• 00Tage
  • 00Stunden
  • 00Minuten
Eli Lilly Aktie Analyse – Kranke Renditen mit dem Pharmagiganten?

Eli Lilly Aktie Analyse

Kranke Renditen mit dem Pharmagiganten?

Von Tilman Reichel

▲ Eli Lilly Aktie jetzt kaufen? | Aktienanalyse | 20. Mai 2024

Onkologie, Neurologie, Immunologie - die verschiedenen Fachrichtungen im Bereich des Gesundheitswesens bzw. Pharma sind vielfältig. Sie befassen sich mit der Forschung an einer Vielzahl von Krankheiten wie Fettleibigkeit, Diabetes, Krebs oder psychischen Leiden. Der Markt für entsprechende Arzneimittel zur Behandlung dieser Erkrankungen wächst langfristig u. a. aufgrund von demographischen Trends mit einer gleichmäßigen Dynamik. Denn die Menschheit wächst nicht nur stetig, sondern lässt sich insbesondere in den entwickelten Ländern mit einer zunehmenden Alterung der Bevölkerung charakterisieren. Dementsprechend wird sich das historische Wachstum aktuellen Prognosen zufolge noch für viele Jahre fortsetzen, weshalb Aktien aus dem Pharmabereich an der Börse im Vergleich zu anderen Sektoren eine solide Performance abliefern und folglich einen wichtigen Baustein in den Portfolios vieler Investoren darstellen.

Eli Lilly Aktie Analyse und Prognose
Eli Lilly Aktie Prognose und Analyse
Name
Eli Lilly and Company
Ticker
LLY (NYSE)
ISIN
US5324571083
WKN
858560
Branche
Gesundheitswesen
Firmensitz
Indianapolis (USA)
Gründungsjahr
1876
Mitarbeiter
43.000
Marktkapitalisierung
718,56 Mrd. USD
KGV
117,06
Dividendenrendite
0,69 %
Peter Lynch Einordnung
Fast Grower
Fundamentales WLA-Rating
?/10
Technisches WLA-Rating
?/10
Kaufenswert ab
für Mitglieder
Bessere Alternativen
für Mitglieder
Marktkapitalisierung
718,56 Mrd. USD
KGV
117,06
Dividendenrendite
0,69 %
Peter Lynch Einordnung
Fast Grower
Fundamentales WLA-Rating
06/10
Technisches WLA-Rating
09/10
Kaufenswert ab
im Discord fragen
Bessere Alternativen
im Discord fragen

Inhaltsverzeichnis Eli Lilly Aktie

Kurzportrait der Eli Lilly Aktie

Mehr als 700,00 Mrd. USD Marktkapitalisierung – diesen unfassbaren Wert bringt der Pharmakonzern Eli Lilly and Company bei einem Kurs von rund 780,00 USD auf die Waage und ist damit als aktuell größtes Unternehmen aus dem Gesundheitswesen bzw. des Teilbereichs “Pharma” einzuordnen. Eli Lilly befasst sich im Rahmen seines Kerngeschäfts „Human Pharmaceuticals“ mit der Forschung, Entwicklung und Herstellung von Medikamenten zur Behandlung von menschlichen Erkrankungen. Die Platte an Arzneimitteln erstreckt sich dabei über die einleitend bereits erwähnten Bereiche Diabetes, Onkologie, Neurologie und Immunologie. In den vergangenen Jahren konnte der Konzern unfassbare Erfolge mit seinen neuen Produkteinführungen feiern und seine Aktionäre mit einer ausgezeichneten Performance und einem gleichmäßigen Aufwärtstrend belohnen, welche sich sowohl aus Kursgewinnen als auch aus Dividenden zusammensetzt. Anhand der Schätzungen der Analysten wird sich das Umsatzwachstum sowie die Erwirtschaftung von erstklassigen Eigenkapitalrenditen noch für viele Jahre fortsetzen. Obwohl die Aktie zum Zeitpunkt dieser Analyse nahe ihres Allzeithochs notiert, beläuft sich die potenzielle Rendite zum Kursziel der Analysten auf rund 10,00 %.

Historie von Eli Lilly

Während der Konzern Eli Lilly in seiner heutigen Form seit dem Jahr 1901 existiert, geht die Gründung des heutigen Pharmagiganten auf das Jahr 1876 zurück. Damals eröffnete der gleichnamige Gründer ein Labor in Indianapolis, welches er zur Forschung an verschiedenen Arzneimitteln verwendete. Zunächst befasste sich der gelernte Chemiker mit einem Mittel zur Behandlung von Malaria. Gemeinsam mit seinem Sohn und seinem Bruder baute er sein kleines Labor zu einem landesweit tätigen Unternehmen aus und forschte an der Einführung weiterer Medikamente.

Die darauffolgenden Jahre waren von weiterer Entwicklungsarbeit geprägt, wodurch das Produktportfolio zunehmend erweitert werden konnte. Im Jahr 1881 folgte schließlich die Gründung von „Eli Lilly and Company“. Durch den Erfolg seiner Arzneimittel konnte die Firma immer mehr Wissenschaftler einstellen und sein Produktionsnetzwerk ausbauen. Die Erfolgsgeschichte konnte im 20. Jahrhundert trotz mehrerer Krisen und Kriege fortgesetzt werden. Als wichtiges Ereignis in der Historie von Eli Lilly gilt die Einführung von Insulin zur Behandlung von Diabetes, denn hier war das Unternehmen als Vorreiter maßgeblich daran beteiligt, dieses flächendeckend zur Verfügung zu stellen.

Schließlich expandierte Eli Lilly and Company auch in andere Länder, was die Entwicklung bzw. das Wachstum der fundamentalen Kennzahlen positiv beeinflusste und dem heutigen Pharmagiganten ermöglichte, auch im Hinblick auf verschiedene Produktionsstandorte ein international diversifiziertes Geschäft aufzubauen und von den sich daraus ergebenden Vorteilen zu profitieren. Der Börsengang an der New York Stock Exchange fand im Jahr 1951 statt. Seitdem wird die Aktie unter dem Symbol „LLY“ gehandelt. Durch stetige Kurszuwächse und die Ausschüttung von Dividenden gehören die Anteilsscheine von Eli Lilly zu jenen mit der höchsten Rendite am US-amerikanischen Kapitalmarkt. Zudem entwickelt sich der Aktienkurs bzw. der Aufwärtstrend des Pharmakonzerns analog zum allgemeinen Markttrend derart stabil, dass die Anleger nur selten einen Drawdown zu verbuchen haben.

Einstufung nach dem GICS

Als Hersteller von Arzneimitteln ist Eli Lilly and Company dem Global Industry Classification Standard (GICS) entsprechend dem Sektor „Gesundheitswesen“ zuzuordnen. Hinsichtlich einer tiefergehenden Einordnung treffen folgende Klassifikationen zu:

  • Industriegruppe: Pharmazeutik, Biotechnologie & Lebenswissenschaften
  • Industrie: Pharmaindustrie
  • Subindustrie: Arzneimittel
GICS Einordnung der Eli Lilly Aktie
Abb. 1: Branchendefinition nach dem GICS

Geschäftsmodell von Eli Lilly

Eli Lilly ist im Grunde ein klassischer Pharmakonzern. Das Unternehmen besitzt Dank Jahrzehnten an Forschung und Entwicklung ein umfassendes Portfolio an Produkten bzw. Arzneimitteln in verschiedenen Bereichen. Diese werden in Fabriken in den Vereinigten Staaten, Puerto Rico, Europa und Asien hergestellt und in über 105 Ländern auf der ganzen Welt verkauft. Der Fokus der US-Amerikaner liegt in der Humanmedizin. Genauer gesagt stellt Eli Lilly Medikamente insbesondere für folgende Therapiebereiche her:

