SPAC

Wie funktioniert ein SPAC?

Special Purpose Acquisition Companies (SPACs) sind leere “Unternehmenshüllen”, die von Sponsoren gegründet werden und kein operatives Geschäft haben. SPACs sind seit 2020 eine beliebte Möglichkeit, an die Börse zu gehen, da sie den langwierigen Prozess eines IPOs umgehen können.

Die Sponsoren von SPACs haben in der Regel Fachkenntnisse in einem bestimmten Themengebiet und gründen die SPACs, um durch die Emission neuer Aktien Kapital von Anleger einzusammeln. Dieses Kapital wird bis zur geplanten Übernahme auf einem Treuhandkonto angelegt.

Innerhalb von 24 Monaten nach dem Börsengang versucht das Management der SPAC, das erlöste Geld in ein bislang privates Unternehmen zu investieren. Wenn ein Akquisitionsziel ausgewählt wurde, stimmt die Hauptversammlung über den möglichen Kauf ab. Wenn die Übernahme erfolgreich ist, sind die Aktien des übernommenen Unternehmens anschließend normal an der Börse handelbar. Andernfalls erhalten die Anleger ihre Einlage zurück.

Warum SPAC?

Ein großer Vorteil von SPACs ist, dass sie Anlegern den Zugang zu privaten Unternehmen ermöglichen, die normalerweise nicht öffentlich gehandelt werden. Außerdem können sie schneller an die Börse gehen als bei einem herkömmlichen IPO.

Zu den bekannten Unternehmen, die SPACs genutzt haben oder kurz davor stehen, gehören Nikola Motors, Virgin Galactic, DraftKings und Lilium (Qell Acquisition Corp.). Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass SPACs mit Risiken verbunden sind und es keine Garantie dafür gibt, dass eine Übernahme erfolgreich sein wird.

Kostenlose Aktien-Updates 📈

Wenn du gute Chancen bei Aktien nicht verpassen willst, dann trete unserem kostenlosen WhatsApp-Kanal bei. Wenn beispielsweise eine Aktie crasht, geben wir euch hier ein detailliertes Update und schätzen die aktuelle Lage für euch ein. Mit dabei waren bspw. schon PayPal, Walgreens Boots Alliance, Coca-Cola, Nike, Bayer, Alphabet und viele mehr. 

In unserem WhatsApp-Kanal findest du außerdem bereits mehrere kostenlose Bewertungsszenarien, die in der Form sonst nur in unseren Aktienanalysen exklusiv für Mitglieder zu finden sind!

Autor dieses Lexikon-Artikels

Weitere Lexikon-Artikel

Transparenzhinweis und Haftungsausschluss:
Die Autoren haben diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, können die Richtigkeit der angegebenen Informationen und Daten aber nicht garantieren. Es findet keinerlei Anlageberatung durch “Wir Lieben Aktien”, oder durch einen für “Wir Lieben Aktien” tätigen Autor statt. Dieser Beitrag soll eine journalistische Publikation darstellen und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Börsengeschäfte sind mit erheblichen Risiken verbunden. Wer an den Finanz- und Rohstoffmärkten handelt, muss sich zunächst selbstständig mit den Risiken vertraut machen. Der Kunde handelt immer auf eigenes Risiko und eigene Gefahr. “Wir Lieben Aktien” und die für uns tätigen Autoren übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Es kann zu Interessenkonflikten kommen, durch Käufe und einen darauffolgenden Profit durch eine positive Kursentwicklung von in Artikeln erwähnten Aktien. 

Mehr Infos unter: https://wir-lieben-aktien.de/haftungsausschluss/