Fiatgeld

Der Begriff Fiatgeld oder Fiatwährungen wird von dem lateinischen Wort “fiat” abgeleitet, welches übersetzt „Es sei getan! Es geschehe! Es werde!“ bedeutet. Dies steht für etwas, das aus dem Nichts erschaffen wurde: In diesem Fall die uns geläufigen Währungen wie der US-Dollar oder der Euro.

Das Geld mit dem wir täglich bezahlen hat keinen inneren Wert und es verbrieft vielmehr das Versprechen aller Menschen, dass sie den Wert z. B. eines 50 €-Euroscheins genauso ansehen wie man selbst. Genau genommen ist die Euromünze oder der 50 €-Schein kaum etwas wert (vom Material her).

Kostenlose Aktien-Updates 📈

Wenn du gute Chancen bei Aktien nicht verpassen willst, dann trete unserem kostenlosen Telegram-Kanal bei. Wenn beispielsweise eine Aktie crasht, geben wir euch hier ein detailliertes Update und schätzen die aktuelle Lage für euch ein. Mit dabei waren bspw. schon PayPal, Walgreens Boots Alliance, Coca-Cola, Nike, Bayer, Alphabet und viele mehr. 

In unserem Telegram-Kanal findest du außerdem bereits mehrere kostenlose Bewertungsszenarien, die in der Form sonst nur in unseren Aktienanalysen exklusiv für Mitglieder zu finden sind!

Fiat-Geld am Ende?

In großen Krisen, in denen das Vertrauen in die Regierungen sinkt, lässt sich bei Fiatwährungen oft eins feststellen: Der Wertverlust ist immens. Das liegt daran, dass Fiatwährungen nur auf dem Vertrauen beruhen, dass einem jemand anderes morgen dasselbe für den Euro gibt, den man heute erhalten hat. Zu Zeiten des Goldstandards war das bspw. anders: Damals war der US-Dollar direkt an den Goldpreis gekoppelt und die Währung war mit Gold verbrieft. Die Währung beruhte also nicht auf Vertrauen, sondern es war ein echter Gegenwert hinterlegt: Gold.

Die bekannten Fiatwährungen haben im Laufe der Zeit stetig an Kaufkraft verloren, weshalb viele in andere Anlageklassen flüchten: So z. B. Immobilien oder Aktien, welche einen inneren Wert besitzen. Aus diesem Grund helfen wir Privatanlegern mit detaillierten Aktienanalysen, unserer persönlichen Betreuung bei sämtlichen Fragen und Einblicken in unsere Depots, damit sie erfolgreich ihr Geld an der Börse investieren. Mit unseren aktiv gemangten Depots bilden wir unterschiedliche Strategien ab, sodass für jede Risikoklasse und Renditeerwartung etwas Passendes dabei ist:

Autor dieses Lexikon-Artikels

Weitere Lexikon-Artikel

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:
Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/