  • Diabetes, Fettleibigkeit
  • Onkologie
  • Immunologie
  • Neurologie

Folglich besitzt das Unternehmen nur ein Segment, welches den Namen „Human Pharmaceutical Products“ trägt. Obwohl Eli Lilly in sämtlichen dieser Fachrichtungen über ein diversifiziertes Produktportfolio verfügt, ist ein vergleichsweise geringer Anteil an Arzneimitteln für den Großteil der Umsätze verantwortlich. Hier sind in erster Linie Trulicity (Blutzuckerregulation), Alimta (Krebsbehandlung) und Forteo (Behandlung von Osteoporose) zu nennen. Doch Dank seiner vielversprechenden Pipeline erweitert Eli Lilly sein Portfolio fortlaufend. So wurden in der jüngeren Vergangenheit mehrere Mittel eingeführt, welche hinsichtlich der Erwirtschaftung von Gewinnen ein außerordentliches Wachstumspotenzial besitzen, doch dazu später mehr. Als weiterer, wichtiger Faktor für das Geschäftsmodell von Eli Lilly sind Patente und das geistige Eigentum zu nennen, welches sich der Pharmakonzern im Laufe seiner Unternehmenshistorie erarbeitet hat. Denn solange die Medikamente geschützt sind, können diese nicht von konkurrierenden Playern oder Herstellern von Generika kopiert werden. Die Produktionsstandorte erstrecken sich über die USA, Europa, Asien und Lateinamerika.

Geschäftsmodell der Eli Lilly Aktie
Abb. 2: Geschäftsmodell von Eli Lilly

Überblick über die fundamentalen Kennzahlen von Eli Lilly

Wenngleich die langfristige Umsatzentwicklung bzw. das Umsatzwachstum von Eli Lilly and Company im Vergleich zu anderen Unternehmen an der Börse als stetig zu beschreiben ist, lassen sich verschiedene Phasen identifizieren. So war das Unternehmen zwischen den Jahren 1990 und 2011 in der Lage, ein gleichmäßiges und solides Wachstum zu verbuchen. Ab 2012 verfiel der Pharmagigant hingegen in eine mehrjährige Stagnationsphase, welche bis 2019 anhielt. Seitdem ist Eli Lilly erneut in der Lage, Zuwächse zu generieren. Diese sind auf Erfolge in Forschung und Entwicklung und die daraus resultierende Einführung neuer Arzneimittel zurückzuführen. Demnach liegt das das durchschnittliche Wachstum der Erlöse seit 2019 bei 11,20 %. Auffällig ist, dass Eli Lilly eine zunehmende Dynamik des Umsatzwachstums vorweisen kann. So sind die Einnahmen im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2024 um 25,98 % erhöht worden.

Es ist anhand der aktuellen Schätzungen der Analysten davon auszugehen, dass sich diese Entwicklung bis auf weiteres fortsetzen wird, denn die Nachfrage für die Produkte von Eli Lilly ist ungebrochen hoch. In diesem Zusammenhang ist insbesondere das Mittel „Mounjaro“ hervorzuheben, welches für die Behandlung von Diabetes Typ 2 entwickelt wurde. Doch Mounjaro eignet sich aufgrund seiner hungersenkenden Wirkung auch für die Gewichtsabnahme bei an Fettleibigkeit leidenden Menschen. Bereits seit Ende 2023 ist das Mittel für diesen Zweck u. a. in Deutschland zugelassen. Folglich sollen die Einnahmen von Eli Lilly bis 2026 und darüber hinaus äußerst dynamisch ansteigen. Das prognostizierte Wachstum liegt hierbei jenseits von 20,00 % pro Jahr, was deutlich oberhalb der historischen Geschwindigkeit sowie des allgemeinen Markttrends einzuordnen ist.

