Goodwill

Der Goodwill, oder auch Geschäftswert oder Firmenwert, ist eine Unternehmenskennzahl, welche die immateriellen Vermögenswerte beschreibt.

Der Goodwill ist die Differenz zwischen dem Kaufpreis eines Unternehmens, welchen ein potentieller Käufer zahlen müsste, und dem Substanzwert. Der Kaufpreis beinhaltet dabei sowohl zukünftige Ertragserwartungen, als auch den Wert sämtlicher materiellen und immateriellen Werte. Schulden sind hiervon abzuziehen. Der Substanzwert errechnet sich aus dem Buchwert. Der Goodwill ist also die Summe, um die der Kaufpreis den Substanzwert übersteigt.

Beispiel

Ein Interessent möchte die WLA AG kaufen. Die WLA AG beinhaltet Büros, Einrichtung, Angestellte usw.. In Summe entspricht der Wert 2 Millionen Euro. Beim Verkauf wird jedoch ein deutlich höherer Betrag von 5 Millionen Euro gezahlt, der dem Wert des Unternehmensimage, der Marktposition, der Bekanntheit und dem treuen Kundenstamm Rechnung zollt. Die Differenz von 3 Millionen € ist der Goodwill, als der „gute Wille“, den der Käufer hinsichtlich des Wertes des Unternehmens zeigt.

Faktoren zur Bemessung des Goodwills sind unter anderem: