Hauptversammlung

Die Hauptversammlung stellt neben dem Vorstand und dem Aufsichtsrat das mit am wichtigste Organ einer Aktiengesellschaft dar. In Deutschland werden Hauptversammlungen meist einmal im Jahr abgehalten.

Auf der Hauptversammlung wird über unternehmerisch wichtige Fragen entschieden. Dazu gehört z. B. die Wahl des Aufsichtsrates, die Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrates und die Gewinnverwendung. 

Eine Entlastung des Vorstandes durch den Aktionär bedeutet soviel wie: “Wir sind mit eurer Arbeit einverstanden.” Der Vorstand schlägt für die Gewinnverwendung zuvor eine Dividende vor, über die dann abgestimmt wird.

Der Vorstand trifft die geschäftlichen Entscheidungen und berichtet auf der Hauptversammlung über die getroffenen Entscheidungen des abgelaufenen Bilanzjahres. Der Aufsichtsrat ist ebenfalls anwesend und leitet die Versammlung.

Stimmberechtigt sind alle Aktionäre, die im Besitz von Stammaktien sind. Man darf die Hauptversammlung auch besuchen wenn man im Besitz der Vorzugsaktie ist, allerdings hat man kein Stimmrecht.

Um das auszugleichen, erhält man üblicherweise eine höhere Dividende. Im Fall von Sixt war es sogar so, dass die Besitzer der Stammaktie im Jahr 2020 und 2021 auf eine Ausschüttung verzichten mussten, die Besitzer der Vorzugsaktie aber eine Dividende erhalten haben. (Auch wenn diese gering ausgefallen ist.)

Im Jahr 2020 wurden bedingt durch die Corona-Pandemie die meisten Hauptversammlungen digital abgehalten (oft auch virtuelle Hauptversammlung). Auch im Jahr 2021 hat sich das noch nicht geändert.