BlackRock Aktie nach Quartalszahlen und weitere Kaufchancen

Börse Aktuell – Woche 3

Meine Top-Picks der Woche

HubSpot – Stabile Aboeinnahmen, skalierbares Geschäftsmodell und Marktführer

HubSpot ist der Marktführer im Bereich der Marketingautomatisierung und leidet deshalb, wie viele andere Unternehmen auch, unter dem wirtschaftlichen Abschwung. Zwar generiert das Unternehmen ziemlich stabile Umsätze in Form von Abo-Einnahmen, aber das Wachstum flacht in solchen Phasen ab. Sobald es allerdings wieder Aussicht auf Besserung gibt, ist davon auszugehen, dass Unternehmen ihre Ausgaben im Marketingbereich auch wieder steigern.

Sind Firmen erst einmal Kunde von HubSpot und somit in ihrem umfassenden Ökosystem angekommen, dann ist es eher unwahrscheinlich, dass das Unternehmen den Aufwand eines Anbieterwechsels auf sich nimmt. Letztendlich findet man auch kaum einen Konkurrenten mit einem besseren Angebot als HubSpot und dafür ist der Konzern selbst der beste Beweis. Mit dem Ansatz des Inbound-Marketings, welches sich darauf konzentriert potenziellen Kunden einen guten Mehrwert zu liefern, schaffte es HubSpot schließlich selbst zu einem Milliardenkonzern und genau diesen Ansatz macht man auch für die eigenen Kunden möglich.

Performance in Börsenwoche 2

Termine

Quartalszahlen

Wirtschaftsdaten

Montag
Martin Luther King Day (USA)
ZEW Konjunkturerwartungen (Deutschland)

Dienstag
Bruttoinlandsprodukt (China)
Industrieproduktion (China)
Arbeitslosenänderung (Großbritannien)
Verbraucherpreisindex (Großbritannien, Deutschland, Kanada)
ZEW Konjunkturerwartungen (Deutschland)

Mittwoch
Verbraucherpreisindex (Großbritannien, EU)
Einzelhandelsumsätze (USA)
Erzeugerpreisindex (USA)

Donnerstag
Philly Fed Herstellungsindex (USA)
Baugenehmigungen (USA)

Freitag
Einzelhandelsumsätze (Großbritannien, Kanada)
Verkäufe bestehender Häuser (USA)

Trendeinordnungen

BlackRock Aktie nach den Quartalszahlen kaufen?

Die BlackRock Aktie befindet sich mittelfristig weiterhin in einer neutralen Struktur und kurzfristig in einer Korrekturbewegung. Sobald die Aktie auf ein neues Hoch über 785,65 USD ausbricht ändert sich die Situation und ein neuer Aufwärtstrend kann auch auf der mittelfristigen Zeiteinheit etabliert werden.

Abgeschlossene Umkehr bei der Honeywell Aktie

Die Honeywell Aktie hat einen großen Doppelboden ausgebildet, welcher bereits vollendet wurde und somit ein Mindestkursziel in Höhe von fast 250 USD aktiviert hat. Kurzfristig wurde der Doppelboden erst vor wenigen Tagen noch einmal getestet und anschließend kehrten die Käufer zurück. Auf diese Weise ist eine Bullenflagge entstanden, dessen Kursziel noch einmal rund 15 USD über dem Doppelboden liegt. Gelingt nun auch noch der Ausbruch über rund 221 USD, ist das eine optimale Ausgangssituation für baldige die Ausbildung neuer Allzeithochs.

TSMC Aktie überzeugt mit besseren Quartalszahlen

Die weltweit größte und marktbeherrschendste Foundry TSMC meldete am Donnerstag nachbörslich die neuen Quartalszahlen und bestätigte zuvor bereits das schwierige Umfeld, in dem sich die Branche aktuell befindet. Nicht ohne Grund hat die Aktie nach dem Allzeithoch aber bereits ordentlich nachgegeben, denn die Erwartungen sind ebenfalls gesunken. Das 4. Quartal konnte somit insgesamt mit einem besseren Ergebnis abgeschlossen werden als von Analysten erwartet und charttechnisch besteht nun die Chance auf eine Bodenbildung.

An der NYSE konnte der Ausbruch auf ein neues Hoch noch am Donnerstag erreicht werden. Jetzt muss sich allerdings noch zeigen, ob die Bodenbildung auch nachhaltig ist – ein schneller Abverkauf der jüngsten Kursgewinne würde die sogenannte inverse SKS wieder entkräften.

Kaufchance bei der HubSpot Aktie

HubSpot wird als Marktführer im Bereich der Marketingautomatisierung, so wie die meisten Unternehmen auch, vom wirtschaftlichen Abschwung negativ beeinflusst. Nach einer Abwärtsphase in der Länge von über 70 % bildet die Aktie aber nun einen Boden aus, welcher allerdings noch nicht vollständig vollendet wurde. Im Tages-Chart ist eine sehr kurzfristige Bodenbildung erkennbar, welche für eine nachhaltige Umkehr allerdings nicht ausreichen wird. Es ist weiterhin ein dynamischer Ausbruch zur Oberseite nötig (über rund 322 USD), denn andernfalls könnte sich die leicht aufwärts geneigte Bewegung als Fortsetzungsformation herausstellen.

Ob HubSpot allerdings auch günstig bewertet ist und somit eine optimale antizyklische Kaufchance besteht, erfährst du in unserer vollständigen Analyse:

Autor von Börse Aktuell

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:

Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch „Wir Lieben Aktien“, oder durch einen für „Wir Lieben Aktien“ tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. „Wir Lieben Aktien“ und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/

Liebst du AKTIEN AUCH?

Melde dich zum kostenlosen Newsletter an, um keine Analyse, Beitrag oder Update zu verpassen. Zudem schenken wir dir unsere 56-seitige Alphabet-Analyse als PDF!