Die Gewinne von Eli Lilly entwickeln sich im Grunde analog zu den Umsätzen, wenngleich es hierbei naturgemäß hin und wieder zu Schwankungen kommt. Während das operative Ergebnis zwischen 2019 und 2023 aufgrund von vorübergehend hohen Forschungs- und Entwicklungskosten um nur 3,80 % erhöht werden konnte, rechnen die Analysten anhand ihrer Prognosen bis 2026 von einem Zuwachs von sage und schreibe 53,03 % pro Jahr. Diese Entwicklung wird nur durch einen massiven Ausbau der Gewinnspannen möglich sein, was den Optimismus der Analysten hinsichtlich der Preissetzungsmacht von Eli Lilly unterstreicht. Während sich die EBIT Marge in 2023 auf 30,26 % belief, wird in drei Jahren im Konsens ein Wert von 41,75 % erwartet, was einem Anstieg von mehr als elf Prozentpunkten oder 37,97 % entsprechen würde.

Umsatzentwicklung von Eli Lilly
Abb. 3: Entwicklung der fundamentalen Kennzahlen

Dividendenpolitik von Eli Lilly

Eli Lilly (NYSE: LLY) kann eine durchaus solide Dividendenhistorie vorweisen. Denn seit immerhin neun Jahren erhalten die Aktionäre des Pharmakonzerns jedes Jahr eine höhere Gewinnbeteiligung. gleichzeitig wurde die Dividende seit 38 Jahren nicht mehr gesenkt, was den schwankungsarmen Charakter des Geschäftsmodells widerspiegelt. Für die letzten fünf Jahre steht ein Zuwachs von 15,05 % pro Jahr von 2,58 auf 4,52 USD je Aktie zu Buche, sodass sich zu einem Kurs von aktuell ca. 780,00 USD eine Dividendenrendite von 0,64 % ermitteln lässt. Die Ausschüttungen erfolgen quartalsweise in gleicher Höhe. Bis 2026 ist anhand der Schätzungen der Analysten analog zum erwarteten Gewinnwachstum ein Anstieg der Dividende auf 7,54 USD zu erwarten, was einem Zuwachs von 18,60 % p. a. entsprechen würde.

Für den Erwerb und Einzug eigener Anteile wendet Eli Lilly ebenfalls einen geringen Anteil seiner finanziellen Mitteln bzw. Gewinne auf. Seit 2019 beläuft sich der Rückgang der Anzahl ausstehender Aktien allerdings auf nur 0,19 % pro Jahr. Die deutlich größere Menge an Cash fließt den Anlegern des Medikamentenherstellers durch Dividendenzahlungen zu. Gleichzeitig ist aufgrund eines Restvolumens des Aktienrückkaufprogramms in Höhe von 2,50 Mrd. USD sowie der vorliegenden Schätzungen davon auszugehen, dass Eli Lilly auch in den kommenden Geschäftsjahren eigene Anteile einziehen wird.

Einstufung nach Peter Lynch und fundamentales Wir Lieben Aktien-Rating

Die fundamentalen Kennzahlen von Eli Lilly and Company entwickeln sich vergleichsweise stetig. In den meisten Jahren gelingt es dem aktuell weltweit größten Pharmakonzern, die Umsätze Danke einer stetigen Steigerung der Nachfrage nach dem Medikamenten zu erhöhen. Nur selten kommt es zu stagnierenden bzw. rückläufigen Einnahmen. Wenngleich die Gewinnentwicklung als etwas volatiler zu charakterisieren ist, kann langfristig auch hier ein positiver Trend beobachtet werden. Wie zuvor bereits beschrieben ist den aktuellen Prognosen der Analysten zufolge in Zukunft von einer deutlichen Beschleunigung der Wachstumsdynamik auszugehen. So sollen die relativen Zuwächse der Erlöse und Ergebnisse deutlich im zweistelligen Bereich liegen. Da Eli Lilly diese Geschwindigkeit voraussichtlich für mehrere Jahre aufrecht erhalten können wird, halten wir eine Einordnung als Fast Grower für angebracht.

