD SELL
Über 105,40 € (TSK)
105,40 € bis 67,70 € (WSK)
Unter 67,70 € (MSK)
Aktie / Name / Ticker Kauf Nummer Stücke Einstiegskurs Wert in Dollar Wert in Euro
Carl Zeiss Meditec AG | AFX
1
14
144,90 €
-
2.028,60 €

Starbucks

Der jüngste Kauf in unser Dividendenportfolio kann sich ebenfalls solide halten. Wir gehen auch hier im Best-Case von einem Allzeithoch als nächsten Anhaltspunkt aus, auch wenn der Trend hier nicht so stark ist, wie beispielsweise bei Rollins oder Carl Zeiss. Natürlich muss der Gesamtmarkt auch zumindest teilweise mitmachen, wenn wir unser Best-Case Szenarien erreichen wollen. Insgesamt sind wir im Moment aber relativ positiv gestimmt, dass das schlimmste bereits hinter uns liegt in diesem Jahr.

BUY HOLD SELL
Über 71,06 $ (TSK)
71,06 $ bis 50,02 $ (WSK)
Unter 50,02 $ (MSK)
Aktie / Name / Ticker Kauf Nummer Stücke Einstiegskurs (USD) Einstiegskurs (EUR) Wert in Euro
Starbucks Corporation | SBUX
1
24
89,95 $
81,56 €
1.957,44 €

Aufstellung des Portfolios

Outperformance und Cash

Gegen wichtige Benchmarks hat sich unser Portfolio bisher sehr gut gehalten. Trotz der starken Marktkorrektur ist unser maximum Drawdown unter 10 % geblieben. Das liegt unter anderem daran, dass wir uns bewusst im Februar mit Käufen zurückgehalten haben, da wir eine größere Korrektur erwartet haben. Im Moment gehen wir außerdem davon aus, dass wir den Tiefpunkt (zumindest in den europäischen Indizes) gesehen haben. Das ist aber (wie immer) nur eine Sache von Wahrscheinlichkeiten. Im Moment liegt die Chance für ein neues Low im DAX z.B. bei ca. 34 %.

Im Moment halten wir noch 20 % Cash, was wir für einen weiteren Kauf nutzen werden (voraussichtlich noch im April). Werte, die hierfür in Frage kommen habe ich bereits bei Discord gepostet.

In diesem Zeitraum hat unser Portfolio insgesamt 2,76 % verloren (Bezugswert das zur Verfügung stehende Kapital 2022), während der DAX 9,32 % und die Nasdaq 13,36 % veloren hatten.

Liebe Grüße und auf ein erfolgreiches Quartal zwei,

Adrian Rogl

Autor dieses Blogs:

4 Antworten

  1. Tolle Leistung von dir und deinem Team. Danke für die professionellen und qualitativ hochwertigen Updates.
    Kuss

  2. Absolut Genial was ihr hier leistet. Danke für all eure Analysen und Berichte. Grüße vom Chiemsee Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Blogbeiträge könnten dich auch interessieren:

Du hast Feedback?

Verbesserungsvorschläge, Anregungen, Lob, Kritik? 

Wir nehmen alles dankend an! Nur so können wir unsere Arbeit verbessern. Schreibe uns einfach auf Discord. 

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:
Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/