Performance in KW 31

Indizes

S&P 500
4.436,5 Pt. / +0,94%

Nasdaq 100
15.109,4 Pt. / +1,00%

DAX 
15.761,5 Pt. / +1,40%

Sonstiges

Gold
1.763,1 USD / -2,82%

EUR/USD
1.17587 / -0,92%

BTC/USD
43.748 USD / +9,82%

Wochenaussicht – KW 32

Die folgenden Aktien sind aus charttechnischer Sicht in der Nähe oder innerhalb einer relevanten Zone: Allianz SE, Aurora Cannabis Inc., C3.ai Inc., Canopy Growth Corp.China Water Affairs Group Ltd., Deutsche Telekom AGThe Clorox Co., CRISPR Therapeutics AG, GlaxoSmithKline plc., Henkel AG & Co. KGaAJD.com Inc., Lithium Americas Corp., Palantir Tech. Inc., Rolls-Royce Holdings Ltd., Salesforce.com Inc., Splunk Inc. und Tencent Holdings Ltd.. Lies dir die entsprechenden Analysen gerne noch einmal durch.

Wir wünschen dir einen guten Start in die neue Börsenwoche!

Termine

Quartals- und Jahreszahlen

Wirtschaftsdaten

Montag
Nationalfeiertag (Singapur)
Tag des Berges (Japan)
Verbraucherpreisindizes (China)

Dienstag
ZEW Konjunkturerwartungen (Deutschland)

Mittwoch
Verbraucherpreisindex, Kernrate (USA)

Donnerstag
Bruttoinlandsprodukt (Großbritannien)
Erstanträge für Arbeitslosenhilfe (USA)
Erzeugerpreisindex (USA)

Freitag
Veränderung der Erwerbstätigenzahl (EU)

Trendeinordnung

In der vergangenen Handelswoche haben die amerikanischen Indizes ihre Aufwärtstrends erneut bestätigt. Der Freitag verlief beim S&P 500 noch bullisch, beim Nasdaq 100 wurde bereits eine kurzfristige Korrektur eingeleitet.

Der DAX hat sich fast wieder zum Allzeithoch durchgekämpft und die kurzfristige Seitwärtsphase somit nach oben verlassen. Neue Allzeithochs werden beim deutschen Aktienindex meistens erst einmal abverkauft – das sollte man nächste Woche einfach mal im Hinterkopf haben.

Gold hat die Woche hingegen sehr schwach beendet und nun ist das eingetreten, was wir bereits seit einiger Zeit angekündigt haben. Die übergeordnete Abwärtsrichtung wird wohlmöglich erstmal fortgesetzt. 

Der Bitcoin hat den Aufwärtstrend wieder bestätigt und setzt diesen mit Stärke weiter fort.

Der EUR/USD hat nach der Verkündigung der Arbeitsmarktdaten aus den USA am Freitag ordentlich nachgegeben. Nun droht das Ende des noch sehr jungen Aufwärtstrends – dafür müssen die markierten Tiefs nur noch unterboten werden.

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:
Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/