Zum Zeitpunkt dieser Aktienanalyse erfüllt Eli Lilly (WKN: 858560, ISIN: US5324571083) nur 6 der 10 Kriterien, welche wir an Fast Grower stellen. Dies ist in erster Linie mit dem historischen Umsatz- und Gewinnwachstum zu erklären, welches recht deutlich unterhalb unserer Schwellenwerte liegt. Gleichzeitig verletzt Eli Lilly unsere zugegeben sehr anspruchsvollen Anforderungen hinsichtlich der Eigenkapitalquote, dem Verhältnis zwischen Nettoverschuldung und EBITDA sowie der Bewertung anhand des erwarteten KGVs in fünf Jahren. Sollten die derzeit vorliegenden Analystenschätzungen jedoch so eintreffen, ist in ein paar Quartalen auch hinsichtlich des weiterhin soliden Umsatzwachstum sowie der hohen Eigenkapitalrendite von einem deutlich besseren Ergebnis auszugehen.

Chancen von Eli Lilly

  • Entwicklung neuer Medikamente, welche zusätzliche Einnahmen und Gewinne generieren
  • Wachstumspotenzial bestehender Medikamente, auch hinsichtlich der Einführung in anderen Ländern
  • Potenzielle Rendite von 10,65 % zum Kursziel der Analysten zum Zeitpunkt dieser Analyse

Risiken von Eli Lilly

  • Ablauf von Patenten und Entwicklung von Generika durch Konkurrenten
  • Unerwartete Nebenwirkungen von Arzneimitteln und Rufschädigung
  • Rückläufiges Wachstum in den kommenden Quartalen

Analysen zu ähnlichen Aktien

Eli Lilly hat dein Interesse nicht geweckt? Kein Problem! Wir haben die besten Pharma-Aktien bzw. Hersteller von Medikamenten mit der höchsten Performance für dich recherchiert. Dieser Blog ist bei unseren Mitgliedern sehr beliebt, können wir also nur empfehlen! Zudem haben wir eine umfassende Datenbank an ausführlichen Aktienanalysen aus dem Gesundheitswesen. Diese Analysen findest du hier:

Bitte wundere nicht, wenn manche von diesen Analysen im Vergleich zu unseren heutigen noch ein anderes Design haben. Das trifft auf die Analysen zu, die bereits etwas älter sind, aber dennoch sind die getroffenen Aussagen in den Analysen grundsätzlich noch korrekt. Wenn du ein Update zu dieser Aktienanalyse haben möchtest (bspw. zum Part der technischen Analyse), dann schreibe uns kurz eine Nachricht auf Discord. Dasselbe gilt auch, wenn du dir eine Analyse zu einem weiteren Konkurrenten von Eli Lilly aus dem Bereich “Pharma” wünschst. Im Kanal “Aktienanalysen” auf Discord (im Mitglieder-Bereich) kannst du deinen Wunsch für eine Analyse äußern und wir berücksichtigen den Analysen Wunsch bei unserer Planung. Empfehlung bzw. Tipp: Markiere jemanden aus unserem Team, damit wir deine Nachricht auch sicher sehen.

Technische Analyse von Eli Lilly

Du willst wissen wann die Aktie mit dem Ticker LLY kaufenswert ist, auf welche Chartsignale man achten sollte und wie unser Kursziel lautet? Da sich die technische Situation und somit auch unser Kursziel und unsere Chartsignale jeden Tag verändern können und eine Aktie nicht zu jedem Kurs einen Kauf wert ist, möchten wir dir gerne eine aktuelle Einschätzung bzw. Prognose geben. Frag einfach bei uns im Discord nach. Dort geben wir allen Mitgliedern innerhalb kürzester Zeit eine aktuelle Einschätzung bzw. Kursziel zu jeder gewünschten Aktie. Auch hier wieder der Tipp bzw. die Empfehlung: Markiere jemanden aus unserem Team, damit wir deine Nachricht auf jeden Fall sehen.

Chart von LLY

Aktueller Aktienkurs und Chart (NYSE: LLY)
Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:

Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/

börsen-insights
Alle Vorteile von
Wir Lieben Aktien sichern!
Empfehlungen
Die besten Kryptowährungen für 2024
PremiumThemenblog
Beste Aktien 2024
PremiumSpezial
Fragen? Schreibe
uns auf Instagram!
Aktienanalysen
E-mail newsletter